Große Koalition will Jugendschutzgesetz neu regeln: Verbot von "Killerspielen"

Erstellt von Warnerbrother, 14 November 2005, 11:41:57

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Spencenator

Wird ja immer schöner hier bei uns.
Etwas zu verbieten ist wohl das einfachste und unsere Politiker brauchen nicht groß überlegen, was es für vernünftige Lösungen gibt. Ich wär für verstärkte Ausweiskontrollen bei 18er Artikeln. Klar kommen viele Minderjährige trotzdem dran (über Geschwister, Eltern, usw.), aber ein Versuch wäre es wert.
Schützt zwar nicht vor einem Amoklauf, da derjenige der dies tut eh einen an der Waffel hat. Mit oder ohne "Killerspiele".

Graf Zahl

Zitat von: Blood Demon nach 22 November 2006, 15:19:10
Klar kommen viele Minderjährige trotzdem dran (über Geschwister, Eltern, usw.), aber ein Versuch wäre es wert.


Und eben genau dieses "KLAR" gilt es einzudämmen. Eltern müssen sich wieder dafür interessieren, was ihre Kinder in der Zeit tun, die sie vor den PC oder die PS oder TV weggepackt werden um den armen, gestreßten Eltern nicht auf den Sack zu gehen. Schließlich haben die noch keinen eigenen Haushalt, um unbeobachtet für sie ungeeignete Spiele zocken zu können - und schon gar nicht in dem Übermaß.

Nerf

Zitat von: Der müde Joe nach 22 November 2006, 14:25:50
Das ist ja der Witz: Um "Keine Jugendfreigabe" zu bekommen, dürfen die Spiele nicht schwer jugendgefährdend sein.
Wirklich alles sehr genau durchdacht ;)


Wobei das "schwer jugendgefährdend" schon wieder subjektiven Ansichten unterliegt.
Einem verfaulenden Zombie die Rübe abzuschießen, wirkt auf den einen Betrachter verrohend, auf den anderen effektvoll.
Sieht man ja an Spielen wie "Painkiller: Battle out of Hell": in ganz Europa ab 16 freigegeben, bei uns Liste B und damit ein potentieller 131er. Die PEGI auch bei uns wäre eine feine Sache, aber dazu wird's nicht kommen: zu liberal.
You've been chosen as an extra in the movie adaptation
Of the sequel to your life.

Roughale

"Eltern haften für ihre Kinder" - das sollte man hier auch mal berücksichtigen...

Ich habe das oft genug damals als Nachhilfelehrer miterleben müssen, wenn die Eltern zum armen 13-jährigen Kind sagten "Schatz, wir müssen über das Wochenende dringen verreisen, hier hast Du 100 DM, kauf dir ein schönes Spiel und ruf Omi an, wenn du Hunger hast" - Einmal habe ich daraufhin mein Job hingeschmissen, weil ich eh mehr als genug Bratzen zu der Zeit am Hals hatte, andere Male muste ich das schlucken...

Kinder werden zu Tode gequält, vernachlässigt bis zum Verhungern - das ist alles miteinander verwandt, aber was kann man da verbieten? Ich nehme diesen Politern nicht mehr das Gemäcker über dir populistischen Parteien ab, weil sie sich da nicht mit einbeziehen, das Thema hier gerade ist purer Populismus!

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Aero

Die Herren Beckstein, Stoiber und Schönbohm sind für mich Clowns. Von denen hört man nur etwas, wenn es um Themen wie eben 'Killerspielverbote' geht. Einfach aus dem Grund, daß diese Herren nichts konstruktives beizutragen haben, sich aber denoch irgendwie profilieren müssen. Und das unser Ministerpräsident Rüttgers jetzt auch in diese Kerbe schlägt wird von mir bei der nächsten Wahl entsprechend quittiert.

Es gab nach dem Amoklauf von Erfurt gute Vorschläge, wie z.B. die Einführung von Schulpsychologen. Wo sind diese? Ganz einfach: Verbote kosten kein Geld. Präventivmaßnahmen schon. Und man müsste schließlich sinnvolle Konzepte erarbeiten. Ein Jugendschutzgesetz hingegen ist schnell verschärft.

