Schlagzeilen der Stars

Begonnen von Mr. Blonde, 17 Februar 2014, 07:03:24

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MäcFly

Bei Singer überraschen mich die Anschuldigungen nicht mal wirklich. Gerüchte und Fotos von drogengeschwängerten Pool-Partys mit Minderjährigen kursieren da ja schon längere Zeit im Netz. Ein Bekannter von mir war beruflich vor ca. zehn Jahren mal auf der Berlinale, wo, glaube ich, "Superman Returns" vorgestellt wurde. Der hat mir anschließend erzählt, dass sich Singer in den entsprechenden Clubs aufgeführt hat wie eine Wildsau und ständig umgeben von einer "Boygroup" war.

Letztlich muss natürlich auch für ihn die Unschuldsvermutung gelten. Wie hier schon öfter erwähnt, stört mich an der ganzen Diskussion aber ebenfalls, dass wirklich schlimme Vorwürfe wie gegen Weinstein, Ratner oder eben Singer mit einem "sich Danebenbenehmen" wie von Dustin Hoffman einfach komplett über einen Kamm geschoren werden.
"Man muss immer darauf achten, dass man ein gewisses Niveau nicht unterschreitet - sonst ist es schnell aus."

"Wenn man Mubarak heißt oder Kosslick, dann kann man alles machen." (Uwe Boll)

Hitfield

Selbst wer von den Meldungen inzwischen übersättigt ist, sollte sich diesen langen Artikel von Salma Hayek durchlesen. Er ist wirklich erschütternd, aber auch sehr interessant, mit welchen unfassbar ausgeklügelt-manipulativen Methoden Harvey Weinstein seine Opfer gefügig gemacht hat. Zum Beispiel Hayek zu ihrem Traumprojekt verhelfen ("Frida") und dann sexuelle Gegenleistungen während die Produktion läuft einfordern mit dem Hinweis, was es für schlimme Folgen für die ganze Crew haben würde, wenn die Dreharbeiten wegen einer unwilligen Hauptdarstellerin abgebrochen werden müssten etc.

Krass:
"Knowing what I know now, I wonder if it wasn't my friendship with them — and Quentin Tarantino and George Clooney — that saved me from being raped."

https://www.nytimes.com/interactive/2017/12/13/opinion/contributors/salma-hayek-harvey-weinstein.html
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

JasonXtreme

Zitat von: MäcFly am 10 Dezember 2017, 10:58:20
Bei Singer überraschen mich die Anschuldigungen nicht mal wirklich. Gerüchte und Fotos von drogengeschwängerten Pool-Partys mit Minderjährigen kursieren da ja schon längere Zeit im Netz. Ein Bekannter von mir war beruflich vor ca. zehn Jahren mal auf der Berlinale, wo, glaube ich, "Superman Returns" vorgestellt wurde. Der hat mir anschließend erzählt, dass sich Singer in den entsprechenden Clubs aufgeführt hat wie eine Wildsau und ständig umgeben von einer "Boygroup" war.

Letztlich muss natürlich auch für ihn die Unschuldsvermutung gelten. Wie hier schon öfter erwähnt, stört mich an der ganzen Diskussion aber ebenfalls, dass wirklich schlimme Vorwürfe wie gegen Weinstein, Ratner oder eben Singer mit einem "sich Danebenbenehmen" wie von Dustin Hoffman einfach komplett über einen Kamm geschoren werden.

Wusste ich garnicht, aber ich hab eben mal nach Fotos gesucht... sorry, da sind manche ja nichtmal ansatzweise 17 oder 18!!! Wenn das erst jetzt auffiel, dann Prost Mahlzeit
"Hör mal, du kannst mein Ding nicht Prinzessin Sofia nennen. Wenn du meinem Ding schon einen Namen geben willst, dann muss es schon was supermaskulines sein. Sowas wie Spike oder Butch oder Krull, The Warrior King, aber NICHT Prinzessin Sofia."

Hitfield

Zitat von: Hitfield am 14 Dezember 2017, 04:06:06
Er ist wirklich erschütternd, aber auch sehr interessant, mit welchen unfassbar ausgeklügelt-manipulativen Methoden Harvey Weinstein seine Opfer gefügig gemacht hat. Zum Beispiel Hayek zu ihrem Traumprojekt verhelfen ("Frida") und dann sexuelle Gegenleistungen während die Produktion läuft einfordern mit dem Hinweis, was es für schlimme Folgen für die ganze Crew haben würde, wenn die Dreharbeiten wegen einer unwilligen Hauptdarstellerin abgebrochen werden müssten etc.

