Autoren-Thread: McKenzie

Begonnen von McKenzie, 17 Februar 2007, 17:27:29

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

filmimperator

Zitat von: Vulnavia am 24 Mai 2008, 00:07:21
Warum nehmt ihr Leutlien diese Kritikschreiberei eigentlich so ernst? Sind doch bloß Filme, for Fuck's sake.

Wenn wir es  - und da glaube ich, spreche ich für alle, die einen eigenen Autorenthread besitzen - nicht ernst nehmen würden, hättest du in diesen Thread niemals etwas reinschreiben können, weil es ihn nie gegeben hätte. Und etwas Anspruch sollte schon in dem stecken, was man so tut (mh, ob es jetzt wieder verächtliche Kommentare gegen mich hagelt?  ;)).
Unterschiedliche Meinungen? Chuck Norris interessieren nicht mal die Fakten!

Vulnavia

Ansprüche kann man viele erheben, sinnvoller und sinnloser weise. Ich wundere mich nur immer wieder, warum in einem Forum wie der ofdb, wo man sich im Grunde eigentlich in lockerer Atmosphäre darüber austauschen sollte, was man in der Freizeit so tut, wie es einem gefallen hat und wie es wohl anderen Leuten von ähnlicher Wellenlänge oder Strickmuster gefallen würde, ideologische Kriege geführt werden, um das Sehgefühl (!!) eines anderen ins Unrecht zu setzen, und dies trotz der alten Hedonistischen einsicht, daß Gefühle eo ipso untrüglich sind: Man hat sie oder eben nicht.

Chili Palmer


Ich wüsste hier von niemandem, der diese "ideologischen Kriege" wirklich ernst nimmt.
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Crumby Crumb & the Cunty Bunch

Das würdest Du nicht sagen, wenn Du IK 1 noch miterlebt hättest - so wie ich damals live im Fernsehen.
'Are you talkin' to me? You talkin' to me?' - Raging Bull, Pacino. Love that movie!

Chili Palmer


Du hast ja auch vom Gral getrunken und dich anschließend unterm Siegel durchgebuddelt, du Opi.
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Crumby Crumb & the Cunty Bunch

Natürlich nicht, ohne den Becher eines Zimmermanns dabei einzusammeln...
'Are you talkin' to me? You talkin' to me?' - Raging Bull, Pacino. Love that movie!

Mr. Vincent Vega

Ich tippe auf 'nen Zweitaccount von McKenzie.

Gegenvorschläge?

filmimperator

Zitat von: Mr. Vincent Vega am 24 Mai 2008, 18:35:00
Ich tippe auf 'nen Zweitaccount von McKenzie.

Gegenvorschläge?

Gandhi? Lebt der noch?  :icon_mrgreen:
Unterschiedliche Meinungen? Chuck Norris interessieren nicht mal die Fakten!

Bretzelburger

Zitat von: Mr. Vincent Vega am 24 Mai 2008, 18:35:00
Gegenvorschläge?

Ich finde es tatsächlich auch immer wieder seltsam, das solche Ansichten immer von neuen Mitgliedern, die weder über eine Vergangenheit noch Persönlichkeit, geschweige denn eigene sonstige Beiträge wie eben Reviews verfügen, geäußert werden. Dabei finde ich die Frage gar nicht mal uninteressant, weswegen ich diese Versteckspielerei nicht verstehe.

Deshalb will ich sie ernsthaft beantworten, obwohl sie sich quasi von selbst beantwortet. Im Vergleich zur der in der OFDB vorhandenen Anzahl von Autoren, ist die hier diskutierende Autorenschaft von verschwindend geringer Menge. Die Haltung, sein eigenes Empfinden äussern zu wollen und weder darüber zu diskutieren, noch Feedback erhalten zu wollen, kann als mehrheitstauglich betrachtet werden. Und Jedem steht es frei, weiter so zu handeln. Genauso wie man sämtliche anderen Kritikermeinungen schlicht akzeptieren kann bzw. sie einem egal sind.

Wenn wir hier ernsthaft diskutieren und uns vielleicht auch manchmal die Argumente um die Ohren hauen, weil wir ach so verschiedener Meinung sind, so machen wir das aus Spass. Es gibt auch Auto-Fanatiker, die mit Anderen zusammen an Autos basteln, während Andere das lieber alleine machen usw. - Mir hat es irgendwann gereicht, immer für mich alleine zu schreiben und sonst anonym in der OFDB zu schwimmen. Niemand bildet sich hier deshalb ein, Andere von irgendetwas überzeugen zu können (wie auch ?), aber es schadet auch nicht, mal aus dem eigenen Musstopf herauszukommen.

