Autoren-Thread: Vince

Begonnen von Vince, 30 November 2006, 23:55:57

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

psychopaul

30 Oktober 2007, 02:07:34 #210 Letzte Bearbeitung: 30 Oktober 2007, 02:10:06 von Bettwurst
Zitat von: Vince am 30 Oktober 2007, 01:49:36
Deine Kritik zum "Schweigen" empfand ich aber als Gewinn für die ofdb-Übersichtsseite, trotz einer in gewisser Hinsicht vielleicht tatsächlich naiven Herangehensweise.. also nur nicht so bescheiden. ;)

Danke für die Blumen.  :icon_smile: Wenn ich was in die ofdb schreibe, ist es ja doch mehr spontanes Gekritzel als wahrhaft tiefgründige Auseinandersetzung mit dem Film, das muß ich zugeben, aber da muß ich auch sagen, dass sich echt viel geändert hat in diesen 3 Jahren, alleine wenn ich mir so einen alten Text von mir heute anschaue, den ich damals wohl eher aus Forscherdrang  :king: "für die Community" mit dieser "nicht bloß Unterhaltungsfilme" Attitüde geschrieben habe, um den Film wenigstens ein paar Leutchen näher zu bringen, das wäre heute nicht mehr nötig, da sind wir zum Glück schon viel weiter, auch dank den hier eh fast immer allen versammelten Autoren.  :respekt:

Zitat
Kleine Bubis als Protagonisten in Horrorfilmen gehen mir nun mal total gegen den Strich

Ach, ich finde das wie angemerkt schon sehr reizvoll (dafür konnte ich ja mit der Kindesperspektive auf FoabP nix anfangen, weißt noch?  ;)) So hat halt jeder seine kleinen Pläsierchen.
Ich finde ja Herr der Ringe beispielsweise auch nur wegen dem kleinen Frodo und seiner großen Angst so toll.

Zitatund wenn die süße Gerechtigkeit dann am Ende mit einem Goldschatz Eingang findet als wären wir in den lustigen Taschenbüchern...
:icon_lol:
Ehrlich gesagt habe ich diesen Film auch mit einer ähnlich kindlichen Freude rezipiert wie so ein Taschenbuch.
:icon_mrgreen:
Auf einer Horrorebene funktioniert er ja leider nicht, da dürften wir ja d'accord gehen.
Zitat

Ist halt wieder einer der Kultfilme, mit denen ich nicht aufgewachsen bin und die ich heute nicht nachvollziehen kann

Ist er das?  :icon_eek: Wusst ich gar nicht.  :icon_razz:
Filmblog
Letzte Bewertungen

Three little devils jumped over the wall...

Vince

Zitat von: Bettwurst am 30 Oktober 2007, 02:07:34
Danke für die Blumen.  :icon_smile: Wenn ich was in die ofdb schreibe, ist es ja doch mehr spontanes Gekritzel als wahrhaft tiefgründige Auseinandersetzung mit dem Film, das muß ich zugeben, aber da muß ich auch sagen, dass sich echt viel geändert hat in diesen 3 Jahren, alleine wenn ich mir so einen alten Text von mir heute anschaue, den ich damals wohl eher aus Forscherdrang  :king: "für die Community" mit dieser "nicht bloß Unterhaltungsfilme" Attitüde geschrieben habe, um den Film wenigstens ein paar Leutchen näher zu bringen,
LOL ja da ist was dran... letztlich sind es also die Bretzelburgers dieser Welt, diejenigen, die mehr Aktivität bei älteren und unbekannteren Filmen fordern, die durch ihre eigenen Texte ebendiese Aktivität eindämmen.  :icon_mrgreen: Von wegen "Nö, besprech ich nicht, der Bretzel taucht sicher bald auf."  ;)

ZitatAch, ich finde das wie angemerkt schon sehr reizvoll (dafür konnte ich ja mit der Kindesperspektive auf FoabP nix anfangen, weißt noch?  ;)) So hat halt jeder seine kleinen Pläsierchen.
Ich finde ja Herr der Ringe beispielsweise auch nur wegen dem kleinen Frodo und seiner großen Angst so toll.
Jup. Ich auch. Aber nur, weil Peter Jackson das so entwaffnend inszeniert, dass ich ihm auch tanzende, fröhliche kleine Hobbits vergebe. In Tolkiens Roman habe ich die Viecher übrigens von ganzem Herzen gehasst.  :icon_twisted:


Zitat:icon_lol:
Ehrlich gesagt habe ich diesen Film auch mit einer ähnlich kindlichen Freude rezipiert wie so ein Taschenbuch.
Da ist was dran. Allerdings wär ich umgekehrt nicht so begeistert gewesen, wenn Onkel Dagobert im Latexanzug in seinem Goldspeicher schwimmen gegangen wäre und Störenfried Donald mit seinem Gewehr den Schädel weggesplattert hätte.  ;)


Zitat
Ist er das?  :icon_eek: Wusst ich gar nicht.  :icon_razz:
Keine Ahnung... so halbwegs zumindest, soweit ich weiß, wenn halt auch nicht so richtig.

psychopaul

Zitat von: Vince am 30 Oktober 2007, 02:16:33
LOL ja da ist was dran... letztlich sind es also die Bretzelburgers dieser Welt, diejenigen, die mehr Aktivität bei älteren und unbekannteren Filmen fordern, die durch ihre eigenen Texte ebendiese Aktivität eindämmen.  :icon_mrgreen: Von wegen "Nö, besprech ich nicht, der Bretzel taucht sicher bald auf."  ;)

Hehe, genau.  :LOL:  :icon_mrgreen:
Aber es ist nicht so, dass ich mich nicht gerne tiefer mit Filmen beschäftigen würde, die auch schon sonst jemand kennt  ;), es ist eher die Mischung aus ständigem Streß, unglaublicher Faulheit und eher die Vorliebe zum lockeren Plaudern und spammen, die das immer verhindert.  :icon_cool:
Und ich konsumiere lieber euren Stoff, hehehehe...  :icon_twisted:


ZitatJup. Ich auch. Aber nur, weil Peter Jackson das so entwaffnend inszeniert, dass ich ihm auch tanzende, fröhliche kleine Hobbits vergebe.

Zu unser aller Glück hat er sie in den Kampf- und sonstigen Ruhepausen nicht auch noch singen lassen.  :king:

ZitatAllerdings wär ich umgekehrt nicht so begeistert gewesen, wenn Onkel Dagobert im Latexanzug in seinem Goldspeicher schwimmen gegangen wäre und Störenfried Donald mit seinem Gewehr den Schädel weggesplattert hätte.  ;)

Ha! Auf sowas steh ich ja schon, sicke Aufsprengung von friedlichen Kindermärchenkonventionen sozusagen  :icon_lol:, Walt Disney für den kranken Geist. Wann verfilmt denn Miike mal eines der Dinger?  :icon_mrgreen:

ZitatKeine Ahnung... so halbwegs zumindest, soweit ich weiß, wenn halt auch nicht so richtig.

Damit ist der Film glaub ich jetzt wieder korrekt eingeordnet.  :icon_smile:
Filmblog
Letzte Bewertungen

Three little devils jumped over the wall...

Vince

Zitat von: Bettwurst am 30 Oktober 2007, 02:34:43
Ha! Auf sowas steh ich ja schon, sicke Aufsprengung von friedlichen Kindermärchenkonventionen sozusagen  :icon_lol:, Walt Disney für den kranken Geist. Wann verfilmt denn Miike mal eines der Dinger?  :icon_mrgreen:

:rofl: Ich brech weg! Miike inszeniert ein Lustiges Taschenbuch...
Oder wie wär's mit Lynch? Donald bringt Daisy um, landet im Knast und als er am nächsten Morgen aufwacht, ist er Gustav Gans... die Polizisten lassen ihn gehen und Gustav sagt "Puh, hab ich ein Glück!"  :icon_mrgreen:

psychopaul

 :LOL:

Da würde sich doch sogar eine eigene Masters of funny Taschenbuch Serie anbieten.  ;)

Cronenberg und Tsukamoto dürfen natürlich auch ran.

Und Ang Lee und Tim Burton auch, dann is für jeden etwas dabei.  :icon_mrgreen:  :icon_razz:
Filmblog
Letzte Bewertungen

Three little devils jumped over the wall...