Und schon wieder Weinstein. Er hat diese Mischung aus Erpressung und Manipulation bei laufenden Produktionen sogar bei Männern durchgezogen, um durch deren Mitwirken jenen Frauen zu schaden, die sich nicht auf Weinstein eingelassen haben.

Gestern hat sich Peter Jackson zu Wort gemeldet, Mira Sorvino und Ashley Judd auf Weinsteins Geheiß auf eine "schwarze Liste" von Schauspielerinnen gesetzt zu haben, mit denen man nicht arbeiten kann, weil sie unzuverlässig und schwierig sind. Und Jackson hat das wiederum an Regie-Kollegen weitergegeben. Weinstein hat Jackson 1998 gedroht, andernfalls seinen ersten "Herr der Ringe"-Film platzen zu lassen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Jackson ja noch nicht seinen internationalen Durchbruch geschafft und mit "The Frighteners" erst einen kleineren Studiofilm gedreht. Erst als die Rechte von Miramax an New Line Cinema/Warner Bros. gingen, hat Weinstein seinen Einfluss verloren. Ihre Rolle in "Herr der Ringe" als Galadriel hatte Ashley Judd da aber schon verloren.

http://variety.com/2017/film/news/ashley-judd-mira-sorvino-weinstein-blacklist-peter-jackson-1202642211/
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Max Blank

Die armen Schauspieler! Und jetzt auch noch Salma Hayek.. :bawling:
Jaja, From "Dusk til Dawn" ist lange her und irgendwie muß man sich
ja wieder mal ins Gespräch bringen...



Mr. Blonde

Zitat von: Max Blank am 16 Dezember 2017, 11:45:04
Die armen Schauspieler! Und jetzt auch noch Salma Hayek.. :bawling:
Jaja, From "Dusk til Dawn" ist lange her und irgendwie muß man sich
ja wieder mal ins Gespräch bringen...

Du schreibst bestimmt viele Kommentare bei Web.de, oder?


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Max Blank

Zitat von: Mr. Blonde am 16 Dezember 2017, 15:32:27
Du schreibst bestimmt viele Kommentare bei Web.de, oder?

Noch nicht einen, ich hab zwar dort nen 2. Mailaccount aber noch nie kommentiert.

Mr. Blonde

Du hättest mich um ein Haar getäuscht.


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Mr. Blonde

Hier kann man sehen, was man zukünftig nicht mehr sehen darf:

https://therottenappl.es/

:LOL:  :viney:


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Hitfield

"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

ironfox1

Der neueste in der Runde: Stan Lee!
Würde mich nicht wundern, wenn das das Aus für seine Kurzautritte bedeutet (unabhängig vom Wahrheitsgehalt der Anschuldigung). Wenigstens hat er gleich seine Anwälte eingeschaltet. Bei den Betroffenen bisher müsste er der Erste sein bei dem man das liest.
ZitatMarvel mastermind Stan Lee is being accused of sexual misconduct by several women who work for a nursing company he previously employed. Lee is strongly denying the accusations.
https://screenrant.com/stan-lee-sexual-misconduct-allegations/


Moonshade

Dat ha'sch schon immer jewusst, dat is ne alte Busengrapscher... :icon_mrgreen:

Nee, im Ernst, ich hoffe irgendwann wird geklärt, wo das tatsächlich der Fall war und wo vielleicht auch ein paar Trittbrettfahrer eine schnelle Mark machen wollten...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Mr. Blonde

Zitat von: Moonshade am 10 Januar 2018, 14:32:21
Dat ha'sch schon immer jewusst, dat is ne alte Busengrapscher... :icon_mrgreen:

Der alte Schwerenöter!

Wenn man mit 95 nicht in seinem Haus nackt rumlaufen darf, dann ist das keine Welt, in der ich leben will. Am besten, Lee wird jetzt noch vor Gericht gezerrt, wo er dann mit 100 zu einer 10 jährigen Gefängnisstrafe verurteilt wird. Gerechtigkeit!