Gruß
Aero

   
   
„Eine anständige Maß werden wir nicht auf den Index stellen.“ (Günther Beckstein)

Roughale

Warum untersucht man eigentlich nicht mal die Hobbies des grössten Serienmörders der Nachkriegsgeschichte, der gerade zu lebenslanger Haft verurteilt wurde? Der Todesengel, der als Krankenpfleger etliche Senioren frühzeitig per Spritze abserviert hat - so bieder wie der aussieht könnten da vielleicht Verbote rausspringen denen wir eher zustimmen...

Zu Schönbohm kann ich nur sagen, dass ich den vor etlichen Jahren zur ILA (Internationale Luftfahrt Ausstellung) aus erster reihe gesehen und erleben konnte (hatte mit Presseausweis einige Privilegien) was der in der Eröffnungsrede und dann noch später "backstage" alles ablies, traut man eigentlich nur Politikern aus der Rotzbremsefraktion zu. Die tümmeln sich halt in der Union, ist so, muss man nicht bestreiten...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Vincent Vegas

Zitat von: Blood Demon nach 22 November 2006, 15:19:10
Wird ja immer schöner hier bei uns.
Etwas zu verbieten ist wohl das einfachste und unsere Politiker brauchen nicht groß überlegen, was es für vernünftige Lösungen gibt. Ich wär für verstärkte Ausweiskontrollen bei 18er Artikeln. Klar kommen viele Minderjährige trotzdem dran (über Geschwister, Eltern, usw.), aber ein Versuch wäre es wert.
Schützt zwar nicht vor einem Amoklauf, da derjenige der dies tut eh einen an der Waffel hat. Mit oder ohne "Killerspiele".


Wie leicht man an Verbotenes kommen kann, habe ich heute wieder erlebt! War im PLUS-Markt einkaufen, als so 'ne Gruppe Girlies auf mich zu kam. Eine fragte dann: "Ich habe meinen Personalausweis vergessen. Könntest du (seit wann dürfen Fremde mich eigentlich dutzen?) uns 'ne Flasche Alk kaufen? Ich geb dir auch das Geld!" Hab dann dankend abgewinkt. Kurz darauf konnten die 'nen anderen Deppen überreden, für sie das Gesöff zu kaufen.  :doof:


Zitat von: Aero nach 22 November 2006, 17:18:57
Die Herren Beckstein, Stoiber und Schönbohm sind für mich Clowns. Von denen hört man nur etwas, wenn es um Themen wie eben 'Killerspielverbote' geht. Einfach aus dem Grund, daß diese Herren nichts konstruktives beizutragen haben, sich aber denoch irgendwie profilieren müssen. Und das unser Ministerpräsident Rüttgers jetzt auch in diese Kerbe schlägt wird von mir bei der nächsten Wahl entsprechend quittiert. 


Wir werden eh nur noch von 'ner Horde gehirnambutierter Affen regiert! Willkommen auf dem Planet der Affen!  :andy:

Aero

ZitatKurz darauf konnten die 'nen anderen Deppen überreden, für sie das Gesöff zu kaufen.


Und solche Leute gehören massiv bestraft. Ich finde es aber erstaunlich, wie höflich solche Kiddies dann plötzlich sein können.

Habe mich heute mit einem älteren Kunden über das Thema Killerspielverbote unterhalten. Er meinte, das dies absolut richtig wäre, und das solcher Schund vom Markt gehört. Ich habe ihn dann gefragt, ob er sich die weitreichenden Folgen überlegt hätte. Denn wenn sich erst einmal Zensur in Deutschland etabliert hätte, wären es nur noch kleine Schritte, sie auf alle möglichen Bereiche auszuweiten. Und ich glaube kaum, daß der Otto Normalbürger sich über geschwärzte Zeitungsartikel freuen würde. Nur so weit denkt Otto Normalbürger leider nicht.