McKenzie

Vince, danke für deine Besprechung von "The Host". Es wurde höchste Zeit für eine weitere adäquate Kritik (meine ist zwar inzwischen auch schon wieder ein Schandfleck in meiner Reviewographie - wie eigentlich alle Texte, die älter als 6 Monate sind - inhaltlich bilde ich mir aber zumindest ein, richtig gelegen zu haben) zu dieser Perle, die - wie du andeutest, ich bin da eben immer ein wenig radikaler - in der OFDb bisher mit so absurden Begründungen abgewunken worden ist. Zwar fand ich deine an und für sich charmanten und aufregenden metaphorischen Spielereien hier erstmals etwas zu bemüht und dezent prätentiös, trotzdem:  :respekt:. Den erfrischenden, unkonventionell konventionellen und grotesk-satirischen Charakter des Films hast du sehr schön eingefangen. Vielleicht machen sich ja Fastmachine und Mr. Vincent Vega (wie das bei Chili und kruchtenkaiser aussehen würde, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen  :icon_mrgreen:) auch noch über den Film her.
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Bretzelburger

Zitat von: McKenzie am 30 Oktober 2007, 03:30:56
Vince, danke für deine Besprechung von "The Host". Es wurde höchste Zeit für eine weitere adäquate Kritik (meine ist zwar inzwischen auch schon wieder ein Schandfleck in meiner Reviewographie - wie eigentlich alle Texte, die älter als 6 Monate sind - inhaltlich bilde ich mir aber zumindest ein, richtig gelegen zu haben) zu dieser Perle, die - wie du andeutest, ich bin da eben immer ein wenig radikaler - in der OFDb bisher mit so absurden Begründungen abgewunken worden ist.
Ich weiß nicht, wieso du dich über cinemathek beklagst, wenn du hier ähnlich borniert argumentierst ? - Meine "Host" Review halte ich für nicht weniger adäquat als deine - nur weil ich eine andere (und zwar genau begründete) Meinung vertrete, sollte du dieser ihre Rechtfertigung nicht absprechen.

Mr. Vincent Vega

Und der Kampf geht in die nächste Runde... :icon_lol:

Vince

Danke McKenzie; ich hatte in deinem Thread eigentlich schon ein lobendes Posting für deine Kritik eingetippt, mich dann aber dazu entschieden, selbst auch eine Kritik zu verfassen, da der Tenor ja doch auf Seiten Bretzelburgers, Mr. Hankeys und Moonshades lag und da schadet ein bisschen Gegengewicht natürlich nicht. Und da ich nicht den Verdacht auf mich ziehen wollte, per Lob zu deiner Kritik dezent auf meine Kritik zu verweisen, hab ich's dann gelassen. ;)
Für Beispiele und / oder Erläuterungen zu den bemühten Passagen wäre ich dir natürlich dankbar, wobei ich selbst auch schon überlegt habe, ob es nicht ein Stück zu weit gegriffen war, physikalische Gesetze einzubringen. Aber ich empfand das Prinzip der Fliehkraft letztendlich zu passend, um die Schemata eines klassischen Monster Movies wiederzugeben, deshalb habe ich das durchgezogen.

Aus dem Kampf (müsstet ihr nicht eigentlich schon alle stehend KO sein? ;) ) halte ich mich mal raus, zumal ich den Anderen das Recht auf ihre Meinung selbstverständlich nicht absprechen möchte - ich finde es schon legitim und nachvollziehbar, dass man gerade hierzulande auf diese Weise Kritik üben kann. Gerade Moonshade lässt ja durchscheinen, dass das zu großen Teilen ein kulturelles Problem sein könnte, hat aber dennoch den Mut, sich dazu zu bekennen und versucht nicht, künstlich einen objektiven Kurs beizubehalten. Ich persönlich empfand die Kritikpunkte für mich aber als obsolet und sehe eher die Stärken, zumal man Innovatives gerade in diesem Genre, aber eigentlich im Bereich Horror allgemein, gar nicht hoch genug einschätzen kann.

Chili Palmer

Zitat von: McKenzie am 30 Oktober 2007, 03:30:56
wie das bei Chili (...) aussehen würde, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen  :icon_mrgreen:)

Denkst du, ich schreibe aus der Perspektive des Monsters?  :icon_mrgreen:

Ich könnte das Ganze vielleicht auf koreanisch verfassen, das wäre doch mal was.  :icon_cool:
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Chili Palmer


Hast mich gerade daran erinnert, weshalb "Jiminy Glick" vorzeitig aus dem Player flog.  :respekt:

Und so ein hartkerniger Comic-Fan ich auch bin - ich bringe es einfach nicht über mich, mir diese "Daltons" zu geben.
Dein Review gibt Anlass zu der Hoffnung, dass eine Entscheidung gegen den Film das Leben etlicher Gehirnzellen retten kann.