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik


ironfox1

Da geht der Weinstein in ein Restaurant und was bekommt er? Patsch Patsch :icon_lol:

www.youtube.com/watch?v=-mNlASb89Wo#ws


PierrotLeFou

Finde ich nicht lustig :icon_neutral:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

RoboLuster

Zitat von: PierrotLeFou am 11 Januar 2018, 16:26:36
Finde ich nicht lustig :icon_neutral:

Warum nicht?  :icon_lol:
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

PierrotLeFou

Das hat mehrere Gründe... :D


Abgesehen davon, dass ich jetzt nicht beurteilen kann, wie die vier Typen da ganz konkret aneinandergeraten sind, empfinde ich es immer als unangenehm, wenn irgendwelche Arschlöcher, die sich etwas zu Schulden haben kommen lassen, zur Zielscheibe der Aggressionen aller anderen werden, die sich für erheblich besser (oder gar für uneingeschränkt gut) halten. (Selbst dann, wenn die Arschlöcher uneinsichtig sind.)

Natürlich gibt es auch diese Momente, in denen ich mir mit Schadenfreude denke, dass sich jemand eine erhaltene Backpfeife redlich verdient hat. Es gibt auch Momente, in denen ich mir insgeheim wünsche, Person XY möge eine verpasst bekommen - keine Frage...

Richtig fies wird es aber dann, wenn das Ganze noch ganz berechnend aufgezeichnet wird und anschließend ins Netz gestellt wird... mit der Forderung, man möge dem Ganzen auch noch ein "Like" geben.

Das ist eine berechnende, organisierte Demütigung und öffentliche Bloßstellung samt Aufruf zum Mobbing, die an den traditionellen Pranger erinnert.


Natürlich wird Weinstein nicht erwarten können, dass ihn die Leute lieben; dafür scheint er ja gesorgt zu haben. Ich finde den Typen auch arg unsympathisch und mir geht es jetzt gar nicht einmal darum, dass jemandem - in einem diesbezüglichen Kontext? - die Hand ausgerutscht ist... Aber diese Form des Zurschaustellens ist mir zuwider.
Das kann notwendig sein, wenn jemand sich nachweislich etwas hat zuschulden kommen lassen und dennoch nach wie vor unverändert eine Spitzenposition inne hat...
Und ich habe auch nichts gegen harsche, sachliche Kritik, die keine Rücksicht auf persönliche Befindlichkeiten nimmt...


Aber das hier ist - und das macht TMZ selber klar - ganz billiger Sensationsjournalismus, der als Begleiter einer laufenden Debatte Weinstein der Schadenfreude preisgibt und den sachlich zu führenden Diskurs über Beginn bzw. Grenzen sexueller Gewalt (die ganz offensichtlich schwer zu klären sind, sonst hätte der Diskurs nicht solch absurde Auswüchse angenommen) zu einer emotionalen Angelegenheit macht, in welcher jeder (Selbst)Gerechte Selbstbestätigung erfährt, derweil er zusehen kann, wie ein schlechterer Zeitgenosse gedemütigt wird.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

ironfox1

Also in dem Video erkenne ich weder eine berechnende Aufzeichnung noch eine organisierte Demütigung. Ein Smartphone ist schnell gezückt und als die Aufnahme startet ist der Konflikt ja fast schon vorbei. Nur TMZ zeigt die relevante Szene in Slowmotion noch einmal dar. Und wie die Aufnahme an die Öffentlichkeit gelangte kannst du auch nicht beurteilen.
Und in Anbetracht dessen, dass dem Mann jegliche Empathie fehlt und er jahrzentelang Frauen erniedrigte, ist doch Schadenfreude nur allzu menschlich.