Ich dachte eigentlich vor 16 Jahren wäre die DDR zurück zur BRD gekehrt. In den Köpfen mancher Politiker hat aber offensichtlich der DDR Idealismus guten Nährboden gefunden. 

Gruß
Aero
„Eine anständige Maß werden wir nicht auf den Index stellen.“ (Günther Beckstein)

Spencenator

Gerad läuft auf WDR hart aber fair: Vom Ballerspiel zum Amoklauf.
Mal sehen was da so von sich gegeben wird, vielleicht wird mal was vernünftiges gesagt.

AndreMASTER

Besonders die Darstellung der deutschen Version von GTA San Andreas hat mich tierisch aufgeregt:

"Das erwartet Sie, wenn Sie dieses Spiel spielen: Sie laufen eine Straße entlang und erblicken ein dunkelhaariges Mädchen. Sie nehmen Ihre Kettensäge raus, laufen auf das Mädchen zu und sägen ihr die Beine ab. Blut spritzt. Danach sägen Sie Ihr den Kopf ab. Das Mädchen liegt blutend im Busch."


Wie dreist gelogen ist das denn?? Mal davon abgesehen, dass es nicht das Ziel des Spiels ist, unschuldige Mädchen zu zersägen, bietet das Spiel einfach nicht die Möglichkeit Gliedmaßen abzusägen. In der deutschen Version ist es nicht mal möglich Köpfe abzutrennen!
CU, AndreMASTER
________________________________________

"When there's no more room in hell, the dead will walk the earth." - Peter Washington, Dawn of the Dead

Snake Plissken

22 November 2006, 22:48:55 #160 Letzte Bearbeitung: 22 November 2006, 22:50:44 von Snake Plissken
Zitat
Wie dreist gelogen ist das denn??
Zitat

Ist doch egal, das Vollk wird brav entsetzt sein, wie es sich gehört.
Ich verweise mal kurz hierauf:
http://de.news.yahoo.com/22112006/12/bundesregierung-schliesst-verbot-gewaltspielen-ueberblick-fasst-computerspiele-ermittlungen-zusammen.html

Ich bin mal richtig neugierig, wenn "Killerspiele" verboten wurden, was sie nach dem nächsten Amoklauf verbieten wollen.

Snake, der mal wieder schwarz sieht und in Zukunft wohl kein Spiel hierzulande mehr kaufen wird

BenZedrin

Zitat von: Snake Plissken nach 22 November 2006, 22:48:55
Ich bin mal richtig neugierig, wenn "Killerspiele" verboten wurden, was sie nach dem nächsten Amoklauf verbieten wollen.


Wahrscheinlich schwarze Klamotten! Denn fast jeder von diesen Durchgedrehten war ja wohl schwarz angezogen!.




Anderssen

ZitatIch bin mal richtig neugierig, wenn "Killerspiele" verboten wurden, was sie nach dem nächsten Amoklauf verbieten wollen.
Killerbücher zum Beispiel.
Außerdem schmutzige Witze und zynische Sprüche. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Sprüche wird dann eine wissenschaftliche Detailprüfung durchführen und die Sprüche ggf. - nach Kürzungen - wieder freigeben.

Dann sollte man sich Spielen wie "Schach" genauer widmen. Ich finde schon jetzt, das 8x8-Felder große Spielfeld ist total verwirrend bzw. (sozialethisch) desorientierend. Allenfalls in gekürzter Fassung kann das Spiel vertreten werden. Die A-Linie sollte komplett gestrichen werden (wonach es nur noch 7x8 Felder groß ist, was zum Jugendschutz gerade ausreicht); dadurch werden auch pornografische Praktiken wie die "Lange Rochade" effektiv verhindert.
( Es versteht sich von selbst, dass folglich auch alte Großmeisterpartien nicht mehr in ungekürzter Form veröffentlicht werden dürfen )

