Stranger Things (Ryder, Harbour - Netflix)

Begonnen von StS, 9 Juni 2016, 19:35:02

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Moonshade

Offenbar dreht Staffel 4 wohl auch an den Folgenlänge, die angeblich doppelt so lang sein soll.

Das hieße ja, dass die 9 Folgen jeweils Spielfilmlänge hätten. Da man ja die Figuren auch noch örtlich aufgesplittet hat, dürften dann alle anteilsmäßig zu ihrem Recht kommen. Bin gespannt.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

StS

"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Moonshade

So, Staffel 4, Stranger Things jetzt in Spielfilmlänge von 65 bis 80 Minuten - mehr Fanservice, mehr Fans.

Bin jetzt drei Folgen in der 4.Staffel (es wird nicht gebingt, eine Folge pro Abend!) und die Serie sieht immer noch gut aus und fühlt sich auch gut an. Allerdings muss sie inhaltlich schon das zweite Mal neu starten und in dieser Staffel schnuppert es in Hawkins mit dem neuen Gegner wirklich ein wenig nach Stephen Kings "Es". ST hat jetzt also einen eher horror- denn scifi-affinen Approach und das ist schon ein wenig deftiger visuell.

Natürlich muss irgendwie wieder alles auf Null gestellt werden, also sind die Beziehungen und Freundschaften plötzlich vorbei oder wacklig, die Spielorte müssen zusammen geführt werden und es entfleucht ein Seufzer der Erleichterung, als es in Folge 3 endlich darum geht, "Eleven" ihre Kräfte wieder zu beschaffen, denn wenn ich noch eine langgezogene Misshandlung durch fiese High School Kids gesehen hätte, wäre Schluss gewesen.

Ein Faktum der 4.Staffel ist übrigens, dass sämtliche, meist erst in s2 oder s3 eingeführten Nebencharaktere inzwischen viel interessanter und vielseitiger sind, als die original vier Freunde, von denen sich einzig Dustin noch behaupten kann. Will ist sowieso ein ineffektiver Charakter gewesen und Lucas ist zu zögerlich, um wirklich interessant zu sein. Und Finn Wolfhard, der offenbar seit der letzten Staffel noch mal 30cm zugelegt hat, ohne auch nur 100g zuzunehmen (und wirklich seltsam anzuschauen ist), ist schon deutlich zu alt für die Rolle, die er spielt. Eleven dazu noch in Kalifornien in ein mäuschenhaften Nerdimage reinzupressen, war leider wohl auch nur plot device.

Bissl seltsam die Entscheidung, die Episoden nicht 5/4 zu präsentieren, sondern jetzt doch 7 Folgen auf einmal und zwei praktisch zum Unabhängigkeitstag als Special, aber ich denke Netflix muss dringend Boden gut machen und hatte seit einem Monat nichts weltweit erfolgreiches in petto gehabt. Also raus mit dem Stoff.

Mir macht es immer noch Spaß, aber der große Cast bläht die Serie neben einem interessantem Abwechslungsreichtum, auch ziemlich auf.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

StS

Zitat von: Moonshade am  1 Juni 2022, 09:51:07...aber ich denke Netflix muss dringend Boden gut machen und hatte seit einem Monat nichts weltweit erfolgreiches in petto gehabt.

Ist auf jeden Fall ein Hit.

ZitatIndiewire is reporting today that "Stranger Things 4" just broke a record for Netflix, becoming "the streaming service's best-ever debut weekend for an English-language series."

According to Netflix, subscribers have already viewed "Stranger Things 4" for 286.79 million hours globally. "Volume 1" of the two-volume season only just premiered this past Friday.

The website notes that the previous record holder in that particular category was the second season of "Bridgerton," which was viewed for 193 million hours over its debut weekend.

"Stranger Things 4" also set another premiere weekend record, Netflix tweets this afternoon, skyrocketing to the #1 spot on Netflix's charts in 83 different countries.

"Stranger Things 4: Volume II" will premiere on July 1, 2022, finishing out the fourth season with two final episodes. "Stranger Things 5" will later be the show's FINAL season.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Moonshade

Zitat von: StS am  1 Juni 2022, 10:09:26Ist auf jeden Fall ein Hit.

Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen, die Serie liegt so fest in der Hand der Duffer Brothers, die ihren 80's Revival Spin so perfekt visualisiert haben, dass es schon fast unheimlich ist, inclusive Ausleuchtung, Farbgebung usw.
Solange ihnen für Staffel 4 und 5 noch brauchbare Geschichten einfallen, kann da eigentlich nichts passieren.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Newendyke

Hää, ich dachte, dass STaffel 4 die finale Staffel sein wird?! Ok... na gut... dann halt nicht. Werde mir S4 eh erst geben, wenn se vollständig ist.


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

StS

Zitat von: Newendyke am  1 Juni 2022, 12:13:03Werde mir S4 eh erst geben, wenn se vollständig ist.

Same here... wie bei "Ozark"
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Moonshade

Zitat von: Newendyke am  1 Juni 2022, 12:13:03Hää, ich dachte, dass STaffel 4 die finale Staffel sein wird?! Ok... na gut... dann halt nicht. Werde mir S4 eh erst geben, wenn se vollständig ist.

