Aufruf zur Qualitätserhöhung bei Fassungseinträgen

Erstellt von MMeXX, 22 Februar 2013, 22:31:30

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Da Core

naja gibt ja fassungen die würde sich der ein oder andere gar nicht mehr zulegen. zb wenn dort vermerkt worde ist das diese fassung cut ist oder es sich um eine dvd handelt, wo aber heute jeder andere schon zu der x beliebigen blu-ray zugreift. die leute die diese fassung in ihrem besitz haben oder auch hier in ihrer sammlung hinzufügen, schauen nicht mehr wirklich nach ob die angaben 100% stimmen.
so ist das ja bei mir, habe meine fassungen in die besitzliste eingetragen und gut. ob das cover genau das selbe war oder nicht. hatte vor paar jahren für mich keine rolle gespielt. wusste bis dato nicht wo ich das melden sollte.
heute korregiere ich nur die fassungen da ich etwas mehr durchblick habe und auch noch zeitgleich auf schnittb. meine fassungen hinzufüge.
der größte teil der fassungen die eingetragen sind, wären die reginalcodes eh falsch. da viele nur abschreiben was auf dem cover strehen und nicht wie ich mit 2 playern abgleichen welcher code wirklich vorliegt.
laufzeiten sind auch nicht immer gleich, denn mit abspann stimmt diese, aber ohne abspann weichen diese oft ab. auf 3 playern habe ich 3 verschiedene laufzeiten ohne abspann.
ean kann man google abfragen und mit dem cover vergleichen, wenn es nur diese fassung gibt und die VÖ stimmt und keine weiteren eintragungen sind die mit dem selben eintrag sich beißen. würde ich von meiner seite ausgehen das der eintrag soweit stimmt. man kann ja pingelig sein, aber wo fängt es an und wo sollte es aufhören. ihr korrigiert ja heute noch VHS fassungen und dort sind ja noch weniger angaben als zu den dvd und bd veröffentlichungen.
hoffe ihr kreuzigt mich jetzt nicht für meinen gedankengang^^
:zwangsjacke:

Hate_Society

Bekannt ist auf jeden Fall, dass die Laufzeitangaben nicht mit dem VLC Player gemessen werden sollen, denn die stimmen nicht.

Freitod

Zitat von: Da Core nach 14 Januar 2017, 14:28:04
hoffe ihr kreuzigt mich jetzt nicht für meinen gedankengang^^

Es ist dein Gedankengang, und dieser ist dir ohne Kreuzigung zugestanden. Du kannst aber nicht erwarten, daß deswegen andere Sichtweisen über Bord geworfen werden. Ich persönlich jedenfalls prüfe und interessiere mich für alle Systeme, angefangen mit Super8, Videocassetten usw.

Die Laufzeit o. A. dürfte auf verschiedenen Heim-Geräten nicht mehr als eine Sekunde abweichen. Bei PC-Programmen sind dagegen Unzuverlässige bekannt, von denen im Forum auch abgeraten wird, wie soeben von Hate_Society erwähnt.

Da Core

http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=1702&vid=281773

PC
DVD- Laufwerk / PowerDVD 12
89:47 Min. (88:24 Min. o. A.)
DVD - Laufwerk / Leawo Blu-ray Player
89:47 Min. (88:32 Min. o. A.)

Philips Blu-ray Player am TV
89:47 Min. (88:24 Min. o. A.)

ok, habe jetzt das gleiche noch mal mit einer blu-ray probiert, die gleiche laufzeit bei powerdvd und dem externen bd-player am tv. war mir sicher das ich bei den 3 playern eine andere laufzeit hatte. vielleicht muss ich das noch mal bei dragon formate prüfen ob es dort an die frames (24fps zu 50fps) lag oder eventuell der rechner überlastet war.


Freitod

Nimm deinen Philips als Referenz und schau mit einigen Fassungen, welche Programme die gleiche Laufzeit ermitteln. Die kannst du dann künftig verwenden. Die anderen bitte vermeiden.

