Alita: Battle Angel (Cameron/Rodriguez)

Erstellt von DukeNukem69, 20 November 2004, 21:22:34

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

DukeNukem69

20 November 2004, 21:22:34 Letzte Bearbeitung: 13 Dezember 2017, 09:02:58 von StS
In einem Interview mit dem Radiosender NPR bestätigte "Titanic"-Regisseur James Cameron nun sein nächstes Projekt. Demnach wird er den bereits lange in der Vorproduktion befindlichen "Battle Angel" als nächstes realisieren wollen, ein Science-Fiction-Actionfilm mit komplett computergenerierter Hauptfigur.

Außerdem plant Cameron eine Realisierung mit der seit seinem Dokumentarfilm "Ghost of the Abyss" geschätzten 3D-Filmtechnik, so dass der Film nur mit Brille zu genießen sein dürfte. Cameron bestätigte hingegen, dass restliche Figuren seines Films durchaus mit realen Schauspielern besetzt sein werden.

Handlung:

In einer fernen Zukunft ist die Erde nichts weiter als eine riesige Müllhalde. Menschen und Cyborgs leben fast gleichberechtigt nebeneinander. Auf einem Schrottplatz entdeckt der geniale Kybernetikwissenschaftler Dr. Ido zwischen all den Trümmern eines Tages den Kopf eines weiblichen Cyborgs, den er mit einem neuen Körper ausstattet und wieder zum Leben erweckt. Alita, wie das jugendlich aussehende Geschöpf genannt wird, besitzt keine Erinnerungen an früher, doch als sie in Kämpfe mit Gesetzlosen verwickelt wird, entpuppt sie sich als perfekte Kampfmaschine. Doch das ist erst der Anfang einer Geschichte voller Gewalt und Tragik.


Schon im Mai bestätigte ein Assistent von James Cameron ("Aliens", "Titanic"), dass der Regisseur definitiv mitten in der Vorproduktion einer Realverfilmung zu "Battle Angel Alita" sei. Die Techniktests seien unglaublich und man würde den enorm hohen Standard der Produktion nicht für möglich halten. Die Erwartungshaltung ist höher, nun da es heißt, die Hauptfigur sei computergeneriert.

(Quelle: SF-Zone.de)

Anime-BlackWolf

Die Verfilmung begrüsse ich. Da darf Cameron mal wieder die Überlängen-Grenze neu ausloten.

Die Comics sind ja derart ausufernd, dass man da schon verdammt viel Minuten braucht, um einigermassen weit zu kommen.

Die lächerlichen 2 OVAs von je 30 Minuten Laufzeit geben ja gerademal 10% der gesamten Story wieder, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Allerdings düfte da noch viel mehr CGI drin sein, "Episode 2" müsste da teilweise locker erreicht werden, allein durch die fliegende Stadt und die ganzen Cyborgs.  :respekt:

Df3nZ187

Also ich bin eher skeptisch.
Battle Angel Alita als Realverfilmung? Sorry aber mich gruast es auf anhieb.^^
Und wo bitte soll da die Gewalt bleiben???
Cameron? Titanic? Ich kann mir erschreckend vorstellen was da für ne Alita bei raus kommt. Sie heist Cindy und statt Motorball und Dogfight spielt sie Murmeln.
Hoffentlich nimmt er wensten das neue Ende aus BAA - Last Order und nicht das alte.
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

flesh

Zitat von: Df3nZ187Also ich bin eher skeptisch.
Battle Angel Alita als Realverfilmung? Sorry aber mich gruast es auf anhieb.^^
Und wo bitte soll da die Gewalt bleiben???
Cameron? Titanic? Ich kann mir erschreckend vorstellen was da für ne Alita bei raus kommt. Sie heist Cindy und statt Motorball und Dogfight spielt sie Murmeln.
Hoffentlich nimmt er wensten das neue Ende aus BAA - Last Order und nicht das alte.


Ich kenn nur das SPOILER eher boese SPOILER ENDE Ende vom Anime, worin genau liegt da der Unterschied?

Df3nZ187

Wo das neue Ende hin geht kann ich dir auch nicht sagen, Last Order ist noch nicht abgeschlossen, aber es setzt halt da ein wo

!!!SPOILER!!!