Das ein solches "Zusammensein" wie hier im Autorenthread eine gewisse Ernsthaftigkeit voraussetzt, liegt in der Natur der Sache. Genauso könntest du auch im Korrekturforum fragen, warum man sich dort so ernsthaft mit Fassungseinträgen beschäftigt usw. usw.

Vince

Kenzie, erläutere mir mal bitte deine 7/10 für Aliens vs. Predator 2.  ;)

Vinyard Vaughn

Zitat von: Vince am  4 Juni 2008, 17:01:06
Kenzie, erläutere mir mal bitte deine 7/10 für Aliens vs. Predator 2.  ;)

Ja das ist eine lustige Geschichte, geht zurück auf einen Kurzausflug (Spagetti, g0re & Chuck Norris  :dodo: :LOL: :algoschaf:) unsres guten Mcs nach Frankfurt  :icon_mrgreen:. Aber lassen wir ihn doch selbst berichten ... ^^
Zitat von: ForenregelnMaximalgröße für Bildsignaturen: 400x133 Pixel, 50 kb – nicht animiert!

When I see her on the street
You know she makes my life complete

McKenzie

4 Juni 2008, 19:15:34 #611 Letzte Bearbeitung: 4 Juni 2008, 19:28:43 von McKenzie
Zitat von: Vince am  4 Juni 2008, 17:01:06
Kenzie, erläutere mir mal bitte deine 7/10 für Aliens vs. Predator 2.  ;)

Wenn ein Trash-Film als das was er ist, nämlich Trash  :icon_mrgreen:, von mir als "herausragender, überdurchschnittlicher Vertreter seiner Gattung" erachtet wird, bin ich gerne bereit, das angemessen zu honorieren (ich stehe auch zu 8/10 für "Fireflash", "Tarkan vs. the Viking", 9/10 für "Die Säge des Todes", "Der Teufel kam aus Akasava", "Schulmädchen-Report", "Oswalt Kolle - Dein Mann, das unbekannte Wesen" und das "Star Wars Holiday Special", 10/10 für "Macho Man" und "Barbarella", etc., etc., etc.). "Alien vs. Predator 2" ist eine Trash-Bombe vor dem Herrn mit allem was dazu gehört und dickem Amerika-Pathos-Camp-Faktor, den haarsträubensten Dialogen, der verfehltesten und jämmerlichsten Aufwärmung von Standard-Situationen des Genres, bescheuerten Effekten, psychologischem Raubbau samt den peinlichsten Alibi-Charakterisierungen der stereotypen Charaktere, Robert Joy als gewissenlosem US-Präsidenten, Kitsch, sinnfreiem Gore, geradezu kindisch-aufgeschickster MTV-Ästhetik und das alles ohne jede ironische Distanz... Ach... what am I supposed to say?!? Wenn Viney mich nicht gebändigt hätte, hätte mein Lachen das ganze Kino beschallt und ich wäre früher oder später von meinem Sitz gefallen.  Wer braucht noch pseudo-lustige Komödien, wenn man so etwas haben kann? :dodo: :rofl: :LOL: :algoschaf: :hacki: :algo:


Übrigens hätte ich beinahe 8 Punkte vergeben, also wundere dich nicht zu sehr.  :icon_mrgreen: Und außerdem: Wie war das nochmal mit "Dreamcatcher"?  :icon_twisted:

PS: Und danach gab's gleich noch "Delta Force" - yiiiiieeeehaaa!  :icon_eek:

PPS: Der erste Teil ist m. E. unsäglich und spielt in einer Liga mit "Van Helsing" und der "Liga der außergewöhnlichen Gentlemen".

PPPS: Wer dieses Postings wegen nun lästerliche Gedanken für mich hegt, hat meine "Rezeptions-Ethik" nicht verstanden.
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Happy Harry mit dem Harten

Zitat von: McKenzie am  4 Juni 2008, 19:15:34
10/10 für "Macho Man"


:respekt:

Kennst du den schon? http://www.ofdb.de/film/696,Die-Todesgöttin-des-Liebescamps

Ganz große Trash-Kunst, wird dir gefallen!!