Da Core

hab für laufzeiten bisher immer nur den philips player verwendet. powerdvd 12 und leawo player sind nur für regionscode, ton, layer usw. ;)

Freitod

Zitat von: Da Core nach 14 Januar 2017, 14:28:04
laufzeiten sind auch nicht immer gleich, denn mit abspann stimmt diese, aber ohne abspann weichen diese oft ab. auf 3 playern habe ich 3 verschiedene laufzeiten ohne abspann.
Zitat von: Da Core nach 14 Januar 2017, 15:38:12
hab für laufzeiten bisher immer nur den philips player verwendet. powerdvd 12 und leawo player sind nur für regionscode, ton, layer usw. ;)

Warum bemängelst du dann zuvor die unterschiedlichen Laufzeiten?

pm.diebelshausen

Zitat von: Da Core nach 14 Januar 2017, 14:28:04hoffe ihr kreuzigt mich jetzt nicht für meinen gedankengang^^


Da habe ich kein Interesse dran. Aber ich sehe nicht, inwieweit Deine Sichtweise und Argumente dazu dienen würden, sich jetzt besonders (z.B. durch einen gesonderten Sammelthread) darum zu kümmern, EAN und Laufzeiten vom B-Feld hochzusetzen, denn darum ging es ja.  :unknown:

Wie User die OFDb nutzen, ist ihnen überlassen (wie sie zu ihr beitragen ist allerdings in einiger Hinsicht geregelt): ich finde es auch nicht allzu schlimm, wenn bei älteren, nicht mehr erhältlichen VÖ EAN und Laufzeit im B-Feld stehen, ebenso denke ich, dass User, die nicht allzu genau auf die unterschiedlichen Fassungen schauen und irgendeine in ihre Sammlung packen, auch damit leben können, wenn der entsprechende Eintrag nicht abgesegnet und/oder EAN und Laufzeit im B-Feld stehen. Darüber hinaus kann, wer nach einer EAN sucht, auch das B-Feld danach durchsuchen.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Da Core

@krakrax, das mit den laufzeiten war nur auf einträge anderer bezogen, die zb. ein pc laufwerk nutzen und ihren eintrag machen wo eventuell die laufzeiten abweichen können.

naja ich nutze unterwegs viel die ean suche, da man über die suche vom titel oft auf andere filme gelangt oder die einen anderen titel besitzen. sagen wir der film heißt irgend was mit dead, dann bekomme ich erst mal 100 titel angezeigt. mit der ean suche, habe ich schon mal 50% treffer quote wenn er eingetragen sein sollte.

Freitod

Zitat von: Da Core nach 14 Januar 2017, 19:52:26
das mit den laufzeiten war nur auf einträge anderer bezogen, die zb. ein pc laufwerk nutzen und ihren eintrag machen wo eventuell die laufzeiten abweichen können.

:idea: Ahso, jetzt hab ich's kapiert. :icon_smile:

Ronny C.

Kann mir bitte einmal jemand ganz konkret sagen, wie ich Mono von Stereo unterscheiden kann ??
Bei den Coverangaben steht oft nur 2.0. Sogar in den DVD-/BR-Menüs... Oft nur 2.0.

Mein 3D-Player von LG gibt mir nichts an. Mein alter Player von Philipps war super. Da wurde die genaue Tonspur ermittelt, wenn ich die Infotaste drückte.

VLC-Player oder Windows Media-Player geben auch keine Details an. Gibt es für DVDs z.B. irgendeine gratis Software zum Runterladen, wodurch ich die Tonspur ermitteln kann?

Freitod

Meines Wissens nach kann kein Gerät das unterscheiden. Es ist nur nach Gehör möglich, am besten mit dem Kopfhörer. Zwischen Stereo und rechtem oder linkem Kanal hin- und herschalten - wenn dabei im Ton kein Unterschied feststellbar ist, dann ist es Mono.

Ronny C.

Doch mein alter Philips BD-Player hat damals genau angezeigt welche Tonart z.B.
DTS HD MA 2.0 Mono
Dolby Digital 1.0 Mono
Dolby Digital 2.0 Stereo
Dolby True HD 7.1
etc.

Mein jetziger LG Player hingegen zeigt mir z. B. an
AC3 2.0 CH
AC3 1.0 CH
DTS HD MA 2.0
Also Mono oder Stereo werden da gar nicht berücksichtigt...

Der Kopfhörer-Test ist mir ehrlich gesagt zu umständlich und auch nicht sehr vertrauenswürdig. Wie erkenne ich da ne 1.0 Mono oder 2.0 Mono-Spur ? Ich höre immer auf beiden Seiten was.