Seemops

Ich finds traurig, dass den Politikern in diesem Fall kein anderer "Schuldiger" eingefallen ist, als die üblichen Verdächtigen. So braucht die Welt zwar eigentlich keine "Killer-Spiele", aber diese Diskussion lenkt nur von dem ab, was tagtäglich in Schulen passiert: Mobbing, asoziales Verhalten, psychische Attacken, das Ausgrenzen und Triezen von Menschen. Ich rede hier nicht von körperlicher Gewalt, sondern vor psychischer, an der auch der beste Waffenkontrolleur an den Türen deutscher Schulen etwas ändern könnte - worüber auch lieber diskutiert wird.
Wann merkt eigentlich mal jemand, dass das keine Kleinkinderhänseleien sind und dass man damit Menschen zerstören, ja zerstören, kann, die dann noch nicht mal von ihrer Familie aufgefangen werden? Da muss doch endlich mal was passieren. Es werden mutwillig Menschen zu Matschebrei gemacht und die Lehrer, Schüler und Eltern schauen dabei zu. Aber ei, warum nimmt der bloß ne Waffe in die Hand und rächt sich ein bisschen? Ja warum nur? Ich weiß nicht, ob jemand von euch mal erlebt hat, wie schlimm Mobbing, auch von Kindern und gerade von Jugendlichen, sein kann, aber wenn das hier irgendeiner weiß, dann weiß er auch, warum der Junge Waffen und Bomben plötzlich so attraktiv fand.
Und da sollte doch endlich mal was passieren und das ganze nicht mit "ach, die paar Hänseleien, so sind Kinder eben" abgetan werden. Es ist wirklich traurig, dass es immer noch Schüler gibt, für die jeder Gang zur Schule ein Spießrutenlauf wird.
Aber immer fein den Killer-Spielen die Schuld in die Schuhe schieben, das ist wesentlich einfacher.
"Ford - ich glaube, ich bin ein Sofa!"

Hedning

Ich glaube ja eher, dass "Egoshooter" usw. noch eher ein Ventil zum Ablassen von Gewaltfantasien darstellen können als zum Nachtun inspirieren. Wenn ein Amokläufer so was gespielt hat, dann ist das ein Hinweis darauf, dass er damit möglicherweise seine Aggressionen menschenfreundlich abstauen wollte, aber irgendwann hat das nicht mehr gereicht. Also hat er demnach nicht wegen, sondern trotz seiner Spiele so gehandelt, wie er handelte.

Diese Katharsis-Theorie (schon bei Aristoteles beschrieben) kommt offenbar heute gar nicht mehr zur Sprache. In der berüchtigten "Dokumentation" "Mama, Papa, Zombie", wird sie zwar erwähnt, aber ohne jegliches Argument als veraltet abgetan...

Snake Plissken

Zitat
Ich weiß nicht, ob jemand von euch mal erlebt hat, wie schlimm Mobbing, auch von Kindern und gerade von Jugendlichen, sein kann, aber wenn das hier irgendeiner weiß, dann weiß er auch, warum der Junge Waffen und Bomben plötzlich so attraktiv fand.
Zitat

Ja, das weiß hier jemand.
Und jemand könnte auch sagen, das er den Typ in einigen Zügen "verstehen" kann, und sich schon ähnlich gefühlt hat.

Snake

Nerf

Zitat von: Anderssen nach 22 November 2006, 23:51:19
Dann sollte man sich Spielen wie "Schach" genauer widmen. Ich finde schon jetzt, das 8x8-Felder große Spielfeld ist total verwirrend bzw. (sozialethisch) desorientierend.


Du verkennst das jugendgefährdende Potential von Brettspielen.