Tatsächlich wurde das auch mal so kommunziert, dass sie die vierte noch machen wollen. Diesen Februar wurde dann aber überhaupt erst offiziell bestätigt, dass die fünfte Staffel die letzte sein soll. Wobei sie gut daran tun, die gleich im Anschluss abzufilmen, denn Wolfhard und Brown sehen langsam unkommod aus, da in der Serienhandlung ja erst 3 Jahre vergangen sind (Sommer 86) und in der Realität schon 7.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Wolfhard-Eitelwolf

Bisher zwei Folgen gesichtet und man kann nur konstatieren, dass das Konzept weiter funktioniert. Tolle Sets, dichte Atmosphäre und die bekannten Gesichter. Hoffentlich zieht das Tempo jetzt noch ein wenig an, die ganzen Charakter-Vertiefungsphasen nehmen schon ein wenig sehr viel Platz ein bisher. Von Längen will ich trotzdem nicht sprechen, dazu ist die Qualität einfach zu hoch.

The Spectre

Zitat von: Moonshade am  1 Juni 2022, 15:30:14Wobei sie gut daran tun, die gleich im Anschluss abzufilmen, denn Wolfhard und Brown sehen langsam unkommod aus, da in der Serienhandlung ja erst 3 Jahre vergangen sind (Sommer 86) und in der Realität schon 7.

Das ist halt ein generelles Problem, wenn mit Jugendlichen gedreht wird und dann die Pubertät zuschlägt - die äußerlichen Veränderungen sind halt ziemlich extrem. Bei Wolfhard und MBB wird dies halt besonders deutlich, aber durch die Pandenmie war es nunmal nicht anders möglich.
Allerdings haben hier die Showrunner sich vielleicht selbst ein Bein gestellt, da ja am Anfang der Staffel deutlich wird, dass diese ein halbes Jahr nach der vorherigen spielt. Ohne diese Szene hätte man vielleicht mit minimalen Nachdrehs auch einen größeren zeitlichen Abstand zwischen den Staffeln suggerieren können, was die körperlichen Veränderungen der jüngeren Schauspieler (jetzt fallen mir auch noch Caleb McLaughlin und Priah Ferguson als recht deutlich ein) besser erklären würde.
So gesehen war diese "Tage zählen"-Szene eigentlich das was mir am meisten bei den bisher veröffentlichten Folgen der Staffel missfallen hat.

Moonshade

Ich hab jetzt 5 von 7 Folgen gesehen und kann konstatieren, dass der Plot wirklich ein wenig in die Breite strapaziert wird, einfach weil man ja 4-5 Handlungsszenarios hat, die alle verbunden werden müssen und die teilweise aufeinander einwirken.

Nach vier Folgen dachte ich: eigentlich ist noch gar nicht so viel Substanzielles passiert, es findet einfach nach und nach jeder Charakter seine Rolle in diesem Geschehen (und sie bringen wirklich jeden darin unter).

Das macht die Sache für mich aber nicht weniger unterhaltsam, während ich Referenz auf Referenz aufstapele und mich über den Detailreichtum freue. Hier und da hätte man etwas straffen können, (speziell rund um Elevens Trauma beim Versuch der Rückgewinnung ihrer Kräfte, das hätte man auch konstruktiver lösen können, als Modine als Sciency Daddy creepy Reden halten lassen, bis das Mädel ausflippt, aber wer die Episodenlänge sieht, merkt schon, sie haben auf das volle Programm gesetzt und meistens liefern sie auch.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Moonshade

Ok, nach Part 1 von Staffel 4 (also 7 von 9 Folgen gesamt) und einer spielfilmlangen siebten Folge (100 min) kann ST nun endlich ein offenes erzählerisches Fragezeichen klären, macht aber zwingend gleich noch ein paar neue auf.

Das Ende der Folge bietet sowohl dramaturgische Zäsur wie auch einen mehrfachen Cliffhanger, so dass man sich auf das "Grand finale" am 01.07. freuen darf, wenn die vier Haupthandlungsstränge hoffentlich aufgelöst werden.

Ingesamt kann ich neben dem Spaß an der Serie noch teilweise negativ notieren, dass manchmal mit der Lauflänge etwas sehr viel Fanservice betrieben wird und sich einiges doch ein wenig hinzieht, vor allem Elevens Rückgewinnung der Kräfte, die sich über 3 Folgen zieht und die Millie Bobby Brown meistens nur weinend hinter sich bringen muss. Auch am aufklärenden Schlußmonolog (wer den hält, behalte ich schön für mich) hätte man mit der Schere ansetzen können, der zog sich für mich tierisch.

Noch mal betonen möchte ich das Ungleichgewicht der Kräfte bei den Plots, denn vom klassischen Fünferpack der Charaktere ist Brown fast komplett isoliert und Wolfhard und Schnapp (Mike und Will) haben nur sporadisch zu tun, einzig Lucas bekommt etwas Plot und Dustin rückt als Hauptantrieb in den Fokus.

Das Hauptinteresse der Macher liegt aber (neben dem Erwachsenen-Strang) deutlich auf den vormaligen Nebencharakteren (von denen auch während dieser Staffel wieder einige hinzukommen), die sich längst interessanter gestalten als die Veteranen, vor allem Max, Nancy, Steve, Robin und in einem der bizarrsten Charakterentwicklungen überhaupt Murray.

Mag die Substanz manchmal etwas strapaziert werden, der Rest stimmt jedenfalls und da es jetzt an Minimum drei Fronten einen "What now?"-Moment gibt, freu ich mich sehr auf das zweiteilige Finale.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020