Freitod

12 Februar 2017, 14:20:10 #253 Letzte Bearbeitung: 12 Februar 2017, 14:24:18 von krakrax
Die Prüfung mit Kopfhörer ist lediglich gedacht zur Unterscheidung zwischen Mono und Stereo.

Könntest du bitte die dortige Frage in deinem Thema beantworten?
http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,206750.0.html

pm.diebelshausen

Um bei einer 2.0 (oder mehr) Tonspur festzustellen, ob es sich um Mono oder Stereo (oder mehr) handelt, müssen die Inhalte beider (oder aller) Tonspuren miteinander verglichen werden. Um das für Mono zu leisten, muss erkannt werden, dass die Frequenzverläufe der Spuren identisch sind. Das Ohr (bzw. man benötigt zwei) kann das im Vergleich ziemlich gut, weil unsere Wahrnehmung uns genau mithilfe zweier unterschiedlicher Klangwahrnehmungen ermöglicht, uns räumlich zu orientieren, und bei Mono eben keine Raumorientierung möglich ist bzw. alles Hörbare aus einem mittigen Punkt zu kommen scheint, egal auf wievielen Spuren dieser Klang reproduziert wird. Per Software müsste das ebenfalls möglich sein, durch einen Abgleich der Daten der Spuren, denn nur identisch ist identisch und eben Mono - aber breitgestellt wird das wohl kaum von einem Player oder einer Playersoftware, eventuell gibt es Programme oder Tools, die das ermöglichen. Das alles ist aber mit dem eigenen Ohr ohne große Unterstützung leicht möglich.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Da Core

also bei mono sind es mehr oder weniger die audiokommentare mittig im gespräch, bei stereo wechseln sich die stimmen ab mit links oder rechts wenn 2 oder mehr kommentierende sich über den film unterhalten.
wenn also sich nicht deutlich sagen läßt ob stimmen von 2 seiten kommen, ist mono auszuwählen.

pm.diebelshausen

Auch eine einzelne Kommentarstimme kann (zumindest theoretisch) in Stereo aufgenommen werden, was dann auch wahrnehmbare Unterschiede in der Räumlichkeit dieser Stimme bedingt. Aber im Vergleich zu einer Filmtonspur ist die ultimative Klärung bei einem Audiokommentar vielleicht auch nicht ganz so wichtig.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Da Core

habe diese fassung hier http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=150987&vid=262240 und zwar laut ofdb eintrag handelt sich bei der ean um die verleihversion. nur auf der rückseite steht geschrieben: Diese DVD ist nur für private Vorführung bestimmt.  .... Vorführung, Verleih und ... sind nicht gestattet.
ist der eintrag hier falsch oder steht dies auch bei verleihversionen hinten drauf ?

diesen hier http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=181636&vid=313264 habe ich in einer Videothek gebraucht gekauft und die ean stimmt mit der verleihversion wie angegeben. hinten steht aber auch in klein das es nur für privat gebraucht ist und kein verleih.

Godzilla-2000

3 März 2017, 18:18:56 #258 Letzte Bearbeitung: 3 März 2017, 18:21:40 von Godzilla-2000
Wie sieht es denn mit der Eintragungsmöglichkeit bisher nicht in der OFDb vertretener älterer Heimkino-Formate aus?

Auf CED (Capacitance Electronic Disc) und VHD (Video High Density) wurden beispielsweise in den USA respektive Japan in den 1980er Jahren Tausende von Titeln veröffentlicht. Die OFDb führt diese Formate afaik bislang leider nicht.
Auch die japan-exklusiven HD-Laserdiscs (MUSE Hi-Vision, 1080i) können mW nicht hervorgehoben werden.

Auch wäre eine Unterscheidungsmöglichkeit von VHS/Betamax/Video 2000 bei den Fassungen schön, da diese doch nicht selten auch verschiedene Covermotive hatten.
http://www-sf-films-db.blogspot.com/

PROUDLY SUPPORTING FANTASTIC CINEMA INTERNATIONAL

Retro

Zitat von: Godzilla-2000 nach  3 März 2017, 18:18:56Auch wäre eine Unterscheidungsmöglichkeit von VHS/Betamax/Video 2000 bei den Fassungen schön, da diese doch nicht selten auch verschiedene Covermotive hatten.