Alita in Zalem ankommt und die Leute in Zalem erkannt haben das sie keine Gehirne mehr haben, worrauf diese Roboter ein großes Massaker veranstalten, und jetzt is Alita mit dem Orbitallift nach oben gefahren und dort leben wieder nochmal Menschen zusammen mit ausßerirdischen und es geht um die politischen Hintergründe, den Konflikt zwischen Erde und Mars und man erfährt auch endlich was über Alitas Vergangenheit, wo sie herkommt und woher sie diese Panzerkunst hat, ect. Halt alles viel detailierter als das eher abrupte Ende von BAA.
Is schwer das jetzt in paar Worten zusammen zu fassen.
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

Dexter

James Cameron dreht Battle Angel Alita??
Wieso eigentlich nicht?
Cameron ist selbst ein großer Anime-Fan und weiß mit Sicherheit was man sehen will.

flesh

Das andere Ende klingt ja wirklich interessant, da umfangreicher. ich wuerde es hier nicht so Eng mit dem Remake-Hass sehen, da die Zahl an guten Realverfilmungen zu Animes/Mangas doch groesser ist, als bei 'normalen' Remakes. Bin auch mal gespannt, aber irgendwie bezweifle ich, dass sich Cameron auch nur annaehernd an den Goregehalt des Animes naehern wird... Muss bei einer guten Verfilmung aber hier nicht mal unbedingt sein.

42

Alita, oder auch Gunnm, lässt sich nicht als Realfilm umsetzten: Punkt Aus.

Was immer da auch rauskommen mag, wird sich stark von den Manga unterscheiden.

Allein schon ( die erste) Manga- Reihe wechselt ja ständig die Atmosphäre und den Erzahlrythmus.

Es wird bestimmt nicht schlecht ( es ist ja von Cameron), aber mit " unserem" Kampfengel wird das nicht mehr viel zu tun haben.

sickBoy

Nun wenn Cameron auf dem Regiestuhl sitzt, geh ich prinzipiell erst mal davon aus, dass ein guter Film bei rauskommt. Ich kenn von Battle Angel nur die beiden, na ja eher schlechten OVAs, daher war ich von der Meldung nicht gerade begeistert. Aber wenn Anime meint die eigentliche Story wäre wesentlich komplexer, bin ich mal gespannt.
Ich kanns mir schon halbwegs als Realfilm vorstellen, haut mich aber nicht so vom Hocker wie die Meldung "Cameron macht Akira-Remake" es getan hätte. Den halt ich nach wie vor für gute Remaketauglich, schade dass dieses Projekt eingestellt wurde...

Newendyke

Mmh, wenn da an der Story so rumgeschnipselt wird wie z. B. bei Akira (und da sollte man bemerken, dass Otomo - der geistige Vater des Mangas Akira - die Regie führte) dann kann dabei nichts wirklich gutes herauskommen...


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Newendyke



"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Newendyke

Schickt eure Freundinnen, Töchter und Schwestern zum Casting:
http://www.aintitcool.com/display.cgi?id=21948

Jedoch verwirrt mich die Meldung, da ich gelesen habe, dass Alita komplett ausm Rechenzentrum kommen soll... was, wenn man die Comics kennt, auch die einzige Alternative ist. Na ja, für n paar Szenen braucht "Meister" Cameron wohl dann doch nen richtigen Menschen.


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Glod

ZitatUnd wo bitte soll da die Gewalt bleiben???
Cameron? Titanic? Ich kann mir erschreckend vorstellen was da für ne Alita bei raus kommt. Sie heist Cindy und statt Motorball und Dogfight spielt sie Murmeln.


Öhm...James Cameron? Terminator 1 & 2? Aliens 2?
Ich denke schon, dass der Mann zu derberen Sachen durchaus in der Lage ist und auch geniale Action auf die Beine stellen kann.
Ich kenne BAA zwar nicht, aber es wurden in der letzten Zeit schon etliche Sachen als unverfilmbar bezeichnet. Und nicht erst seit LotR wurden die Zweifler eines besseren belehrt. Sin City ist auch ein sehr gutes Beispiel.
Ich denke mal, wenn man so einen fähigen Regisseur wie Cameron nimmt und ihm ein paar Hundert Mille in die Kralle drückt, dann kann da was Ordentliches bei rauskommen. Bin mal gespannt.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Enton

Ich denke auch,daß das was werden könnte und Cameron ist ja nun wirklich nicht nur Titanic!  :icon_wink:
Filme sind dazu da, den Menschen Dinge zu zeigen, die sie gar nicht sehen wollen.

ironfox1

Collider:  Hey, is Battle Angel still happening?

Cameron: I'm obviously going to be pretty busy for the next five years [with Avatar 2 and 3]. And so I had to consider, do I hand this project off to another director? And then I thought, 'No, I love it too much.'"

Collider: I'm not a big fan of Manga but I read all of those books. My favorite was the love story in part two and the death games in the 3rd and 4th. Which of the stories are you going to do?