McKenzie

4 Juni 2008, 19:32:01 #613 Letzte Bearbeitung: 4 Juni 2008, 19:34:02 von McKenzie
Zitat von: COPFKILLER am  4 Juni 2008, 19:27:50
Kennst du den schon? http://www.ofdb.de/film/696,Die-Todesgöttin-des-Liebescamps

Ganz große Trash-Kunst, wird dir gefallen!!


Leider nicht, lange Zeit hat mich die Mitwirkung von Laura Gemser, die sonst in ganz vielen unerträglichen Filmen eines ganz schlechten italienischen Regisseurs (der trotzdem, ich gebe es für dich als Fanboy gerne zu, zwei ganz hübsche Filme zustande gebracht hat - eben längst nicht soviel großes wie der spanische Herr Jesus  ;)) mitspielt, abgehalten - inzwischen weiß ich aber, worum es sich dabei handelt und verzehre mich schon längst danach, ebenso wie nach dem Regie-Debüt des Herrn Anders.  :algo:

EDIT: Ähem, warum denn dann eigentlich nur 1/10?  :icon_confused: :icon_lol:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Happy Harry mit dem Harten

Nun gut, Laura Gemser kann schon eine Zumutung sein. Nackt in einem D'Amato-Film ist sie wohl am besten aufgehoben. :icon_mrgreen: Dennoch gehört ihr natürlich meine Sympathie. Wenigstens bist du ja jetzt neugierig auf den Film - die X-Rated DVD ist recht empfehlenswert falls du die irgendwo billig findest.

Von Franco habe ich bisher noch nicht viel gesehen, das meiste hat mich aber schon abgeschreckt. Beide haben unsägliche Filme gedreht, D'Amato ist mir einfach lieber weil er so ein cooler Typ war. Wie ehrlich er zu seinem Werk stand und zu seinen sexuellen Obsessionen, seine diversen Tabubrüche...

Außerdem scheint in fast jedem Film von ihm durch, was für tolle Einstellungen er teilweise zu wählen wusste und wie er aus so wenig Möglichkeiten oftmals das Maximum hervor zauberte.

Franco nimmt sich dagegen so furchtbar ernst, seine Schnitte und Kameraschwenks sind aber meistens dilettantisch. Auf der DVD zu MONDO CANNIBALE 3 ist ein lustiges Interview enthalten, indem Jesus so redet, als wäre er ein ambitionierter Autorenfilmer a la Haneke. Da stempelt er die Zombiefilme von Romero tatsächlich als langweilig und uninteressant ab (gerade wegen der sozialkritischen Note!!) und behauptet gleichzeitig von seinen Filmen nur Gutes. Das ist die Rede von Emotionalität und einem bedeutsamen geschichtlichen Hintergrund - und damit meint er seinen Nazi-Zombie-Schrott, dessen Name mir grade entfallen ist.

Vergleicht man aber zum Beispiel MONDO CANNIBALE 3 mit den karibischen Filmen von D'Amato, dann schneidet letzterer in jeder Beziehung besser ab. Niemals habe ich von ihm einen derart schlecht beleuchteten, unatmosphärischen und dermaßen unfreiwillig komischen Film gesehen. Aber vielleicht spricht da nur der Fanboy aus mir.  :icon_mrgreen: ;)