Das gilt im übrigen auch für "Super 8", "8mm / Normal 8" und 16mm Filme...  :icon_mrgreen:

Freitod

Zitat von: Godzilla-2000 nach  3 März 2017, 18:18:56
Auch wäre eine Unterscheidungsmöglichkeit von VHS/Betamax/Video 2000 bei den Fassungen schön, da diese doch nicht selten auch verschiedene Covermotive hatten.
Verschiedene Covermotive sind mir nicht bekannt. Ich kenne lediglich unterschiedliche Abmessungen der Hüllen - die Motive bzw. die gesamte Gestaltung ist nach meiner Kenntnis immer nahezu gleich. Hast Du ein Beispiel für verschiedene Motive eines Titels?

Freitod

Zitat von: Godzilla-2000 nach  3 März 2017, 18:18:56
Wie sieht es denn mit der Eintragungsmöglichkeit bisher nicht in der OFDb vertretener älterer Heimkino-Formate aus?
Falls Du ein Abspielgerät und prüfbare Fassungen eines solch exotischen oder historischen Formates zur Verfügung hast, kann man den Chef dazu anregen, die Auswahlmöglichkeit für dieses Format zu ergänzen. Falls Du die Fassungen aber nicht prüfen kannst, ist ein Eintrag nicht erwünscht und eine Auswahlmöglichkeit des Formates auch nicht erforderlich.

Godzilla-2000

5 März 2017, 15:11:10 #262 Letzte Bearbeitung: 5 März 2017, 15:26:47 von Godzilla-2000
Zitat von: krakrax nach  4 März 2017, 05:40:16
Zitat von: Godzilla-2000 nach  3 März 2017, 18:18:56
Auch wäre eine Unterscheidungsmöglichkeit von VHS/Betamax/Video 2000 bei den Fassungen schön, da diese doch nicht selten auch verschiedene Covermotive hatten.
Verschiedene Covermotive sind mir nicht bekannt. Ich kenne lediglich unterschiedliche Abmessungen der Hüllen - die Motive bzw. die gesamte Gestaltung ist nach meiner Kenntnis immer nahezu gleich. Hast Du ein Beispiel für verschiedene Motive eines Titels?


Vom Film "Die Killer aus dem Todescamp" liegt mir beispielsweise ein Video2000-Cover vor, welches in der OFDb fehlt (siehe Foto). Angesichts der Aufschrift (Star Video 2000 präsentiert) glaube ich auch nicht, dass selbiges Motiv für VHS oder Beta ebenfalls verwendet wurde. Von alten Auflagen anderer Filme, bei denen das Format (Betamax, Video 2000) prominent in die Gestaltung des Frontcovers eingearbeitet wurde, habe ich diverse Fotos im Internet gesehen. Allerdings bin ich leider kein Experte auf diesem Gebiet.



http://www.ofdb.de/film/16865,Die-Killer-aus-dem-Todescamp

>Falls Du ein Abspielgerät und prüfbare Fassungen eines solch exotischen oder historischen Formates zur Verfügung hast, kann man den Chef dazu anregen, die Auswahlmöglichkeit für dieses Format zu ergänzen. Falls Du die Fassungen aber nicht prüfen kannst, ist ein Eintrag nicht erwünscht und eine Auswahlmöglichkeit des Formates auch nicht erforderlich.<

Für VHD (Video High Density) habe ich ein Abspielgerät. Für CED nicht. So "exotisch" sind diese Formate aber nicht, da wie gesagt Tausende von Titeln darauf veröffentlicht wurden. CEDs hatten die Grösse von Laserdiscs (12 Inch) und waren in den 1980er Jahren in den USA verbreitet, Ebay ist voll davon. Manchmal werden sie auch RCA Selectavision Videodiscs genannt. VHD (Disc-Durchmesser 10 Inch) gab es nur in Japan, diese findet man heute eher auf japanischen Auktionsseiten. Sie waren den CEDs technisch deutlich überlegen. Beides waren analoge Formate, die vergleichbar mit Schallplatten von einem Stift "gelesen" wurden. VHD war auch interaktiv und es gab diverse Titel in 3D (wobei manche 3D-Titel bis heute die einzigen legitimen 3D-Veröffentlichungen der entsprechenden Filme für das Heimkino darstellen, z. B. "Spacehunter", 1983).