Cameron: It's such a rich world. What I'm going to do is take the spine story and use elements from the first four books. So, the Motorball from books three and four, and parts of the story of one and two will all be in the movie.

Collider: Cool, I'm really excited for that.

Cameron: Me too.

http://collider.com/battle-angel-james-cameron/73916/


Dauert also höchstens noch Jahrzehnt(e)  :icon_cool:


Akayuki

@ironfox1:

Auch wenn es noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen wird, freue ich mich trotzdem auf die Cameron Umsetzung. Denn mir fallen nicht gerade viele Regisseure im Amiland ein, welche diesen genialen Stoff sonst noch adäquat umsetzen könnten.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Pinhead_X

Oh man, woran arbeitet er denn nun als nächstes?? Avatar Sequel(s)?? Cleopatra?? Battle Angel?? :icon_rolleyes:
We'll never stop, we'll never quit, 'cause we're Metallica!!!
Meine Musik

Riddick

Zitat von: Pinhead_X nach  4 Februar 2011, 18:29:52
Oh man, woran arbeitet er denn nun als nächstes?? Avatar Sequel(s)?? Cleopatra?? Battle Angel?? :icon_rolleyes:


Das frage ich mich auch...gilt auch für andere Regiesseure (z.B. Ridley Scott: erst soll er "Alien 5" drehen, dann zwei Prequels, dann keins davon, sondern einen anderen Film...ja was denn jetzt?). Da wird immer so viel angekündigt und am Ende kommt dann doch nichts. Deshalb nehme ich solche Ankündigungen inwzischen sowieso noch kaum ernst...ich glaube erst an einen Film, wenn ich erste Bilder oder Trailer sehe  ;)
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

lastboyscout

Zitat von: Riddick nach  4 Februar 2011, 19:46:41
Zitat von: Pinhead_X nach  4 Februar 2011, 18:29:52
Oh man, woran arbeitet er denn nun als nächstes?? Avatar Sequel(s)?? Cleopatra?? Battle Angel?? :icon_rolleyes:


Das frage ich mich auch...gilt auch für andere Regiesseure (z.B. Ridley Scott: erst soll er "Alien 5" drehen, dann zwei Prequels, dann keins davon, sondern einen anderen Film...ja was denn jetzt?). Da wird immer so viel angekündigt und am Ende kommt dann doch nichts. Deshalb nehme ich solche Ankündigungen inwzischen sowieso noch kaum ernst...ich glaube erst an einen Film, wenn ich erste Bilder oder Trailer sehe  ;)


Und selbst nach nem Trailer ist sowas mit Vorsicht zu geniessen, siehe Mortal Kombat 3.  :andy:
I`m a tragic hero in this game called life,
my chances go to zero, but I always will survive.
( Funker Vogt - Tragic Hero )

What is your pleasure, sir? This is mine:
http://www.dvdprofiler.com/mycollection.asp?alias=lastboyscout

ironfox1

Die Augen, diese AUGEN! :icon_eek: Rodriguez hat wohl noch nie was von Uncanney Valley gehört.
www.youtube.com/watch?v=donvcwgG-ZA#ws


Dashu

Ich bin Alita Fan seit der ersten Stunde, muss aber sagen, The Last Order habe ich komplett verzichtet, da es mir zu sehr vom original abschweift und als ich von einem Film gehört habe, da war ich zunächst endlos skeptisch. Mit Verlaub muss ich sagen, ich bin z.B kein sehr großer Fan von der Ghost in the Shell Verfilmung und CGI muss nicht unbedingt sein, wobei ich auch nicht ablehne, wenn es anders einfach gar nicht möglich ist.
So nun sehe ich da diesen Trailer, Wahnsinn, fantastisch ! Gerade der Uncanny Valley Effekt ist doch spitze @Ironfox1
Wenn ich einen Cyborg dieser Art sehe, dann möchte ich genau so einen Eindruck haben, als ob mir leicht übel würde vor dem Bevorstehenden einer fernen Zukunft. Künstliche Gesichter, austauschbare Gliedmaßen, genau diesen Eindruck vermittelt mir Alitas Anblick. Und dann sind da noch die einzelnen Szenen, die wirklich gut gelungen herüber kommen. Ich will nicht voreingenommen sein. Aber ich denke der Film kann gut funktionieren. Denke er wird sich auch fest am Ova halten, damit das offene aber abschließende Ende so stehen bleibt. Bleibt nur zu hoffen, das jeder Anime Film eine gute Umsetzung bekommt, denn viele Interessen finden sich um Japans Kunstwerke der 80ér und 90ér. Akira und vor allem Armitage III kommen kann...