Und zu was entwickelt sich dein Avatar da momentan? Spontane Evolution? Mettbefall?
Wusste doch, dass das ohne Aluhut nicht gut geht.  ;)
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Vince

Zitat von: Chili Palmer am  6 November 2007, 21:27:18
Hast mich gerade daran erinnert, weshalb "Jiminy Glick" vorzeitig aus dem Player flog.  :respekt:
:icon_eek: Du hattest / hast den auf DVD? Das ist ja übelst. Ich behandle meinen Player offenbar wesentlich besser als du.
Obwohl, meiner hat mal den Küblböckfilm schlucken müssen... buärgh... ich nehme alles zurück. ;)

ZitatUnd so ein hartkerniger Comic-Fan ich auch bin - ich bringe es einfach nicht über mich, mir diese "Daltons" zu geben.
Dein Review gibt Anlass zu der Hoffnung, dass eine Entscheidung gegen den Film das Leben etlicher Gehirnzellen retten kann.
Oder halt wie gesagt, wenn du schon wahnsinnig bist, könnte er dich wieder gesund machen. Wie in dieser Kammer aus "House on Haunted Hill". Da du stets mit Aluhut durch die Gegend läufst, rate ich dir dringend zum Konsum dieses Filmes. Er wird alle deine Probleme lösen. ;)

ZitatUnd zu was entwickelt sich dein Avatar da momentan? Spontane Evolution? Mettbefall?
Wusste doch, dass das ohne Aluhut nicht gut geht.  ;)
Jesses, der schlägt aber Schaum auf, der neue Avatar. Hab schon drei PNs zu dem Thema gekriegt. Hier nochmal (Bettwurst kennt es schon) in Großaufnahme, damit KEINER glaubt, ich würde da einen grünen Ball in meinen Händen halten...

Du hast Recht. Es ist der Mettbefall.
Das kommt davon, wenn man keinen Aluhut trägt und trotzdem in diesem Forum verkehrt.  ;)


Sarge

Zitatdamit KEINER glaubt, ICH würde da einen grünen Ball in MEINEN Händen halten...

Ich weiß nicht recht, ob ich dir jemals in natura begegnen will. :icon_mrgreen:

Chili Palmer

Zitat von: Vince am  7 November 2007, 01:32:13
:icon_eek: Du hattest / hast den auf DVD? Das ist ja übelst.

Um Himmels Willen! Der war von einem Freund geliehen (der den auch nicht wiederhaben wollte, aber das ist eine andere Geschichte).

Zitat von: Vince am  7 November 2007, 01:32:13
damit KEINER glaubt, ich würde da einen grünen Ball in meinen Händen halten...

Ich dachte ja, dass du da die Welt umklammerst. Ausleben irgendwelcher Superschurkenträume, oder so.  :icon_mrgreen:

Zitat von: Vince am  7 November 2007, 01:32:13
Du hast Recht. Es ist der Mettbefall.
Das kommt davon, wenn man keinen Aluhut trägt und trotzdem in diesem Forum verkehrt.  ;)

Tja, und nun haben wir den Tentakelsalat. Das sollte sich unbedingt ein Arzt ansehen, vielleicht Dr. Boll.  :icon_lol:
Ach ja, weniger "Tool" könnte auch helfen.  ;)
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Mr. Vincent Vega

Sorry, wenn ich unwissend bin - aber das Avatar hat Vince selbst nach eigenen Vorgaben entworfen, ja?

Chili Palmer


So weit ich weiß, ja. Möchtest du etwas in Auftrag geben?  ;)
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Mr. Vincent Vega

Zitat von: Chili Palmer am  7 November 2007, 13:59:02
So weit ich weiß, ja. Möchtest du etwas in Auftrag geben?  ;)

Nein nein, aber es sieht schon ziemlich gut aus. Als Charakter einer Serie oder so würde das eine interessante Figur abgeben.

Vince

7 November 2007, 14:18:21 #227 Letzte Bearbeitung: 7 November 2007, 14:21:55 von Vince
Zitat von: Sarge am  7 November 2007, 11:59:17
Ich weiß nicht recht, ob ich dir jemals in natura begegnen will. :icon_mrgreen:

Keine Sorge, der Mettbefall überträgt sich ja nicht über den Monitor und betrifft daher nur meinen Avatar, nicht mich selbst. In Wirklichkeit sehe ich noch etwa so aus (nur etwas weniger blass):
;)

@Mr. VV: Nein, das ist kein Comiccharakter, basiert aber auf dem Profil einer Comicfigur:

Die in der Mitte mit den Zackenhaaren. Ist quasi mein Comic-Alter Ego (so wie Werner das von Brösel oder Bart das von Matt Groening). Deswegen @Apollon auch diese Aussage von mir:
Zitatdamit KEINER glaubt, ICH würde da einen grünen Ball in MEINEN Händen halten...
Die Mutation kommt dann, wie Chili schon richtig vermutete, durch inspiriertes Hören von Tool. ;)