RoboLuster

11 Januar 2018, 20:08:50 #229 Letzte Bearbeitung: 11 Januar 2018, 20:21:10 von RoboLuster
Zitat von: PierrotLeFou am 11 Januar 2018, 17:33:27
Das ist eine berechnende, organisierte Demütigung und öffentliche Bloßstellung samt Aufruf zum Mobbing, die an den traditionellen Pranger erinnert.

sehe ich anders... aber abgesehen davon, gehört der Weinstein an den Pranger gestellt. So bischen auf die Backe klatschen, das hat er sich doch mindestens mal verdient.



ps:  Außerdem, guck mal wie der da in dem Video rumläuft... alle im Lokal sind wenigstens einigermaßen anständig gekleidet usw, aber dieses unterdrückende erpresserische Arschloch meint er kann sich da hinflätzen wie ein Penner, so runtergekommen geht der unter die Leute, weil mit Geld braucht man keinen Anstand. Der gehört nicht nur an den Pranger, sondern dem gehört alles weggenommen, der dürfte sich nicht diesen Bodyguard leisten können. Andere Vergewaltiger und Erpresser müssen die Schmach und Anfeindungen auch über sich ergehen lassen.. sind selbst Schuld.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

Hitfield

Ich finde das Ohrfeigen auch unangebracht.

Zitat von: ironfox1 am 11 Januar 2018, 18:42:21
Also in dem Video erkenne ich weder eine berechnende Aufzeichnung noch eine organisierte Demütigung. Ein Smartphone ist schnell gezückt und als die Aufnahme startet ist der Konflikt ja fast schon vorbei. Nur TMZ zeigt die relevante Szene in Slowmotion noch einmal dar.
Was TMZ nicht verrät ist, dass der, der zugeschlagen hat, vorher angeblich über eine Stunde friedlich mit Weinstein am Tisch gesessen und sich interessiert mit ihm unterhalten hat. Dann steht er plötzlich auf und macht so eine Szene. IMO eindeutig inszeniert für die sozialen Medien und Seiten wie TMZ, Perez Hilton etc. mit dem Ziel, Klicks und Likes abzugreifen.

Ich frage mich auch, was das bringen soll, Weinstein öffentlich zu ohrfeigen und vor den Pranger der (a)sozialen Medien zu stellen. Der Mann gehört eigentlich vor Gericht - und zwar im juristischen, nicht im kulinarischen Sinn.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

ironfox1

Zitat von: Hitfield am 11 Januar 2018, 21:52:12
Was TMZ nicht verrät ist, dass der, der zugeschlagen hat, vorher angeblich über eine Stunde friedlich mit Weinstein am Tisch gesessen und sich interessiert mit ihm unterhalten hat. Dann steht er plötzlich auf und macht so eine Szene.

So entsteht Klatsch! :icon_mrgreen:
Aus einem "Fremden Personen sind zufällig im selben Restaurant" wird  "Essen am selben Tisch und unterhalten sich". Gibt es dazu auch Quellen? Bei TMZ liest es sich nämlich anders. Aber das sollte man eh alles mit Vorsicht genießen, Klatsch bleibt eben Klatsch.

ZitatThe report comes courtesy of the gossip intelligence agency that is TMZ, which claims that Weinstein was eating at the Sanctuary Camelback Mountain Resort when two men took a seat at the table next to him. One of them walked up to Weinstein and said he was a huge fan of his movies – obviously a suspect claim to begin with – and wanted a photo with him.

Weinstein declined, with one of the restaurant's managers saying he was "very sweet about it" and said, "I'd rather not take a picture right now."

Later in the evening, when Weinstein was preparing to leave the restaurant, one of the men – named Steve – confronted him, while the other man filmed. Speaking to TMZ, Steve said he approached Weinstein and said "You're such a piece of shit for what you did to these women," and then punched him in the face twice.


PierrotLeFou

Zitat von: ironfox1 am 11 Januar 2018, 18:42:21
Also in dem Video erkenne ich weder eine berechnende Aufzeichnung noch eine organisierte Demütigung. Ein Smartphone ist schnell gezückt und als die Aufnahme startet ist der Konflikt ja fast schon vorbei. Nur TMZ zeigt die relevante Szene in Slowmotion noch einmal dar. Und wie die Aufnahme an die Öffentlichkeit gelangte kannst du auch nicht beurteilen.
Und in Anbetracht dessen, dass dem Mann jegliche Empathie fehlt und er jahrzentelang Frauen erniedrigte, ist doch Schadenfreude nur allzu menschlich.
Naja, weshalb filme ich andere Menschen in der Öffentlichkeit bei einem Streit mit meinem Smartphone wenn nicht aus Berechnung?

