Autoren-Thread: Schlombie

Erstellt von Schlombie, 23 Januar 2009, 14:29:21

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Schlombie

Ich habe "Sumpf der lebenden Toten" nicht mit aufgelistet weil ich ihn a) nicht gesehen habe und nicht wusste wieviel Nazizombies der nun wirklich enthält und b) nicht den Eindruck machen wollte, die Auflistung zu komplettieren. Mich würde es nämlich gar nicht wundern, wenn es noch den ein oder anderen unbekannten Streifen zu dem Thema gäbe.

Dass Dir "Zombie Lake" so gefällt macht zumindest Mut, den will ich auch irgendwann mal gucken, wenn ich ihn günstig aufgetrieben kriege (ich zahle für Trash so ungern hohe Summen). Ich dachte schon der wäre so schlimm wie "Oase der Zombies". Den schon gesehen?

Intergalactic Ape-Man

Buaha, Sumpf der lebenden Toten 1/10, und für die ausgemusterte DVD gab es kaum Geld, als die Dinger noch Geld kosteten. Wenn du die für unter 2 € bekommst versuch es, ansonsten von mir ne Schlaftablettenwarnung. Man muß echt nicht jeden Film sehen, wo Zombie draufsteht, auch wenn es skandalös uniformierte sind.

funeralthirst

Würde mich in der Tat auch nicht wundern, wenn es einen Streifen dieser Art irgendwo noch gäbe, aber Sumpf... gehört eben zu der eher bekannteren Gattung, wodurch das Erwähnen imo schon angebracht wäre...Da du ihn aber noch nicht gesehen hast, ist das natürlich was anderes...
Erwarte nicht allzuviel...Erwarte lediglich diesen typisch - trägen Kamerastil von Rollin, nackte Weiber und quietschbunte Zombies..und ein wahrlich abstruser Nebenplot mit einem emotionalen Zombie, der seine Tochter findet...
Der Film ist kein Vergleich zum vorher erschienenen Pestizide, kann aber, vorallem in den Zombieszenen herrliche Atmosphäre vorweisen. Graphische Darstellung ist bieder, was man zu sehen bekommt sind bloss Vampirähnliche Halsbisse...Eigentlich ein typischer 3er Kanditat, so um den Daumen gepeilt, aber ich steh einfach auf so Schrott.
Aber eigentlich gehört er schon in die Sammlung eines Zombiefilmfans, auch wenn er eher ein sehr unwichtiger Beitrag ist.
Bei meiner Erstsichtung von Oasis... gab ich Francos Zombiefilm 2/10 und war entsetzt über soviel Einfallslosigkeit und belangloser Dialoglastigkeit...Die Zombieszenen hatten was, aber eben keinen Höhepunkt...Summa summarum wars für mich ein enttäuschender und irgendwo auch peinlicher Film ohne jeden Nennenswert...
Eigentlich kann man Oasis und Lake nicht vergleichen...Lake punktet vorallem mit seiner urigen Fischerdorfatmosphäre und seinen altertümlichen, naiven Dorfbewohnern, vorallem ist der Plot um die Sekte so doof, dass man sich drüber amüsieren kann bis zum geht nicht mehr...Für Lake muss man aber schon in der richtigen Stimmung sein, denn das Teil pendelt zwischen absoluter Lächerlichkeit und absolut blendend schönen Aufnahmen, und schon wie bei Pestizide war das Seherlebnis für mich schon fast hypnotisch...Kann das kaum erklären..:D Für viele vllt. auch einschläfernd, wie es Ape-Man auch sagt...Diese Meinung kann ich auch absolut nachvollziehen...