EDIT: Die Weltbeherrschungstheorie klingt auch logisch... tief im Herzen war ich vielleicht schon immer nen kleener Eroberer. mann, der Avatar ist besser als jedes psychologische Profil. ;)

psychopaul

da ist es ja schon, das IE Review. Und ein sehr gelungener und kreativer Einzelframe zur Erschließung dieses Werks es ist.  :D

Den Aspekt mit Laura Derns Äußerem als Anker in der wilden Brandung finde ich sehr interessant und erachte das auch als zentralen Aspekt für das Funktionieren des Films (gewisse Gedanken dürfte sich Lynch ja doch über das "Ganze" machen  ;)). Schön, dass du aber auch die Sinnlosigkeit der Interpretation ansprichst, das würde dem Meister selbst natürlich sehr gefallen.  :icon_mrgreen:  ;)

Ich bin ja damals irgendwann ausgestiegen, aber dass sich IE in Sachen Sinn-ergebung hier auch deutlich von MD und LH unterscheidet, habe ich mir fast schon gedacht.
Aber wer weiß, was man noch so alles entdecken und interpretieren wird im Laufe der nächsten Jahre. ;)

Auch wenn ich die Metapher mit der Destillierung der Atmosphäre des Mantels  :icon_mrgreen: möglicherweise nicht ganz verstehe  :icon_lol: , gefällt mir diese Einschätzung in dem Absatz sehr gut; wie ich damals auch schon, etwas weniger wortgewandt geschrieben habe, der Film ist zwiespältig, ich kann es nachvollziehen, wenn man ihn schwach und enttäuschend aufnimmt, umgekehrt ist er in seiner abstrakten Radikalität etwas ganz Besonderes, das ist eine völlig eigenständige Art des Filmemachens und allein deshalb schon ziemlich toll.  :icon_mrgreen:

Schön auch die Erwähnung von ,,Persona".  :icon_smile:

Von dem ungewöhnlichen, sehr gelungenen Zugang des Reviews ganz zu schweigen, auch das ist mal wieder etwas Besonderes.  :respekt:
Aber genug geschleimt  :icon_lol:, den Text scharf analysieren sollen dann die Kollegen.  :icon_twisted:
Filmblog
Letzte Bewertungen

Three little devils jumped over the wall...

Crumby Crumb & the Cunty Bunch

Zitat von: Vince am  7 November 2007, 01:32:13


Ich dachte immer, Du bist absoluter Stephen King Fan, und hast einfach Rolands Sohn aus Dark Tower 7 gezeichnet...
'Are you talkin' to me? You talkin' to me?' - Raging Bull, Pacino. Love that movie!

Vince

Zitat von: Bettwurst am 12 November 2007, 02:46:21
da ist es ja schon, das IE Review. Und ein sehr gelungener und kreativer Einzelframe zur Erschließung dieses Werks es ist.  :D
Dir danken ich muss, junger Padawan.  ;)

ZitatAuch wenn ich die Metapher mit der Destillierung der Atmosphäre des Mantels  :icon_mrgreen: möglicherweise nicht ganz verstehe  :icon_lol: ,
Ich auch nicht.  :icon_lol: Nein, ich wollte da eigentlich nur ausdrücken, dass die Atmosphäre teilweise so dicht ist, dass sie sich materialisiert. Wie dicke Luft halt, so dick, dass man sie essen könnte.

ZitatSchön auch die Erwähnung von „Persona“.  :icon_smile:
Jup, also da sind Szenen drin, da wird man unweigerlich an die Bildkompositionen und die Kameraführung in "Persona" erinnert. Mag aber auch so sein, weil ich den vor nicht mal zwei Wochen noch gesehen habe.

ZitatVon dem ungewöhnlichen, sehr gelungenen Zugang des Reviews ganz zu schweigen, auch das ist mal wieder etwas Besonderes.  :respekt:
Danke, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass da von anderer Seite eher Kritik kommen könnte (um vorzugreifen: eine spezielle Person hab ich jetzt nicht vor Augen dabei ;) ). Was ich mache ist, quasi selbst künstlerisch tätig zu werden (in welcher Qualität, sei dabei mal dahingestellt). Das kann man kritisieren, je nachdem, welche Auffassung man vom Reviewschreiben hat. Was ich machen wollte war, den eigentlichen Kritikteil (das, was der Mann mit der nervösen, hellen Stimme - also ich - in der Diskussionsrunde sagt) in einen größeren Zusammenhang zu betten und ihm damit von seiner Wichtigkeit zu nehmen. Auch durch das respektlose Verhalten des Moderatoren der Runde. Und das Ganze soll irgendwo ein Abbild davon sein, welche Gefühle der Film in mir ausgelöst hat - mehr wollte ich gar nicht. Eine Analyse von dem Teil hätte ich mir beim besten Willen nicht zugetraut und selbst wenn, hätte ich mich davon vermutlich distanziert.