Hitfield

Wow, fast sieben Jahre nach dem letzten Beitrag gibt es nicht nur Neuigkeiten, sondern der Film ist sogar bereits abgedreht und hat einen festen Starttermin. :eek: Habe ich überhaupt nichts von mitbekommen.

An den fast ein Viertel Jahrhundert alten Anime-Film kann ich mich nicht mehr erinnern (Mitte der 90er mal auf VHS ausgeliehen), aber der Trailer sieht sehr gut aus. Top-Besetzung mit Christoph Waltz und Jennifer Connelly. Rosa Salazar als Alita passt prima (gibt bestimmt wieder Ärger, weil keine Asiatin besetzt wurde). Außerdem dabei Michelle Rodriguez, Jeff Fahey ("Psycho III", "Der Rasenmäher-Mann") und Casper van Dien.

Robert Rodriguez und James Cameron sind ein interessantes Team. Das Drehbuch ist übrigens von Cameron, Rodriguez und Laeta Kalogridis ("Shutter Island"). Ich bin gespannt.

Übrigens ein krasses Budget, vor allem für Robert Rodriguez: 200 Mio. US$ :icon_eek: Das ist teurer als "Blade Runner 2049", "Thor: Ragnarok" oder "Spider-Man: Homecoming".
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

StS

9 Dezember 2017, 09:45:02 #22 Letzte Bearbeitung: 9 Dezember 2017, 09:57:42 von StS
Überzeugt mich nicht - was an den zu künstlich ausschauenden F/X der Hauptfigur liegt (könnte so glatt aus den Cut-Scenes eines guten PC-Spiels stammen). Sie wirkt einfach nicht "echt" in den Szenen. Dürfte auch finanziell nicht viel reißen, der Film (so in der Größenordnung von "Ghost in the Shell", würde ich sagen).
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Dashu

Zitat von: StS nach  9 Dezember 2017, 09:45:02
Sie wirkt einfach nicht "echt" in den Szenen.


Aber genau das soll Sie ja ganz und gar nicht. Uncanny Valley ist hier das Rezept um auch die tiefe des Films nahe zu bringen. Das anders sein, die Erscheinung eines Cyborgs und welchen Eindruch so ein Wesen auf das Menschliche Auge hinterlässt- die tiefe und Kern der Story, austauschbare Individuen, Biogenetik, Cybermechanik, Voltronic. Würde der Cyborg "echt" aussehen, dann wäre der Film einfach nur Schrott. Cameron geht hier bewusst ein großes Risiko ein, indem er das tut, was Fans tun würden, die sich auch innig mit der Tiefe der Thematik abfinden können. Daran sieht man, das hier nicht einfach nur Pfusch betrieben wurde, bzw. sieht man es ganz klar im Trailer.  Die CGI ist vollkommen ok und auch sehr gut, nur weil man so sehr auf das Abstoßende fixiert ist, das der Engel ausstrahlt verkennt man das recht schnell. Ich sehe hier ein Meisterwerk, das man anders gar nicht hätte machen dürfen. Wie unüberzeugend wäre eine asiatische Darstellerin gewesen, die einfach nur einen Cyborg mimt. So einen Scheiß brauche ich ehrlich gesagt nicht mehr.

StS

Ich verstehe, was Du damit sagen willst - aber mich reißt das irgendwie raus aus den Film. So als hätte man eine Figur aus der "Final Fantasy"-Verfilmung "Roger Rabbit"-mäßig in einen "Realfilm" reinkopiert. Szenen wie die folgend abgebildete erinnern mich persönlich einfach zu sehr an Computerspiele...



Ein weiterer Faktor ist zudem imo RR, der nur bedingt ein guter Filmemacher ist und noch nie ein Projekt dieser Größenordnung gestemmt hat...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Dashu

 
Zitat von: StS nach  9 Dezember 2017, 14:43:05
So als hätte man eine Figur aus der "Final Fantasy"-Verfilmung "Roger Rabbit"-mäßig in einen "Realfilm" reinkopiert. Szenen wie die folgend abgebildete erinnern mich persönlich einfach zu sehr an Computerspiele...