Aber ich denke, ich sollte mal wieder Oase der Zombies sehen, schliesslich bin ich in letzter Zeit diesen Ultrasleaze gewohnt  :LOL:
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Schlombie

Was passiert wenn ein neuer Stil sich mit einem alten vereinen will, obwohl Welten zwischen ihnen liegen, zeigt meine Review zu "Das Dschungelbuch 2", die als Schwerpunkt sowohl auf die Problematik zweier Musikstile, als auch auf den Einfluss der Political Correctness eingeht.

http://www.ofdb.de/review/31203,399024,Das-Dschungelbuch-2

Schlombie

Oh weh! Halloween 2! Ein Film der knallharten Halloween-Fans nicht gefallen wird. Das ginge ja noch in Ordnung, es ist aber auch ein Film, der dem Horrorfan allgemein nicht gefallen wird! Es sei denn man ist Rob Zombie-Fan! Aber das hat ja nur bedingt mit Horror zu tun! Hier meine Review zu diesem Totalausfall:

http://www.ofdb.de/review/181760,399873,Halloween-II

funeralthirst

Hi Schlombie.
Schade, dass du After Death so knapp besprochen hast.
Eine Frage hätte ich trotzdem:

Glaubst du wirklich, dass der Film überhaupt neue Akzente setzen möchte / wollte?,... schliesslich stammt er ohnehin von einem Regisseur, der sich neben seinem langjährigen Mitregisseur Bruno Mattei immer an bereits existierenden Trends bediente...Klar, Zombi 4 ist ein billiger Schnellschuss, der sich, wie alle von mir bekannten Filme dieses Regisseurs einfach zu ernst nehmen, kann aber gerade deswegen irgendwo unterhalten. Insgesamt ist mir deine Kurzkritik irgendwie zu oberflächlich, vorurteilshaft und undifferenziert und auch schade, dass du dir dafür so wenig Zeit genommen hast. Natürlich kann man dieses Werk mit paar Zeilen abtun und nach hinten schieben, aber lieber nichts geschrieben, als nur Halbes, denn der Film könnte langweilen wenn man ihn falsch anfasst...aber du umschreibst es von deinem Standpunkt aus so, als würde er zwingend tun.
Bitte Schlombie, lass die Kurzkritiken :)

Grüße und nichts für Ungut.

Ein leicht enttäuschter Funeralthirst
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Schlombie

23 Februar 2010, 11:02:54 #186 Letzte Bearbeitung: 23 Februar 2010, 11:05:30 von Schlombie
Hi Funeral!
Ich glaube nicht, dass man hier neue Akzente setzen wollte, ich fand es schlichtweg nur schade, dass dies nicht versucht wurde.
Zitat von: funeralthirst nach 22 Februar 2010, 20:14:39
aber du umschreibst es von deinem Standpunkt aus so, als würde er zwingend tun.

Aber ich glaube das ist in meinen Texten allgemein so, weil ich ja auch meist ich-Formulierungen aus dem Weg gehe. Allerdings gehe ich trotz meiner strengen Formulierungen, die nach übergeordnetem Gesetz statt individueller Erfahrung/Meinung klingen könnten, davon aus, dass jeder der eine Review liest (egal von wem) ohnehin nur etwas über dessen eigene Erfahrung mit dem Film erfährt. Und auch wenn ich, wie so oft, neben meiner Meinung versuche den Film zusätzlich irgendwie nach "geht gar nicht", "für Genre-Fans o.k." und "sollte jeder mal sehen" einzuteilen um Cineasten mit anderen Geschmäckern trotzdem eine eventuell nützliche Info mit auf dem Weg zu geben, so ist natürlich auch dieser Verweis nur meine persönliche Wahrnehmung. Ich kann Deine Kritik zwar verstehen, aber ich sehe es auch nicht ein für Leute, die eine Review missverstehen könnten (wozu ich Dich nicht zähle), den Schreibstil ich-bezogener zu gestalten, damit es nicht so klingt, als ob es kein alternatives Empfinden/Erleben bei den Filmen geben könnte.
Zitat von: funeralthirst nach 22 Februar 2010, 20:14:39
Bitte Schlombie, lass die Kurzkritiken :)

Ich muss gestehen sie eigentlich in Zukunft öfter schreiben zu wollen, jedoch nicht so oft ältere Sichtungen wie bei "Zombie 4" nun geschehen. Ich gucke zur Zeit mehr Neues als üblich für mich ist und wollte jene Filme, die keinen Langtext bekommen, zumindest einen Kurzkommentar geben. Mir ist nur wichtig dass dies nicht auf Kosten der Langbesprechungen geht. Denen werde ich immer Vorrang geben.
Zitat von: funeralthirst nach 22 Februar 2010, 20:14:39
Ein leicht enttäuschter Funeralthirst

Wenigstens ein ehrlicher Funeralthirst, das finde ich gut! Diese Enttäuschung wäre sicher zu beheben, wenn man bei der OFDb in Review-Listen auf den ersten Blick Lang- von Kurztexten unterscheiden könnte. Es gibt immer Leser, die eher zu einem von beidem neigen. Dann wüsste man welchem Text man von Anfang an aus dem Weg gehen könnte.