Zitat von: Rügenwalder SesselmettIch dachte immer, Du bist absoluter Stephen King Fan, und hast einfach Rolands Sohn aus Dark Tower 7 gezeichnet...
Großer King-Sympathisant bin ich auch, aber in der Dark Tower-Reihe bin ich bislang aus Zeitgründen nur bis "Glas" gekommen, Rolands Mutantensohn kenn ich daher gar nicht. Hört sich ja interessant an. ;)

Sarge

ZitatDanke, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass da von anderer Seite eher Kritik kommen könnte (um vorzugreifen: eine spezielle Person hab ich jetzt nicht vor Augen dabei  ). Was ich mache ist, quasi selbst künstlerisch tätig zu werden (in welcher Qualität, sei dabei mal dahingestellt).

Und das ist auch gut so. Und das schätze ich auch an dir. Und das ist auch genau die Einstellung, die ein Reviewschreiber haben sollte, wenn's nach mir geht :icon_cool: Also immer weiter so machen!

ZitatWas ich machen wollte war, den eigentlichen Kritikteil (das, was der Mann mit der nervösen, hellen Stimme - also ich - in der Diskussionsrunde sagt) in einen größeren Zusammenhang zu betten und ihm damit von seiner Wichtigkeit zu nehmen.

Cleverer Schachzug (und clever aus der Affäre gezogen :icon_cool: - was bei Lynchs Rätselfilmen imho der wiederum cleverste Weg ist, wenn auch nicht der mutigste). Und er wäre eben nicht so clever, wäre er nicht in der Form dargelegt, wie er dargelegt worden ist. Zum Inhalt kann ich aber noch wenig sagen, immer noch nicht gesehen das Ding.

Achja: den Text zu "Heima" fand ich auch ganz groß.

Bretzelburger

Von mir (leider) ein paar kritische Anmerkungen zu deiner "Inland Empire"-Review, die merkwürdigerweise als Klassiker-Tip erschienen ist (wollte damit Moonshade etwas aussagen ?). Ich anerkenne die grosse Mühe, die du dir gemacht hast und man spürt regelrecht, wie sehr du dem Werk mit deinem Text gerecht werden wolltest, der selbstverständlich tadellos formuliert ist. Aber - gerade weil er so besonders originell sein sollte, fehlt mir jegliche Linie oder gar persönliche Note.

Ich bin sowieso kein Fan von langen Zitaten (auch nicht bei Mr.VV's Reviews), obwohl man sich damit immer so einen schönen fundierten Anstrich gibt. Doch deine umfangreichen Zitate gehen rein auf die akustischen Aspekte ein und können nicht im Mindesten die Visualität nachempfinden lassen. Vielleicht wolltest du nur das innere Chaos des Films damit vermitteln, aber für mich wirkt dadurch deine Review zerrissen und schwer lesbar.

Das man für diesen Film keine Interpretation anbieten sollte, ist völlig richtig, aber du hältst dich viel zu sehr bei dem "Mulholland Drive"-Vergleich auf ,der für mich wenig Aussagekraft hat. Was kann man interpretatorisch daraus ziehen, dass durch "Mulholland Drive" der revolutionäre Charakter von "Inland Empire" abgeschwächt ist, wie du behauptest? Stattdessen gehst du auf meiner Meinung nach wichtige Aspekte, wie Lynchs Faible für Lodz gar nicht ein. Man kann sicherlich darüber streiten, was hier wichtig ist, aber ich halte es gerade auf Grund des von Lynch gewählten Stils für sehr wichtig, dass man in seinem Text darüber von absoluter Klarheit ist - das fehlt mir bei dir.

Vince

14 November 2007, 01:30:23 #233 Letzte Bearbeitung: 14 November 2007, 01:32:11 von Vince
@Sarge: Jip, hast Recht, die mutigste Kritik ist es wirklich nicht. War mir auch bewusst während des Schreibens...
Danke für das Lob Richtung "Heima", freut mich, dass dem Film, der ja eigentlich in der ofdb noch gerade so an der Grenze der Existenzberechtigung ist, ein bisschen Aufmerksamkeit erfährt.