Ja aber wie willst du es denn machen? Es gäbe nur die Alternative eine Asiatin zu nehmen und zu schminken, das würde aber niemals diesen krassen Effekt erzielen. Die CGI ist sehr detailliert, man könnte es natürlich auch wie in Avengers machen, aber dann hat man diesen ewigen Grabschleier, der das ganze Bild einnimmt. Ich finde es so wie es ist genau richtig, wenn man Alita ansieht muss man fasst brechen, da Sie so ab menschlich wirkt und das passt zwar nicht immer zu jedem Film, hier finde ich es aber gerade wegen der Thematik gut platziert. Bei Final Fantasy, das ist schon eine ganz andere Qualität, da muss ich passen... die Unterschiede sind Welten von einander entfernt. Und Rogger Rabbit sowieso, schau dir den Film nochmal an, das kannst du einfach nicht vergleichen. Das ist schon ein wenig mehr als mehr Qualität bei Alita.
Die Szene auf dem Bild finde ich übrigens klasse gelöst, wie soll man das denn anders darstellen?  :thinking:

ironfox1

Was ist denn das für eine Frage, wie man das denn anders machen soll? Das sind professionelle Filmemacher, da gibt es tausende Möglichkeiten das anders zu gestalten bzw. anders an die Sache heranzugehen.
Eine Möglichkeit wäre z.b. in dieser Form und man würde das unheimliche Tal umschiffen.
https://www.youtube.com/watch?v=R8NeB10INDo
Was nützt es, wenn es zwar thematisch passt aber man damit ein Teil des Publikums verschreckt. Es hat schon seinen Grund, weshalb Pixar die menschlichen Charaktere in ihren Filmen nie realitätsnah gestaltet und Dineys Mars needs Moms derbe gefloppt ist. 




StS

9 Dezember 2017, 19:44:55 #27 Letzte Bearbeitung: 9 Dezember 2017, 19:47:08 von StS
Man hätte einfach eine echte Schauspielerin nehmen können und sie nur zum Teil bzw. in bestimmten Situationen per PC "ergänzen" können - zumal die eigentlich gecastete schon einigermaßen passt (bevor man sie mit CGIs "übermalt" hat)...



Schnurrbärte entfernen ;) und "menschliche Wesen"... das bekommen sie einfach noch nicht so richtig hin (siehe "Rogue One")... sieht alles einfach (noch) nicht "natürlich" aus
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Dashu

Zitat von: ironfox1 nach  9 Dezember 2017, 19:36:59
Was ist denn das für eine Frage, wie man das denn anders machen soll? Das sind professionelle Filmemacher, da gibt es tausende Möglichkeiten das anders zu gestalten bzw. anders an die Sache heranzugehen.
Eine Möglichkeit wäre z.b. in dieser Form und man würde das unheimliche Tal umschiffen.
https://www.youtube.com/watch?v=R8NeB10INDo
Was nützt es, wenn es zwar thematisch passt aber man damit ein Teil des Publikums verschreckt. Es hat schon seinen Grund, weshalb Pixar die menschlichen Charaktere in ihren Filmen nie realitätsnah gestaltet und Dineys Mars needs Moms derbe gefloppt ist.


hihi, bei dem Video, das du gepostet hast, da fällt mir das ganze schon eher wie ein Videospiel auf. Was nutzt es, wenn man Filme macht die jeden gefallen müssen, wenn man auch Filme machen kann, die jene anspricht, die jene Thematik exakt so wie der Regisseur interpretieren und es somit zwar nicht für eine breite Masse rund machen, dafür aber für jene, für die man den Film macht. Solche Wagnisse finde ich weit besser als fingierte Filme, wo alles für jeden stimmen muss. Ich habe bereit mein Alita Poster mit den großen Augen im Kopf, das ich mir an die Wand hänge werde, frönend den Gedanken wie es mich irritieren wird, diese surreale Fratze.  :icon_mrgreen:

StS

9 Dezember 2017, 19:51:56 #29 Letzte Bearbeitung: 9 Dezember 2017, 19:54:12 von StS
Zitat von: Dashu nach  9 Dezember 2017, 17:35:33auf dem Bild finde ich übrigens klasse gelöst, wie soll man das denn anders darstellen?  :thinking:


Ich meine nur: Man sieht das Bild bzw. die Szene und sieht sofort, dass es sich dabei um CGIs handelt.
Ist halt nur so meine Empfindung.
Ja, ist schon sehr reich an Details animiert - und dennoch sieht man immernoch das "Künstliche" an der Szene.

Man möchte "Foto-Realismus" erzielen - schafft es aber nicht.

Finde ich irgendwie schade.

Beim neuen "Blade Runner" haben mich z.B. die Modelle beeindruckt - und bei anderen Filmen Details, die man gar nicht als CGIs erkennt (wie bei Finchers "Girl with the..."-Ramake).

Hach, ich weiß auch nicht.  :icon_lol:
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")