Das dann mit dem Hinweis
ZitatDouble SLAP to like :)
öffentlich zugänglich zu machen (als vermeintliche Nachricht) ist für mich nichts anderes als eine organisierte Demütigung. (Ohne den zitierten Hinweis wäre es vielleicht noch reine Klickgeilheit; in dieser Form spielt da auch eine parteiische Bloßstellung mit hinein.)


Ich sehe das wie Hitfield: Vor ein Gericht und damit hat es sich... Heftige Kritik soll ja erlaubt sein, aber zu zeigen, wie jemand eine geklatscht bekommt, und zur Schadenfreude aufzufordern, hat nichts mit heftiger Kritik zu tun...


Es geht mir auch gar nicht groß darum, Weinstein irgendwie zu verteidigen oder seine Taten zu verharmlosen. Ich finde bloß, dass es ein Unding ist, andere Leute, denen man ein nicht mehr hinnehmbares Maß an Schlechtigkeit attestiert, beim Erleiden irgendwelcher Attacken zu filmen, den Clip online zu stellen (bzw. stellen zu lassen) und zur allgemeinen Schadenfreude aufzurufen.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Roughale

Hat ein bischen was vom "vogelfrei" Status und das war ein Ding im Mittelalter, wollen wir dahin zurück? Naja, dann kann man den Islamisten wenigstens auf gleichem Niveau begegnen - nee, ich will da nicht hin...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

RoboLuster

12 Januar 2018, 11:47:42 #234 Letzte Bearbeitung: 12 Januar 2018, 11:56:55 von RoboLuster
Ja was? Steht der nun vor Gericht oder nicht? Kann froh sein, dass er anstatt bischen "dudu" bekommen zu haben, wenn er draußen rumläuft, nicht vergewaltigt wird oder so.

Ihr macht so, als stünde es außer Frage, dass dies eine Demütigung ist. Klar soll das ne Demütigung sein, soll nicht lustig sein.  :icon_lol:

Die leichten Ohrfeigen und der Rauswurf waren die ursprüngliche Demütigung, damit der mal mitbekommt, was man von ihm hält, das hat dann jemand mitgefilmt (hätte ich vielleicht auch), und das Video online gestellt, damit es jeder sehen kann. Was spricht dagegen, bei diesem Mistvieh? Die Frauen haben sich bestimmt auch gedemütigt gefühlt.


Bischen vor Gericht und "harte" Kritik, aber ihm sonst nochs feine Bäuchlein kraulen... mhmh, was soll man auch da auch anderes von Leuten erwarten, deren BetrügerLügnerBundespräsident anstatt in den Knast zu wandern, noch ein zusätzliches Verabschiedungsstück geschenkt bekommt.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

ironfox1

Zitat von: PierrotLeFou am 12 Januar 2018, 02:58:46
Naja, weshalb filme ich andere Menschen in der Öffentlichkeit bei einem Streit mit meinem Smartphone wenn nicht aus Berechnung?

Es geht mir auch gar nicht groß darum, Weinstein irgendwie zu verteidigen oder seine Taten zu verharmlosen. Ich finde bloß, dass es ein Unding ist, andere Leute, denen man ein nicht mehr hinnehmbares Maß an Schlechtigkeit attestiert, beim Erleiden irgendwelcher Attacken zu filmen, den Clip online zu stellen (bzw. stellen zu lassen) und zur allgemeinen Schadenfreude aufzurufen
Mittlerweile wird doch eh alles gefilmt und online gestellt: Selfies, das Essen im Restaurant, es ist ein Teil des Alltags geworden. Da gibt es weitaus Schlimmeres, was hochgeladen wird, als ein paar sanfte Klatscher mit der Rückhand bei einer Person, die es redlich verdient hat. Prügeleien auf der Straße, bei der sich eine Menschenmenge ringsherum bildet, die das aufnehmen. Gaffer, die einen Unfall filmen anstatt erste Hilfe zu leisten. Mädchen, die ihre eigene Schwester bei einem Autounfall beim Sterben filmt und das online stellt.
Ist natürlich dein Recht den Zeigefinger zu heben und auf  "DuduDuDu" zu machen, aber in einer Zeit in der der menschliche Umgang untereinander immer ruppiger wird, ist der Clip echt harmlos. 
Und eine Geldstrafe vor Gericht bei einem Multimillionär, bei Weinstein? Da kann der Richter Weinstein gleich nen Lolli überreichen, würde denselben Effekt erzielen.
Vielleicht hat der Klatscher was bewirkt, dass er über sein Handeln mal etwas intensiver nachdenkt. Die Chancen stehen jedenfalls höher, als bei einer simplen Geldstrafe.