Bei beiden Formaten steckten die Discs in Plastik-Caddies, welche als Ganzes in den Player geschoben wurden, wobei der Player im Inneren die Disc entnahm und mit dem Abspielen begann, während der Caddy wieder herauskam/manuell entnommen wurde.

Für eine Datenbank mit den Ambitionen der OFDb sollte es aber IMHO nicht davon abhängen, ob gerade ich ein Abspielgerät für diese Formate habe. Die sollten einfach per se anwählbar und eintragbar sein, da es legitime und durchaus verbreitete Heimkino-Formate waren und entsprechende Fassungen auch heute noch in grosser Zahl "da draussen" existieren.

Mein Post war auch mehr als Anregung gedacht für die Leute, die sich um die OFDb und die Qualität dieser Einträge bemühen. Will man die Qualität der Datenbank wirklich verbessern, gehört sowas IMHO dazu.  ;)
http://www-sf-films-db.blogspot.com/

PROUDLY SUPPORTING FANTASTIC CINEMA INTERNATIONAL

Freitod

"Star Video 2000" wird als eigenständiges Label behandelt und kann daher eingetragen werden - unabhängig davon, daß es ausschließlich im System Video2000 erhältlich ist.

VHD-Fassungen kannst Du gerne prüfen und eintragen - vorerst unter der Erscheinungsart "Sonstige". Sobald Du einige Einträge erstellt hast, kann man den Chef darauf hinweisen, daß zu dieser Erscheinungsart ein Bedarf für eine entsprechenden Auswahlmöglichkeit vorhanden ist.

Dein Bild im Anhang kann nicht angezeigt werden. Es lädt endlos. Außerdem hat es 0KB.

Godzilla-2000

Der Anhang war dasselbe Bild, wie es im Post zu sehen ist.

Die Zeiten, in denen ich OFDb-Einträge vornahm, sind lange vorbei.
http://www-sf-films-db.blogspot.com/

PROUDLY SUPPORTING FANTASTIC CINEMA INTERNATIONAL

pm.diebelshausen

Zitat von: krakrax nach  5 März 2017, 16:15:35Erscheinungsart "Sonstige".


Gibt es diese Auswahlmöglichkeit tatsächlich? Konnte ich nicht finden, ebenso keine Suche in der OFDb nach Erscheinungsart "Sonstige".

Ansonsten sehe ich das wie Du: für derartige Neuerungen braucht es Vorreiter, ansonsten ist nicht erkennbar, dass wirklich Bedarf nach weiterer Differenzierung besteht.

Die Erscheinungsart "Video" gilt für alle Video-Formate, im Bemerkungsfeld kann vermerkt werden, um welches Format es sich handelt. Inwiefern die anderen angesprochenen Formate gleichermaßen unter bereits vorhandenen Format-Auswahlmöglichkeiten subsumiert sind, kann ich nicht einschätzen, da ich sie nicht kenne.

Was verschiedene Covermotive betrifft: ein anderes Format (z.B. Video 2000 statt VHS) legitimiert meiner Ansicht nach einen eigenen Eintrag, egal ob sich das Cover unterscheidet oder nicht.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Godzilla-2000

5 März 2017, 18:20:47 #266 Letzte Bearbeitung: 5 März 2017, 18:42:46 von Godzilla-2000
Es gibt bereits entsprechende "Vorreiter".

Eine CED, die als "Laserdisc" eingetragen wurde:
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=5324&vid=304815

Eine VHD, die als VHS (!) eingetragen wurde:
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=810&vid=121901

Zum Kommentar unter zweitem Eintrag wäre noch zu ergänzen, dass VHD nicht für "Video Hard Disc", sondern für "Video High Density" steht; dass es sich hierbei nicht um einen "Vorreiter" zur Laserdisc, sondern um ein Konkurrenzprodukt basierend auf völlig anderer Technologie handelt (das zudem nach der Laserdisc zur Marktreife gelangte) sowie dass es nicht "wahrscheinlich", sondern ganz sicher und ausschliesslich aus Japan stammte.