"Schach bietet als Lösung für Konflikte nur den totalen Triumph, mithin die Erniedrigung des Gegners an. Eine Lösung beispielsweise durch Kommunikation ist nicht möglich. Als einziges probates Mittel zum Sieg gilt die völlige, erbarmungslose Vernichtung des Kontrahenten durch Unschädlichmachen seiner Spielfiguren. Dem Spieler wird suggeriert, dass nur der Sieg durch kräftemäßige Überlegenheit zählt und Mitleid mit Schwachen und Unterlegenen unangebracht ist. Die Tatsache, dass beim Spiel Schach Spielfiguren eingesetzt werden, zeigt dem Spieler zudem, dass er sich zur Erlangung seiner Ziele seiner Mitmenschen in rücksichtsloser und gewissenloser Weise bedienen muss, um diese dann schließlich zu opfern. Eine Strategie, die die Rettung der Spielfiguren vorsieht, ist im Spiel nicht gegeben. Das Spiel Schach wirkt verrohend und sozialethisch desorientierend. Es trainiert eine kalte Logik der Vernichtung an und ist deshalb antragsgemäß zu indizieren."
You've been chosen as an extra in the movie adaptation
Of the sequel to your life.

Hitfield

Hier einer der wenigen differenzierten Beiträge der letzten Tage (zweiter Beitrag der Sendung):
http://www.heute.de/ZDFmediathek/inhalt/30/0,4070,4078430-6-rv_dsl,00.html

Lohnt sich! Ist wahrscheinlich leider nur noch bis übermorgen online; vielleicht sollte man eine Abschrift machen?
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Trooper Death

Zitat von: Anderssen nach 22 November 2006, 23:51:19

Dann sollte man sich Spielen wie "Schach" genauer widmen. Ich finde schon jetzt, das 8x8-Felder große Spielfeld ist total verwirrend bzw. (sozialethisch) desorientierend. Allenfalls in gekürzter Fassung kann das Spiel vertreten werden. Die A-Linie sollte komplett gestrichen werden (wonach es nur noch 7x8 Felder groß ist, was zum Jugendschutz gerade ausreicht); dadurch werden auch pornografische Praktiken wie die "Lange Rochade" effektiv verhindert.



Das will ich mal unterstreichen.  :exclaim:

Bin selber betroffen. Mit 5 Jahren hat mir mein Vater dieses desorientierende Killerspiel beigebracht. Und was ist aus mir geworden? Ein Schläger vor der Herrn! Ständig habe ich dieses unstillbare Verlangen, mal so eben im Vorbeigehen, en passant, die Kleinsten der Kleinen zu schlagen. So ein feiger Hund ist aus mir geworden ... obendrein ein Tierquäler, da ich ganz gerne mal den "Orang-Utan" für meine Spielereien "zweckentfremde". Pferde schlage ich natürlich auch, Stichwort: Pferdehasser!  :icon_redface:

Plädiere dafür, dieses sozialethisch bedenkliche Spiel künftig mit einer Altersbeschränkung zu versehen. Mir schwebt da z.B. "Freigegeben ab 88 Jahren" vor, um Jugendlichen und Erwachsenen mein trauriges Schicksal zu ersparen. Eine Alternative bestünde natürlich darin, das Denken als solches zu verbieten. Kommt vielleicht noch, mal abwarten... 

T.D.

Sundowner

Nun mal eine andere Sache:

Sollte es ein solches Gesetz geben, werden sich einige Politclowns die Augen reiben, welche Firmen alles ihre Koffer packen und ins Ausland abwandern. Nämlich genau die Firmen, um die gebuhlt wurde um die "Neue" Industrie anzusiedeln. Nämlich sämtliche Deutschlandniederlassungen großer Puplisher, Softwarentwickler (Crytek, Blue Byte...etc.) Das Ausland freut sich schon auf die Steuern und Millionenumsätze und lacht sich tot...  :respekt:

Microsoft wird da auch noch ein Wörtchen mitzureden haben. Die wollen ja schließlich Halo 2 verkaufen...  ;)
So langsam muss ich mir mal eine Signatur überlegen....

Vincent Vegas

23 November 2006, 15:20:23 #170 Letzte Bearbeitung: 23 November 2006, 15:24:12 von Vincent Vegas
ZitatNach dem Amoklauf von Emsdetten schließt die Bundesregierung ein Verbot von gewalttätigen Computerspielen nicht mehr aus. «Der Staat hat einen Schutzauftrag und eine Wächterfunktion», sagte Kanzlerin Angela Merkel am Mittwoch im Bundestag. Das Innenministerium befürwortete entsprechende Gesetzesinitiativen einzelner Länder im Bundesrat.