Schlombie

So, nach Funerals berechtigter Kritik habe ich "After Death" eine Neusichtung gegönnt und aus dem oberflächlichen Kurzkommentar eine kurze Review gemacht. Zu finden unter: http://www.ofdb.de/review/1,400435,After-Death---Das-B%C3%B6se-ist-wieder-da

Ein Review in gewohnter Länge bekam der Geheim-Tipp "Auch Marsmenschen haben Hunger" beschert. Freunde alter Invasionsfilme sollten diesen unbedingt einmal sichten. Leider war eine arte-Ausstrahlung zu arte-Trash-Zeiten die bisher einzige Veröffentlichung in Deutschland.

http://www.ofdb.de/review/20074,401865,Auch-Marsmenschen-haben-Hunger

funeralthirst

ZitatSo, nach Funerals berechtigter Kritik habe ich "After Death" eine Neusichtung gegönnt und aus dem oberflächlichen Kurzkommentar eine kurze Review gemacht. Zu finden unter: http://www.ofdb.de/review/1,400435,After-Death---Das-B%C3%B6se-ist-wieder-da


Fein gemacht Schlombieschlomb !  :icon_mrgreen:
:respekt:
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Schlombie

Hier mal eine Review über einen Film, der zeigt wieviel mehr möglich ist im Bereich des Ratten-Tierhorrors:

http://www.ofdb.de/review/11130,404468,Ben

funeralthirst

Hi Schlombie.
Nette Review über Ben. Bei Tierhorror, wie du weisst, bin ich immer ganz vorsichtig. Auch bei Ratten, die mich irgendwie am Meisten ansprechen, überlege ich lieber zweimal, ob ich wirklich zugreifen soll. Danke, dass du den letzten Schritt für mich erledigt hast. Der Film ist auf meiner Wunschliste gelandet.

Grüße, fun.
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Intergalactic Ape-Man

Mit Vaterland hast du ja auch wieder so ein Gerät ausgepackt. Interessant die Unterschiede zum Buch, welches ich nicht kenne. Und du hast recht, irgendwas war damals seltsam an dem Film, das hat sich bei mir auch eingeprägt. Ohne damals zu wissen, daß es sich nur um einen TV-Film handelt (hatte das Tape aus der Theke), hat der Film bei mir aber auch deshalb Eindruck hinterlassen, weil ich es mir zu dem Zeitpunkt kaum vorstellen konnte, daß jemand überhaupt ein solches Szenario als Geschichte in Erwägung ziehen könnte. Inzwischen weiß ich um das Alternate History (nicht Sci-Fi  :anime: ) Genre, in dessen Dunstkreis es ja sogar Tabletop Spiele gibt (von den inzwischen verbreiteten Computer- und Videospielen ganz zu schweigen). Am bemerkenswertesten aber ist doch, daß der Film doch bei so vielen im Gedächnis geblieben ist und dich zumindest wohl dazu animiert hat, die Geschichte zu lesen. Das Produkt ist also vielleicht nicht unbedingt hervorragend ausgefallen, aber hatte vielleicht ein ganz gutes Timing. Ich müßte sogar noch eine Aufnahme auf einer meiner letzten Kassetten aufbewahrt haben, weil ich den immer noch mal gucken wollte, wenn ich mal wieder einen Rekorder zur Verfügung habe. Nach dem Review überlege ich aber schon wieder ernsthaft, ob ich das unbedingt muß.

Schlombie

Danke fürs Feedback Ape!

Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach 26 März 2010, 11:30:56
Am bemerkenswertesten aber ist doch, daß der Film doch bei so vielen im Gedächnis geblieben ist und dich zumindest wohl dazu animiert hat, die Geschichte zu lesen.