Zur Veranschaulichung (und Abbildung der Grössenverhältnisse):
"Metalstorm - Die Vernichtung des Jared-Syn" (1983) in 3 Fassungen



Links: Laserdisc (USA)
Mitte: Blu-Ray-Disc (USA)
Rechts: VHD-Videodisc (Japan)


http://www-sf-films-db.blogspot.com/

PROUDLY SUPPORTING FANTASTIC CINEMA INTERNATIONAL

Freitod

Zitat von: pm.diebelshausen nach  5 März 2017, 17:20:11
Zitat von: krakrax nach  5 März 2017, 16:15:35Erscheinungsart "Sonstige".

Gibt es diese Auswahlmöglichkeit tatsächlich? Konnte ich nicht finden, ebenso keine Suche in der OFDb nach Erscheinungsart "Sonstige".

Stimmt. Beim Eintragen kann man doch nicht "Sonstige" anwählen, aber beim Aufnehmen in die eigene Sammlung steht es zur Auswahl. Habe mich getäuscht.


Zitat von: pm.diebelshausen nach  5 März 2017, 17:20:11
Was verschiedene Covermotive betrifft: ein anderes Format (z.B. Video 2000 statt VHS) legitimiert meiner Ansicht nach einen eigenen Eintrag, egal ob sich das Cover unterscheidet oder nicht.

Das ist mir aber ganz neu, daß man Videocassettenfassungen, die in drei oder gar vier Systemen gleichzeitig erschienen sind, mit jedem System extra eintragen kann. Das ist bisher nicht so gehandhabt worden.

pm.diebelshausen

Zitat von: Godzilla-2000 nach  5 März 2017, 18:20:47Zum Kommentar unter zweitem Eintrag wäre noch zu ergänzen, dass [...]


Da der Einträger hier im Forum unterwegs ist, habe ich ihn angeschrieben. Er kann das dann selber umsetzen.

Mal schauen, ob noch mehr Meinungen zum Bedarf eigener Erscheinungsarten kommen.

CED unter Laserdisc zu führen, macht auch in meinen Augen wenig Sinn. Stimmst Du mir denn bezüglich der verschiedenen Magnetbänder als "Video" zu?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Godzilla-2000

Zitat von: pm.diebelshausen nach  5 März 2017, 19:32:45
Zitat von: Godzilla-2000 nach  5 März 2017, 18:20:47Zum Kommentar unter zweitem Eintrag wäre noch zu ergänzen, dass [...]


Da der Einträger hier im Forum unterwegs ist, habe ich ihn angeschrieben. Er kann das dann selber umsetzen.

Mal schauen, ob noch mehr Meinungen zum Bedarf eigener Erscheinungsarten kommen.

CED unter Laserdisc zu führen, macht auch in meinen Augen wenig Sinn. Stimmst Du mir denn bezüglich der verschiedenen Magnetbänder als "Video" zu?


CED unter Laserdisc zu führen, macht in der Tat keinen Sinn (auch wenn es unter den gegebenen Umständen sicher die beste Wahl war). Diese Formate basieren auf völlig verschiedenen Technologien und sind untereinander natürlich nicht kompatibel. Eine CED ist näher "verwandt" mit einer Vinyl-Schallplatte als mit einer Laserdisc - etwas salopp formuliert, waren CEDs weiter entwickelte Vinyl-Platten, die Filme anstelle von Musik enthielten. Noch etwas weiter entwickelt, aber auch hier anzuordnen wäre dann eben die VHD.
VHD unter VHS zu führen, macht demnach ebenfalls keinen Sinn (auch wenn es natürlich schön ist, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, eine VHD einzutragen).

Die Laserdisc Database (LDDb) führt übrigens alle diese Formate und listet die Filme, welche erhältlich waren (wobei sie vor allem bei VHD sicher noch lange nicht komplett ist):

CED: http://www.lddb.com/list.php?format=ced&list=all
VHD: http://www.lddb.com/list.php?format=vhd&list=all

Es macht IMO schon etwas (geringfügig) mehr Sinn, die verschiedenen Magnetbandtechnologien (VCR, VHS, Betamax, Video 2000) einfach unter dem Sammelbegriff "Video" zu führen; da es sich aber auch hier um verschiedene, untereinander nicht kompatible Technologien verschiedener Entwickler handelt, wären diese (zumindest für mich) ebenfalls klar zu trennen.


http://www-sf-films-db.blogspot.com/

PROUDLY SUPPORTING FANTASTIC CINEMA INTERNATIONAL