Also wenn ich so was nur lese, könnte ich kotzen!  :kotz: Meinetwegen kann sich unser Staat seinen Schutzauftrag und die Wächterfunktion dahin stecken, wo keine Sonne scheint. Demnächst fühlt sich Merkel , genau wie damals Bush beim Irak, von Gott berufen, uns vor gewalttätigen Medien zu "schützen". Bei solche Parolen kann man wieder mal sehen, wie verbohrt unsere vernebelten Politiker sind! Die sollten uns lieber vor sich selbt und ihren unfähigen Handlungen schützen!  :anime:

Zitat von: Seemops nach 23 November 2006, 00:08:38
Ich finds traurig, dass den Politikern in diesem Fall kein anderer "Schuldiger" eingefallen ist, als die üblichen Verdächtigen. So braucht die Welt zwar eigentlich keine "Killer-Spiele", aber diese Diskussion lenkt nur von dem ab, was tagtäglich in Schulen passiert: Mobbing, asoziales Verhalten, psychische Attacken, das Ausgrenzen und Triezen von Menschen. Ich rede hier nicht von körperlicher Gewalt, sondern vor psychischer, an der auch der beste Waffenkontrolleur an den Türen deutscher Schulen etwas ändern könnte - worüber auch lieber diskutiert wird.
Wann merkt eigentlich mal jemand, dass das keine Kleinkinderhänseleien sind und dass man damit Menschen zerstören, ja zerstören, kann, die dann noch nicht mal von ihrer Familie aufgefangen werden? Da muss doch endlich mal was passieren. Es werden mutwillig Menschen zu Matschebrei gemacht und die Lehrer, Schüler und Eltern schauen dabei zu. Aber ei, warum nimmt der bloß ne Waffe in die Hand und rächt sich ein bisschen? Ja warum nur? Ich weiß nicht, ob jemand von euch mal erlebt hat, wie schlimm Mobbing, auch von Kindern und gerade von Jugendlichen, sein kann, aber wenn das hier irgendeiner weiß, dann weiß er auch, warum der Junge Waffen und Bomben plötzlich so attraktiv fand.
Und da sollte doch endlich mal was passieren und das ganze nicht mit "ach, die paar Hänseleien, so sind Kinder eben" abgetan werden. Es ist wirklich traurig, dass es immer noch Schüler gibt, für die jeder Gang zur Schule ein Spießrutenlauf wird.
Aber immer fein den Killer-Spielen die Schuld in die Schuhe schieben, das ist wesentlich einfacher.


Sehe ich auch so!
Mir erging es damals in der Schule mehr oder weniger ähnlich. Doch statt mir die nächstbeste Wumme zu krallen und mal eben 'ne Realversion von "Doom" zu starten, habe ich mir immer gesagt: "Die Schule ist nicht für ewig, sondern hat auch mal ein Ende!" Und so ist es auch! Seitdem ist die Anzahl an Personen, die mich dumm anmachen wollen, immer mehr zurück gegangen. Und die wenigen, die es jetzt noch gibt, nehme ich einfach nicht ernst. Denn die haben überwiegend selber psychische Probleme und Minderwertigkeitskomplexe, wenn die meinen sich zum Leidwesen anderer profilieren zu müssen.

Der Großteil der "Klassenlieblinge", die gerne Menschen, die anders sind als sie, gemobbt haben, sind im realen Leben mehr oder weniger arme Säue geworden! Nicht alle, aber viele! 

shellat

"Der Großteil der "Klassenlieblinge", die gerne Menschen, die anders sind als sie, gemobbt haben, sind im realen Leben mehr oder weniger arme Säue geworden! Nicht alle, aber viele!"


