Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)

Begonnen von mali, 19 März 2020, 10:48:41

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mali

Zitat von: Moonshade am 30 März 2022, 10:24:37Und für mich ist es auch weiterhin kein großer Aufwand - denn ich werde das Ding bis auf weiteres in den Öffis und beim Shopping bis auf weiteres auch weiterhin auflassen, so eine Zumutung ist das nicht.

Es ist eben nur nicht verhältnismäßig - und damit auch teilweise unsinnig. Entweder ist Corona noch so schlimm, dass die Maßnahmen übergreifend gerechtfertig sind - oder nicht. Wie ich oben schrieb: Man kann überall sprichwörtlich stundenlang rein und ohne Maske da sitzen/stehen/aktiv sein (Beispiel: Bowlingcenter oder Restaurant). Da bringt es dann sicherlich nichts, einen 10 Minuten Einkauf zum höheren Risiko zu erklären, wenn 2 Stunden Restaurant oder 3 Stunden Bowling und anderes in beliebiger Menge und Länge ohne Maske möglich sind.

Also: Entweder/Oder.


Moonshade

Zitat von: mali am 30 März 2022, 10:35:14Es ist eben nur nicht verhältnismäßig - und damit auch teilweise unsinnig. Entweder ist Corona noch so schlimm, dass die Maßnahmen übergreifend gerechtfertig sind - oder nicht. Wie ich oben schrieb: Man kann überall sprichwörtlich stundenlang rein und ohne Maske da sitzen/stehen/aktiv sein (Beispiel: Bowlingcenter oder Restaurant). Da bringt es dann sicherlich nichts, einen 10 Minuten Einkauf zum höheren Risiko zu erklären, wenn 2 Stunden Restaurant oder 3 Stunden Bowling und anderes in beliebiger Menge und Länge ohne Maske möglich sind.

Also: Entweder/Oder.

Ich ziehe gar nicht in Zweifel, dass das uneinheitlich oder schlecht reguliert ist.
Die Regulierung wird allerdings letztendlich von der Politik vorgenommen und da spielen weniger Vernunft als vielmehr verschiedenste Interessen eine Rolle.
Ich sehe das aus einem verstärkt wissenschaftlichen Blickpunkt.
Aus medizinischer Sicht ist es augenblicklich bei den Infektionsraten sinnvoll, größere Ansammlungen (Konzerte, U-Bahn, Demos) eher zu meiden und wenn die Masken das Risiko signifikant senken können (und das können sie), wäre das das simpelste der Hilfsmittel diesseits von Impfungen (die ja leider nicht vollumfänglich vor einer Impfung schützen).

Es ist nicht ausreichend, was der Gesetzgeber oder die Regierung, gerade dafür erklärt hat. Es ist auch nicht entscheidend, ob in NRW irgendwer das schlechter macht als in BW.
Ob etwas medizinisch oder wissenschaftlich sinnvoll ist, mache ich in diesem Fall nicht (gerade nicht) von politischen Entscheidungen abhängig.
Da Menschen im überwiegenden Teil leider etwas faul, leichtsinnig und selbstbezogen sind und agieren (ja, ich auch), wäre das Beibehalten der Maskenpflicht in Handel, Konsum und Freizeiteinrichtungen bis zum Abklingen der Welle aus meiner Sicht keine große Sache, wenn schon alles wieder geöffnet und gestartet werden soll. Wie gesagt, es wäre ein milder Risikoschutz, der die aktuellen Zahlen von vermutlich 400.000-500.000 Infektionen pro Tag (inclusive Dunkelziffer)ggf. auf die Hälfte oder ein Drittel hätte drücken können.

Aber zu sagen, wenn die das nicht richtig organisieren können oder wollen, dann mach ich halt gar nichts mehr oder alles, wenn ich darf - das ist aus meiner Sicht nicht nur zu kurz gedacht, das ist eine gefährliche Einstellung, persönlich und auf lange Sicht global.
Genau wegen so einer Einstellung trage ich noch Maske.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020