Zitat von: Roughale am 12 Januar 2018, 10:32:22
Hat ein bischen was vom "vogelfrei" Status und das war ein Ding im Mittelalter, wollen wir dahin zurück?
Den haben wir schon längst, brauchst nur jeden Tag die Nachrichten lesen.



PierrotLeFou

Also zum einen bin ich kein Freund davon, unanständige Handlungen damit zu entschuldigen, dass noch viel unanständigere Handlungen begangen werden.

Dann hat die Forderung, ihn nicht im Internet an den Pranger zu stellen, nichts damit zu tun, "ihm sonst nochs feine Bäuchlein [zu] kraulen".


Dann kommt noch hinzu, dass Weinstein ja nicht bloß eine Geldstrafe zahlen müsste, sondern schon einmal seiner Tätigkeit nicht mehr nachgehen kann. (Schon jetzt, ohne Urteil...) Die Lebensgefährtin ist auch schon weg. Auch muss er damit, künftig ohne seine schöne Maske herumlaufen zu müssen. Das ist schon ein tiefer Fall. (Wohlverdient, aber dennoch tief.)

Dass irgendwelche TV-Satiriker über ihn herziehen, ist auch durchaus noch in Ordnung; dass jetzt Klatschpressen im Netz die Leute auffordern, ihrer Schadenfreude angesichts aufgezeichneter Übergriffe Ausdruck zu verleihen (und ob das nun Ohrfeigen oder Fausthiebe sind, ob die nun unabhängig vom Machtmissbrauchs-Skandal erfolgen oder nicht, ist mir völlig gleichgültig), ist hingegen mMn unanständig & pervers.


Dass seine Oper sich ebenfalls gedemütigt haben, will ich nicht leugnen. Aber es gehört zu einer zivilisierten Gesellschaft, dass einem Täter nicht alles Leuid zugefügt wird, welches er bei anderen ausgelöst hat.
(In dem Zusammenhang wäre es mir noch wichtig, nochmals darauf hinzuweisen, dass es auch jede Menge Mitschuldige gab. Aber je besser man Weinstein zum Monstrum erklären kann - gleichwohl sein Handeln durchaus typisch in gewissen Kreisen sein dürfte -, desto weniger muss man sich mit der Frage beschäftigen, wer sich eigentlich inwieweit mitschuldig gemacht hat...)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

ironfox1

OK, jeder hat da seinen eigenen Standpunkt. Du bist also ein Freund davon, unanständige Handlungen damit zu verharmlosen indem du auf Mitschuldige verweist. Mmmhhh 


RoboLuster

12 Januar 2018, 18:36:27 #238 Letzte Bearbeitung: 12 Januar 2018, 19:11:05 von RoboLuster
Pierrot, mich wundert, wie du eine öffentliche Klatsche als viel schlimmer ansehen kannst, als jahrelanger Machtmissbrauch, Demütigungen, psychische Grausamkeiten, Erpressung, Drohung, Verunglimpfung, wodurch die Karrieren und Leben von etlichen Mitmenschen aktiv geschädigt oder ganz zerstört wurden... und das obwohl du mir mal an anderer Stelle die Relativierung (o.ä.) von Vergewaltigung vorgeworfen hast. Dein Utopia ist eine Welt wo jeder seine Eigenverantwortlichkeiten abgibt und machen darf was er möchte (so lange es gesetzlich erlaubt ist), ohne das es irgendwelche Konsequenzen gibt, außer gesetzliche Strafen; jeder kann nackt in der Disco vor betrunkenen, potentiel latenten "Triebtätern" die seit Monaten keinen mehr weggesteckt haben, rumtanzen und die aufgeilen, aber wenn dann etwas passiert sind dann nur die alleine Schuld, immer.

Und Menschen die wiederholt Verbrechen gegen die Menschlichkeit verüben, müssen natürlich noch weiterbehandelt werden, als wäre nichts gewesen, so als hätten sie nichts gemacht und wären keine Unmenschen. Das geht die anderen Menschen schließlich nichts an, die haben dann auch mehr Zeit, nackt rumzutanzen, oder mit Rollschuhen in die Disco zu gehen (als ob wir noch die 80er hätten wohlgemerkt).