... und / oder tragen jetzt gestärkte Krawatten! :respekt:

"Elucidarium: Dino-Idiotica"

http://elucidarium.bplaced.net/

Vincent Vegas


shellat

Nein, ich meine das Leute die meistens eine hohe Machtposition inne haben, gestärkte Krawatten tragen, und genau diese Leute sind meist diejenigen, welche in der Schule auch ihre Ellenbogen-Politik angewandt haben. Rücksichtslosigkeit kann man anscheinend in der Schule schon lernen! Aber Du hast recht, das gilt natürlich nicht für alle, aber für viele.
"Elucidarium: Dino-Idiotica"

http://elucidarium.bplaced.net/

Vincent Vegas

23 November 2006, 16:33:38 #174 Letzte Bearbeitung: 23 November 2006, 16:36:02 von Vincent Vegas
Ja, doll... noch mehr eiskalte, rücksichtslose Schmarotzer in die Politik. Da sind die Spinner ja unter Gleichgesinnten! Keiner Wunder, dass die dann mit ihrer Ellenbogen-Politik nur an sich und nicht ans Volk denken!

Allerdings bezweifle ich, dass die Merkel in ihrer Schulzeit auch so eine Ellenbogen-Politik durchgezogen hat. Die hätte doch ohnehin keiner für voll genommen (höchstens der Loser, der jetzt mit ihr verheiratet ist)!  :king:

Kingpin

Nochmal zu Erinnerung:
Heute 21:45 ARD - Kontraste wieder mal mit sachlicher, kompetenter und unvoreingenommener Berichterstattung, die den Titel ... dramatische Pause ...
"Killerspiele als Gebrauchsanleitung" trägt.
Wird garantiert wieder ein bemerkenswertes Beispiel journalistischer Inkompetenz, voller Propagandalügen, wie wir sie gestern schon im WDR ertragen mußten - der Titel schließt jedenfalls alle o.g. Kriterien, die man eigentlich an eine entsprechende Berichterstattung ansetzen MUSS, aus.
Go to hell!
Go? Why? I plan on bringing it here!

AndreMASTER

Der Kontraste-Beitrag war bombig wie erwartet. Schon in der Einleitung hieß es "Wir von Kontraste sind der Meinung, dass solche Spiele schnellstens verboten werden sollen." Dass alles danach Folgende äußerst subjektiv dargestellt wurde, war klar. Keine einzige Person kam zu Wort, die gegen ein Verbot wäre und als besondere Schnitttechnik schnitt man in die Szenenübergänge blutige Game-Szenen. Propaganda at its best!
CU, AndreMASTER
________________________________________

"When there's no more room in hell, the dead will walk the earth." - Peter Washington, Dawn of the Dead

Dr. STRG+C+V n0NAMe

Durch Zufall über den Beitrag gestolpert. Ja, der hatte was. Herrlich zum Lachen. Und diese schöne schwarz-weiß Malerei und die allgemeingültigen Aussagen. "Gewaltspiele machen dumm"

"Und wir wissen ja alle ... Verbote bringen etwas, denn nur die wenigstens Jugendliche spielen verbotene Spiele." wwwuuuaaahhhaaahhhaaahhhaaahhhhaaaa

Jetzt weiß ich auch, wer an der Unterschicht und den 4 Millionen Arbeitslosen schuld ist ... die Killerspiele!!!
Aktueller Rang: Sergeant of the Master Sergeants Most Important Person of Extreme Sergeants to the Max
---
Carpenter Brut - Le Perv
---
Carpenter Brut - Obituary
---
Pertubator - Miami Disco

Kill Mum!

Ein weiterer Beweis dafür, dass die Menschen, die in unserer Gesellschaft wichtige Positionen inne haben (sei es Politik, Wirtschaft oder Journalismus), absolut fehlbesetzt sind und besser etwas wichtiges tun würden.
"I wish my life was a non-stop hollywood movie show,
A fantasy world of celluloid villains and heroes,
Because celluloid heroes never feel any pain
And celluloid heroes never really die." (The Kinks - Celluloid Heroes)

Rabensohn

"... und je brutaler die Spiele sind, die die Jugendlichen spielen, desto schlechter sind auch ihre Noten in der Schule."

Dieser Beitrag hat die anderen Hetzkampagnen, die man in den letzten Tagen über sich ergehen lassen musste, sogar noch übertroffen.