Das ist so nicht ganz richtig. Letztendlich war es die Grundidee der Geschichte, die mich zum Buch geführt hat, so wie sie mich damals auch zum Film geführt hat. Ich habe mich von dem mittelmäßigen Film nur nicht davon abhalten lassen.

Aber ich weiß schon was Du allgemein meinst. Es ist schon erstaunlich dass allein die Idee eines Hitler, der den Krieg gewonnen hat, ausreicht, dass ein eher billig umgesetzter Film dennoch so fasziniert. Der Gedanke ist einfach provozierend und fördert ja auch die eigene Phantasie ungemein. Letztendlich kann ein Film, der sich dieser Thematik annimmt, nicht wirklich scheitern. Dennoch denke ich, dass diese Faszination bei "Vaterland" auch nur einen halben Film lang besteht, vielleicht 2/3, aber dass dann der Regisseur in seiner Inszenierung gefragt ist genügend Spannungsaufbau zu erzeugen, um den Film auch zum Ziel zu führen. Und gerade da scheitert er ja nun enorm.

Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach 26 März 2010, 11:30:56
Ich müßte sogar noch eine Aufnahme auf einer meiner letzten Kassetten aufbewahrt haben, weil ich den immer noch mal gucken wollte, wenn ich mal wieder einen Rekorder zur Verfügung habe. Nach dem Review überlege ich aber schon wieder ernsthaft, ob ich das unbedingt muß.

Ich würde Dir auf jeden Fall vorher zum Buch raten. Schau mal in Onkels Review, der hat auch einige Unterschiede von Buch zu Film herausgearbeitet, wenn er meiner Meinung nach auch einen der wichtigsten (den mit der charakterlichen Verlagerung von März) ausgelassen hat. Der Unterschied zwischen Buch und Film ist wirklich so enorm, dass man lieber zum Buch greifen sollte, das den Leser, im Gegensatz zum Film, für mündig erklärt, keine Angst vor Wahrheiten hat und weder Klischee noch Propaganda zum Ziel hat. Zumal am Film mehr glattgebügelt wurde, als für eine Umsetzung ins andere Medium nötig gewesen wäre.

funeralthirst

Hi Schlombie!

Gestern noch im Niveau - Thread angesprochen, muss ich soeben feststellen, dass du unzählige Kurzkommentare raushaust und dass du deine Ansage vor Kurzem wahr machst. Ich hatte zutiefst deine oberflächliche After Death Review kritisiert, war mit der verbesserten Version recht zufrieden bzw. befriedigt, doch jetzt scheint es mir, dass dir nur noch Wert daran liegt, dich möglichst zu jedem Film mitzuteilen. Lieber mal eine Besprechung zu einem Film auslassen, der schon zu Genüge besprochen wurde, stattdessen eine feine, detailierte zu einem unbeachteten Film. Ich sah mich vor nicht langer Zeit irgendwo auch selbst dazu "verpflichtet" etwas zu jedem Film, den ich sah zu äussern, doch darunter litt deutlich meine Qualität, es wurde Routine und irgendwann unmotiviertes Geschreibsel. Auch wenn ich sowas bei deinen Kurzkritiken jetzt für mich persönlich schon sehe, hoffe ich nicht, dass dies ein Dauerzustand wird. Es wäre Schade, bin ich bekanntlich ein Fan deiner, wirklich längeren, ins Detail gehenden Besprechungen...

Leider wieder mal ein enttäuschter Funeralthirst...
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Schlombie

28 März 2010, 14:23:40 #194 Letzte Bearbeitung: 28 März 2010, 14:26:25 von Schlombie
Wie Du siehst sammel ich Kurzkommentare erst, bevor ich sie reinschmeiße. Dann sind treue Leser wie Du gewarnt: oh, die Texte heute brauche ich mir nicht anzutun! Und danach gibt es lange Zeit wieder nur Langtexte gewohnter Qualität.
Sorry, aber ich teile einfach zu gerne meine Meinung mit, als dass ich kurze Kommentare in Zukunft unterbinden würde. Allerdings hat es mich schon geärgert, dass mancher Text es doch noch unter die Lang-Reviews geschafft hat. Man sollte doch mal die Zeichenanzahl zur Trennung Kurzkommentar/Review erhöhen.