Ach egal, lassen wirs einfach, das hier führt eh zu nichts... ich kann nicht verstehen, wie man nicht auf diesen Ausfluss eines Menschen wütend sein kann. Und überhaupt, was soll auf einmal diese Zimperlichkeit von wegen öffentlichem Pranger? Der Typ steht seit Monaten am Pranger, nur noch nicht richtig, also was schockiert euch so an dieser Klatsche? Denkt ihr, das könnte euch auch mal passieren? Hm, ist dann doch eigentlich eine viel bessere Abschreckung für alle potentiellen Verbrecher (außer Steuerhinterzieher, die haben jetzt schon nichts zu lachen), als die läppischen Strafen der Gesetze, vorallem für Reiche die danach immer noch reich sind (wahrscheinlich reich geworden auf Kosten anderer).
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

PierrotLeFou

Zitat von: ironfox1 am 12 Januar 2018, 17:54:36
OK, jeder hat da seinen eigenen Standpunkt. Du bist also ein Freund davon, unanständige Handlungen damit zu verharmlosen indem du auf Mitschuldige verweist. Mmmhhh

Nein. Ich bin nur kein Freund davon, dass jeder, der sich für gänzlich unschuldig - oder für nicht so schlimm wie seine Mitmenschen - hält, auf jeden, der sich nachweislich jede Menge Missetaten zuschulden kommen ließ, eindreschen kann, um damit seine Genugtuung zu finden. (Das hat für mich wenig mit moralischem Verhalten zu tun. Vielmehr zeigt man auf eine gemeinschaftlich für schlecht befundene Person und weist sich über seine Ächtung als gute Person aus. Ist menschlich und wurde die ganze Geschichte hindurch immer wieder groß zelebriert, ist mir aber dort zuwider, wo es quasi institutionalisiert wird... wie hier auf YT mit dem "Daumen hoch"-Angebot.)

[Und um Missverständnissen vorzubeugen: Ich will damit weder dich, noch RoboLuster angreifen; den Gedanken "Endlich hat dem mal einer gezeigt, was er von ihm hält" kann ich durchaus nachfühlen und halte ihn für nachvollziehbar & natürlich. ;) Mir geht es darum, nicht mit solchen Gedanken ein Geschäft betreiben und handgreifliche Übergriffe medial verbreiten und die Leute zur Gutheißung auffordern zu dürfen. Wären jetzt die beiden Backpfeifen nicht so läppisch - da habe ich in Kindheitstagen ganz andere Ohrfeigen erhalten -, würde ich das Video mit dem TMZ-Kommentar beinahe schon als verschleierten Aufruf zur Selbstjustiz werten.]


Darüber hinaus bin ich ein Freund von möglichst nicht sonderlich emotional geführten Diskursen, in welchen ein offenkundiges Problem nicht an einem Stellvertreter (auch nicht an einem schuldigen Stellvertreter) festgemacht wird, der fortan wie ein Aussätziger behandelt wird, sondern in denen möglichst sachlich ein Gesamtzusammenhang erarbeitet wird.
Dazu gehört in diesem Fall etwa, dass ein mitunter durchaus nachvollziehbares Schweigen von Opfern dazu beigetragen hat, dass es dutzendweise anderer Opfer gab. Dazu gehört aber auch, dass unbeteiligte Mitwisser lange Zeit nicht ihre Klappe aufgemacht haben. (Sicher auch irgendwo verständlich; gehört dennoch thematisiert.) Dazu gehört auch der naheliegende und mehrfach geäußerte Verdacht, dass solche Schweigereien mit Kalkül und im Hinblick auf eigene Karrieren durchgezogen worden sein könnten. Dazu gehört auch, dass - soviel ich weiß - Weinstein erst einmal nicht als Vergewaltiger anzusehen ist, sondern dass er wegen Vergewaltigung angeklagt worden ist.