@Bretzelburger: Dass die Kritik Review-Tipp geworden ist, wundert mich auch (wenngleich es mich natürlich freut) - ich hatte eigentlich im Hinterkopf, es sei mal der Satz gefallen, dass die Filme mindestens 10 Jahre alt sein müssten.

Mit deiner Kritik kann ich ehrlich gesagt irgendwie nicht allzu viel anfangen, weil ich sie nicht nachvollziehen kann.

Zum Beispiel weiß ich nicht, wie sich das Visuelle und das Akustische hier trennen lassen. Zumal ich nur in den Anmerkungsklammern auf die Akustik eingehe, ich spreche auch beispielsweise von der Drei-Kamera-Technik, ich beziehe die DV-Optik mit ein, ich erläutere die Bildkompositionen... alles visuelle Aspekte.

Wieso sich die Mulholland Drive-Sache bei dir so eingebrannt hat, weiß ich auch nicht; der Film wird in einem Satz erwähnt.

Zu kritisieren, was ich nicht in meiner Kritik verarbeitet habe, finde ich auch ein wenig merkwürdig, das würde ja implizieren, dass eine Kritik alle Aspekte abdecken müsste. Davon abgesehen habe ich sehr wohl einen roten Faden in der Argumentation und der liegt in der Trichter-Metapher, indem ich versuchte, die Abwärtsspirale verständlich zu machen, insofern Lynch sich diesmal auf eine Hauptdarstellerin konzentriert, während die Bezugsperson in seinen letzten beiden Filmen noch wechselte.

Und ob die Kritik persönlich ist oder nicht... naja, was heißt das für dich? "Meiner Meinung nach", "Ich denke"-Formulierungen (um es mal etwas überspitzt zu sagen)? Ich denke, dass dich einfach die Distanzierung von meiner eigentlichen Kritik irritiert, also die Tatsache, dass ich mich in der Kritik als dritte Person beschreibe. Dabei solltest du aber nicht übersehen, dass ich nicht nur diese dritte Person bin, sondern den kompletten Text geschrieben habe - und ich denke, das ist sehr wohl eine persönliche Kritik, wenn nicht sogar eine der persönlichsten Kritiken. Ich hätte es gerade bei diesem Film wesentlich unpersönlicher empfunden, einfach eine Schablone auszufüllen, so wie ich es jetzt zum Beispiel möglicherweise wieder mit meiner letzten Kritik gemacht habe.

Bretzelburger

14 November 2007, 02:16:17 #234 Letzte Bearbeitung: 14 November 2007, 02:18:31 von Bretzelburger
Ich bin keineswegs der Meinung, das deine Kritik nicht persönlich ist, sondern dass sie mir durch die vielen Zitate zu sehr verwässert wird (mit "ich finde" oder "meiner Meinung nach" hat das nichts zu tun - für so blöde solltest du mich nicht halten). Natürlich gehst du auch auf optische Dinge ein, aber eher allgemein und getrennt von den Zitaten. Und wie ich schon sagte, stören mich Zitate in dieser Art sowieso, was aber nicht nur für deine Kritik gilt.

Das mit dem Trichter habe ich schon verstanden, aber das hat bei mir wenig schlüssig gewirkt, weil ich das keineswegs so aufgefasst habe. Bezüglich deiner "Mulholland Drive"-Assoziationen solltest du deine Review nochmal durchlesen :

Zitat"Das größte Hindernis des "Inland Empire" zum Aufstieg in die Unsterblichkeit wird vielleicht "Mulholland Drive" sein, der schon jetzt das 21. Jahrhundert geprägt hat, wie es sein Nachfolger vermutlich nicht mehr können wird.

ZitatNach der Doppelbeziehung Harring / Watts aus "Mulholland Drive", die durch eine Traumebene auf ein Quadrupel verdoppelt wurde, reduziert sich "Inland Empire" wieder auf the one and only Laura Dern

ZitatAm Ende ist "Inland Empire" vielleicht zu verkopft und zugleich zu vertraut, um nach "Mulholland Drive" nochmals einen ähnlich revolutionären Effekt erzielen zu können.

Zitat von: Vince am 14 November 2007, 01:30:23
Wieso sich die Mulholland Drive-Sache bei dir so eingebrannt hat, weiß ich auch nicht; der Film wird in einem Satz erwähnt.

Ich verstehe schon deine Haltung, so ganz klar blickt man eben nicht durch... :icon_lol:

Vince

Zitat von: Bretzelburger am 14 November 2007, 02:16:17
(mit "ich finde" oder "meiner Meinung nach" hat das nichts zu tun - für so blöde solltest du mich nicht halten).
Deswegen schrieb ich ja auch "um es mal etwas überspitzt zu sagen"...