Ein wenig schmunzeln musste ich beim Eintragen der Kommentare aber schon, eben weil Du das gestern noch im besagten Thread angesprochen hast. Fast könnte man meinen es wäre eine reine Zank-Attacke von mir gewesen. *g

pm.diebelshausen

Oh, ich bin sicher, Funeral wird das alles ganz gut überleben. Man muss ja nicht jeden Mist, der in die OFDb hochgeladen wird, lesen und dann noch was dazu sagen. Hehehe. Muss ich auch erwähnen, dass ich Schlomie-Fan bin? Lediglich die Filmauswahl geht öfter mal an mir vorbei.
Ach: und bei Krabat liegst Du halt schief, aber was solls. ;O)
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

funeralthirst

Zitat von: Schlombie nach 28 März 2010, 14:23:40
Wie Du siehst sammel ich Kurzkommentare erst, bevor ich sie reinschmeiße. Dann sind treue Leser wie Du gewarnt: oh, die Texte heute brauche ich mir nicht anzutun! Man sollte doch mal die Zeichenanzahl zur Trennung Kurzkommentar/Review erhöhen.
Ein wenig schmunzeln musste ich beim Eintragen der Kommentare aber schon, eben weil Du das gestern noch im besagten Thread angesprochen hast. Fast könnte man meinen es wäre eine reine Zank-Attacke von mir gewesen. *g


Ich habe sie auch definitiv nicht alle gelesen, und ja, ich werds natürlich überleben (pm.diebel), zumal du ja auch versprichst, danach normal weiter zu schreiben :)
Aber definitiv sollte man die Zeichenanzahl erhöhen. Da muss ich dir zustimmen.
Und das glaube ich dir sogar aufs Wort, dass du dabei schmunzeln musstest, schliesslich  hastdu dich ja auch im hiesigen Thread gestern beteiligt...Und ja, ich habe mich eben geärgert, sodass ich es als Zankattacke interpretieren könnte - nicht aber, um mal selbst kurz dabei zu schmunzeln...Es sei dir verziehen  :icon_mrgreen:
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Schlombie

Unbekannt und somit viel zu wenig beachtet ist dieser Zombiefilm der sehr anderen Art:

http://www.ofdb.de/review/141009,406196,Wasting-Away

Schlombie

Hier habe ich einen kleinen, belgischen Geheim-Tipp entdeckt, der es in der OFDb bisher leider nur auf 5 Stimmen gebracht hat:

http://www.ofdb.de/review/50913,408429,Im-Sturzflug-zur-Erde

Intergalactic Ape-Man

Da haben wir uns wohl heute unfreiwillig auf einen Kriminaltag geeinigt. Ist zwar schon etwas her, daß ich Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen gesehen habe, aber deinen Grundeindruck teile ich absolut. Wenn der Film eins war, dann steif. Deinem Resümee, der Filme tauge auch für Fans leichter Krimis nichts, würde ich zwar nicht ganz so beipflichten, weil ich mich seinerzeit etwas ermüdet dennoch im Grenzbereich unterhalten gefühlt habe, aber ansonsten kann ich deine Meinung nachvollziehen. Und dann schreibst du von dieser Streichholzszene, an die ich mich schon gar nicht mehr richtig erinnern kann. Ich hoffe der kommt nochmal im Fernsehen, denn eigentlich mag ich genau diese "Zufälle" sehr gern. Und allein deshalb muß ich mir den wohl noch einmal verinnerlichen.

Schlombie

6 Mai 2010, 14:24:45 #200 Letzte Bearbeitung: 6 Mai 2010, 14:36:57 von Schlombie
Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach  6 Mai 2010, 11:31:47
Da haben wir uns wohl heute unfreiwillig auf einen Kriminaltag geeinigt.


Ist ja nicht das erste mal, dass wir zwei uns ein Gehirn teilen.  :D

Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach  6 Mai 2010, 11:31:47
Deinem Resümee, der Filme tauge auch für Fans leichter Krimis nichts, würde ich zwar nicht ganz so beipflichten, weil ich mich seinerzeit etwas ermüdet dennoch im Grenzbereich unterhalten gefühlt habe (...)