Abgesehen davon habe ich explizit geschrieben:
Zitat von: PierrotLeFou am 12 Januar 2018, 02:58:46Es geht mir auch gar nicht groß darum, Weinstein irgendwie zu verteidigen oder seine Taten zu verharmlosen.
Und ich sehe nicht, inwiefern die Thematisierung von Mittäterschaft eine Tat verharmlosen sollte. Allenfalls könnte man in dieser Thematisierung den Versuch sehen, einen Täter zu entlasten; aber das ist keine selbstverständliche Sichtweise, denn ob die eigene Verantwortung kleiner wird, weil andere für dieselbe Sache ebenfalls Verantwortung tragen, ist streitbar.


Zitat von: RoboLuster am 12 Januar 2018, 18:36:27Pierrot, mich wundert, wie du eine öffentliche Klatsche als viel schlimmer ansehen kannst, als jahrelanger Machtmissbrauch, Demütigungen, psychische Grausamkeiten, Erpressung, Drohung, Verunglimpfung, wodurch die Karrieren und Leben von etlichen Mitmenschen aktiv geschädigt oder ganz zerstört wurden... und das obwohl du mir mal an anderer Stelle die Relativierung (o.ä.) von Vergewaltigung vorgeworfen hast.

Es geht mir nicht um die Klatsche; es geht mir darum, dass diese Klatsche aufgezeichnet, dann veröffentlicht wird, um dabei noch um Zustimmung zu werben. ;)


Meine Kritik an deiner Äußerung hatte ich damals ja möglichst detailliert zu erklären versucht: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,184184.msg1119607.html#msg1119607

Und die Kritik, die ja auch keinen persönlichen Angriff darstellen sollte, bezog sich auf diese Äußerung:
Zitat von: RoboLuster am 24 September 2014, 03:36:34Nicht "umsonst" müssen sich in einigen Ländern die Frauen "verhüllen". Und hier laufen auch wirklich einige Frauen rum, die genau wissen was sie tun und welche wirkung sie auf Männer haben. Also manchmal (ich will es eigentlich nicht schreiben, und ich denke, das kommt wirklich in den seltensten Fällen vor), sind die Frauen schuld daran, dass Männer ausrasten.
Mir ging es nur darum, zu sagen, dass ich diese Formulierung für ungünstig halte. Nicht darum, dass ich dich für einen Bösling halten würde (was ich gewiss nicht tue ;)).

ZitatUnd Menschen die wiederholt Verbrechen gegen die Menschlichkeit verüben, müssen natürlich noch weiterbehandelt werden, als wäre nichts gewesen, so als hätten sie nichts gemacht und wären keine Unmenschen.
Ich hatte es schon geschrieben: Lebensgefährtin weg, bisherige Berufstätigkeit im Eimer, Image weg - und er gehört vor ein Gericht... Von einer "Weiterbehandlung wie bisher" kann doch gar nicht die Rede sein. :icon_mrgreen: Dass TV-Satiriker nun ordentlich zutreten und etwa über sein Äußeres herziehen, muss er auch ertragen; auch dagegen habe ich nichts (wobei ich es immer für etwas gemein gegenüber jenen Leuten halte, die ganz feine Typen, aber leider ähnlich hässlich sind...)

Davon abgesehen haben auch Täter meistens Angehörige. Ist sicherlich nicht einfach, wenn der eigene Sohn/Bruder/Vater/Neffe/was-weiß-ich als Täter in besonders verwerflichen Fällen überführt wird. Damit muss man leben... ich wage es aber zu bezweifeln, ob man sich noch unbedingt dem Umstand ausgesetzt sehen muss, dass kleine Gemeinheiten am Täter als filmische Aufzeichnung verbreitet und das dabei Publikum um "Likes" gebeten wird...
Dann kommt hinzu, dass dieser "Eine Ohrfeige hat er sich ja nun wirklich mal verdient"-Gedanke gar nicht berücksichtigt, dass er vielleicht wesentlich mehr Schmähungen erhält, als wir es über Youtube, Nachrichten usw. erfahren... (Das alleine verbietet es mir, zu beurteilen, ob diese eine Ohrfeige eine angemessene Abneigungsbekundung war.)



Lediglich das geschäftsmäßige Verbreiten gewaltsamer Übergriffe, welches zusätzlich um Zustimmung wirbt, bereitet mir Probleme... (Das ist doch ein eher seltener Speziallfall, der mit der bisherigen medialen Verhandlung Weinsteins auch eher wenig zu tun hat. :D)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020