ZitatUnd wie ich schon sagte, stören mich Zitate in dieser Art sowieso, was aber nicht nur für deine Kritik gilt.
Gut, die musst du ja nicht mitlesen, wenn sie dir nicht gefallen. Die eigentliche Kritik ist ja weitgehend frei davon. ;)

ZitatDas mit dem Trichter habe ich schon verstanden, aber das hat bei mir wenig schlüssig gewirkt, weil ich das keineswegs so aufgefasst habe. Bezüglich deiner "Mulholland Drive"-Assoziationen solltest du deine Review nochmal durchlesen :

Man möge es mir verzeihen - es ist schon sehr spät und die Kritik hab ich mir längere Zeit nicht mehr durchgelesen. Das ändert aber nichts daran, dass die Anlehnung an "MD" alles andere als zentral ist in meiner Kritik und schlicht und ergreifend der Orientierung dient - es war nun mal sein letzter richtiger Film. Hast Recht - da muss man nicht drauf eingehen, die Bezüge stellt der Film aber nun mal zur Verfügung und da kann man dann meines Ermessens durchaus drauf eingehen. Gerade wenn da eben zuvor ein Film wie "MD" war, den ich als hochgradig wichtig empfinde (und nicht nur für Lynchs Schaffen).

Bretzelburger

Ich verzeih dir :icon_mrgreen:. Aber im Ernst - ich stehe eben nicht auf so viele Zitate und habe richtig Geduld aufbringen müssen, deine Review konzentriert durchzulesen - und das, obwohl ich den Film mehrfach (im Kino) gesehen habe und mich schon früh damit auseinandergesetzt habe.

Vince

Das mag ja sein, ist letztendlich alles Geschmackssache. Bisher habe ich zu der Kritik (auch woanders) eigentlich überdurchschnittlich viel Lob bekommen, d.h. wesentlich mehr als gewöhnlich, allerdings habe ich weiter oben ja schon gemutmaßt, dass es gerade bei Kritiken, wo man sich quasi von den "guten Sitten" entfernt, auch Gegenwind geben wird. Das ist immer so und es hätte mich gewundert, wenn das diesmal nicht der Fall gewesen wäre. Aber damit muss man als Rezensent natürlich leben können und das kann ich auch ganz gut. ;)

Mr. Vincent Vega

Abgesehen von der originellen Idee, die zu keinem so passt wie zum experimentierfreudigen Vince, der spürbaren Leidenschaft dahinter, der Begeisterung und Faszination für den Gegenstand, bleibt mir weiterhin fremd, was alle immer vom Lynch wollen. Aus intuitiver Logik werden rätselhafte Komplexe gesponnen, aus simpelsten Handlungssträngen verworrene Gebilde gemacht. Dass die Filme keinen Sinn besitzen, der über Momentaufnahmen und klar strukturierter Intuition hinausgeht, empfinde ich eigentlich als ebenso offensichtlich wie banal. Dass der Mann einen gewissen Reiz hat, sehe ich ja ein, wieso sich damit aber alle so wunderbar identifizieren können, verstehe ich nicht. Vielleicht weil Lynch so schwammig und ungenau ist, dass er damit erst recht verlockend wirkt. Aber dass seinen Filmen eine wirkliche Komplexität fehlt, wird man doch zugeben, oder?

(die Rede ist vom Post-"Elephant Man"-Lynch)

PS: Ich kann nur abraten den Film in der deutschen Fassung zu sehen, da wurde der Großteil Sinn entstellend synchronisiert, z.B. viele der polnischen Passagen einfach eingedeutscht.

2.PS: Wir beide auf der Startseite, lass uns kuscheln. ;)

Mr. Vincent Vega

Zitat von: Bretzelburger am 14 November 2007, 02:34:21
Ich verzeih dir :icon_mrgreen:. Aber im Ernst - ich stehe eben nicht auf so viele Zitate und habe richtig Geduld aufbringen müssen, deine Review konzentriert durchzulesen - und das, obwohl ich den Film mehrfach (im Kino) gesehen habe und mich schon früh damit auseinandergesetzt habe.

Wenn Zitate Sinn ergebend eingesetzt werden, sehe ich da kein Problem. Da du mich persönlich benannt hattest: Bis auf "Auf der anderen Seite" kürzlich (und hier kann ich dir gern schildern, warum), benutze ich schon lange keine Zitate mehr.

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020