Die Frage ist einfach: wie plump ist plump? Klar, so eine Aussage, in der ich versuche das Zielpublikum fest zu machen, ist immer subjektiv und nur der Versuch objektiv zu sein. Aber wenn ich das mit mir als Horrorfan vergleiche, da gibt es auch einige Filme, die ich zu Ende gucken kann, die deswegen aber noch nicht als Light-Version funktionieren. 4 Punkte steht für mich meist für Mittelmäßig aber kaum unterhaltend. Auf meiner Homepage bekam er die Bewertung "Nur im Ansatz nett". Also ich finde schon, dass er auch für Genre-Freunde zu mager ausgefallen ist.

Und wo gerade das Wort Homepage fiel: Ich habe dort wieder einen Amateurfilm besprochen, der in der OFDb nicht gelistet wird. Sein Name ist "House Of Splatter".

http://schlombie.npage.de/house_of_splatter_88442569.html

Ein Link zum Film, den man im Netz gratis gucken darf, ist auch vorhanden.

pm.diebelshausen

Zitat von: Schlombie nach  6 Mai 2010, 14:24:45Ist ja nicht das erste mal, dass wir zwei uns ein Gehirn teilen.  :D

:LOL: Ach, wenn das so ist...
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Schlombie

Ich bitte meine gestrige Lawine an Kurzkommentaren zu entschuldigen, es war nun auch die letzte, da ich von nun an nur noch vereinzelt Kurzkommentare abliefern werde. Ich wollte nur mal loswerden, was sich so angesammelt hatte.

Nichtsdestotrotz hier mal ein kleiner Slasher-Tipp für die, die noch nicht von ihm gehört haben. "Cold Prey" ist ein inszenatorisch guter und sehr spannender Beitrag dieses meiner liebsten Gattung Horrorfilm geworden, und er sei jedem ans Herz gelegt:

http://www.ofdb.de/review/121028,412661,Cold-Prey---Eiskalter-Tod

Intergalactic Ape-Man

Schlombie, du machst mir Angst. Liebesgrüße aus Moskau habe ich vorgestern gerade wieder angesehen, weil ich mir meine Connery/Moore Lücken bis Octopussy nun aus der Amazonaktion gestopft hatte und die Filme nochmal der Reihe nach ansehen möchte.  :icon_eek:

Eine Wortwiederholung war mir aufgefallen:
Zitatimmer aufregendere Actionszenen, inklusive einer aufregend

Schlombie

Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach 12 Mai 2010, 10:59:03
Schlombie, du machst mir Angst. Liebesgrüße aus Moskau habe ich vorgestern gerade wieder angesehen, weil ich mir meine Connery/Moore Lücken bis Octopussy nun aus der Amazonaktion gestopft hatte und die Filme nochmal der Reihe nach ansehen möchte.  :icon_eek:


Ja, die Kameras und Mikrofone in Deiner Wohnung machen sich richtig bezahlt.  :icon_mrgreen:

Und danke für den Hinweis!

Schlombie

Und wieder gibts eine neue Review zu einem Amateurfilm, der auf OFDb nicht gelistet ist. Text und Link zum gratis Ansehen unter:

http://schlombie.npage.de/cargo_2010_25754846.html

funeralthirst

Sehr analytische Review zu Flesh - Eater, die du da geschrieben hast. Leider hast du aber nicht erwähnt, dass eben dieser Regisseur Hinzman auch der erste Zombie ist, der dort im Wald begraben liegt und der Darsteller ist, der schon den ersten Zombie in Night of the living dead 1968 abgab. Ich finde das ist ein interessanter Fakt, den du noch irgendwie einbauen solltest.
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Schlombie

Ich muss gestehen, dass es mir zum Zeitpunkt des Schreibens gar nicht bewusst war, und dabei steht das sogar auf der DVD-Hülle! *g Wurde dann durch andere Reviews kurz drauf daran erinnert. Es stand fast in jedem. Und da es nicht mehr als eine kleine, nette Information ist, dachte ich mir, muss ich es nicht auch noch erwähnen.

funeralthirst

Übrigens schade, dass dir "Sie greifen nach den Lebenden" nicht ganz so gut gefallen hat.
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Schlombie

Ja, ich fands auch schade, da er ja wirklich mal eine sehr eigene Idee hatte. Aber das ewige Hinhalten fand ich dann doch etwas sehr extrem.