McKenzie

4 Juni 2008, 20:08:01 #615 Letzte Bearbeitung: 4 Juni 2008, 20:20:34 von McKenzie
http://www.ofdb.de/film/32075,Eugenie-de-Sade - 10/10
Ein Meisterwerk, ernsthaft, nicht als Trash, einer meiner Top 25.
http://www.ofdb.de/film/35578,Das-Geheimnis-des-Dr-Z
Ein faszinierendes Konglomerat aus Hitchcock-Ästhetik und Stevensonscher Tragödie, surrealistisch angehaucht. Co-Autor: Jean-Claude Carrière. (?!) 8/10
http://www.ofdb.de/film/27384,Der-Schreckliche-Dr-Orloff
Einer der schönsten nicht-englischssprachigen, europäischen Gothic-Horrorfilme der 60iger. 7/10
http://www.ofdb.de/film/22620,Necronomicon---Getr%C3%A4umte-S%C3%BCnden
Nicht umsonst seinerzeit auf der Berlinale für den silbernen Bären nominiert und von Fritz Lang gepriesen. Ein bisserl prätentiös, aber mei. 9/10
http://www.ofdb.de/film/19074,Der-Hei%C3%9Fe-Tod
Frauengefängnisfilme sind ohnehin fast immer sch**ße, dieser ist eine der GANZ WENIGEN Ausnahmen. Maria Schell ist ein Besetzungscoup. 8/10
http://www.ofdb.de/film/22477,Paroxismus
Ein flirrender psychedelisch-traumartiger, psychosexuell aufgeladener Bilderrausch par Excellence. Super. Der Plan-Mann gibt 9/10, vielleicht stachelt das an. 9/10
http://www.ofdb.de/film/24685,De-Sade-70
Für alle Liebhaber filmgewordener Pop-Art und benebelnder Psychedelic auf höchstem Niveau ein Fest. Nebenbei eine der schönsten mir bekannten De Sade-Adaptionen, wenn auch längst nicht so pervers. 8/10
http://www.ofdb.de/film/55068,Nightmares-Come-at-Night
Experimental-Film, Avantgarde oder Schund? Eindeutig die ersteren beiden, wenn du mich fragst. Großartig, ein metaphysischer Trip, der es mit Lynch aufnehmen könnte. 9/10
http://www.ofdb.de/film/3549,Sie-t%C3%B6tete-in-Ekstase
Schöner kann 70iger-Camp nicht sein. 8/10
http://www.ofdb.de/film/2661,Vampyros-Lesbos---Die-Erbin-des-Dracula
Oder vielleicht doch? Ach, beide gleich schön. 8/10
http://www.ofdb.de/film/11635,Der-Teufel-kam-aus-Akasava
So trashig, dass man damit Tote wieder zum Leben erwecken könnte. Ein Garant für akute Bauchschmerzen. 9/10
http://www.ofdb.de/film/35252,Eine-Jungfrau-in-den-Krallen-von-Vampiren
Bewegt sich nie in Rollinschen Sphären, ist aber als poetisches Vampir-Gedicht sehr reizvoll anzusehen. 7/10
http://www.ofdb.de/film/10715,Eine-Jungfrau-in-den-Krallen-von-Frankenstein
Wie kann man 10 Horrorfilme und 10 verschiedene Monster erfolgreich in einen Film packen? Jesus weiß es. 7/10
http://www.ofdb.de/film/3236,Entfesselte-Begierde
Entfesselte Träume oder das unbewusste Traumbewusstsein eines erotomanen Poeten und das niedliche Unvermögen seiner unbegabten Ehefrau.
http://www.ofdb.de/film/29584,Das-Frauenhaus
Nie waren transparente Plastik-Möbel und schrille Perücken stylischer als hier. Die reinste Modenschau des schönen, schlechten Geschmacks. Eine Stilikone von einem Softporno. 8/10
http://www.ofdb.de/film/875,Die-S%C3%A4ge-des-Todes
Würde ich "Freitag der 13." oder "Prom Night" jederzeit vorziehen - vermutlich der deliranteste, trashigste Slasher ever mit Deutsch-Mallorca-Derrick-Olivia-Pascal-Bonus. 9/10
http://www.ofdb.de/film/5246,Faceless
Ich mag die trashige Seite der 80iger, daher mag ich auch diesen Film. Selbstbewusste Selbstparodie mit Anton Diffring als ehemaligem KZ-Arzt (!). This shit rocks. 7/10

Um mal einige zu nennen, die du sehen solltest.  :icon_mrgreen: :respekt:  :king:
Von solchen Heulern und Totalaussetzern wie "Oase der Zombies", "Der Ruf der blonden Göttin" oder "Frauen für Zellenblock 9" wollen wir lieber nicht sprechen, die stammen eh aus Francos Akkord-Auftragsarbeiter-Phase.

Und ja, ich finde das Jess Franco auch handwerklich Joe D'Amato mit seiner biederen Ästhetik übertrifft. Manuel Merino, der viel gescholtene Kameramann Francos Anfang der 70iger konnte sauber und ordentlich fotographieren wie er mehrfach bewiesen hat, die wackelige Handkamera in "Eugenie de Sade" und "Nightmares come at night" ist ein Stilmittel das diese endgültig in den Himmel großen Kinos hebt. Und darüber hinaus ging es D'Amato immer primär ums Geld während Franco immer von seinen Visionen angetrieben wurde, auch wenn er später immer weniger Freiheiten hatte weil sein Stil beim Publikum nicht mehr gefragt war.

Eigentlich wollte ja ich ja sowieso irgendwann mal eine Franco-Reihe machen und erläutern, warum der Mann ein begnadeter Auteur ist.  :love:
Das Franco nach 1975 kaum noch sehenswertes produziert hat, will ich nicht bestreiten. Aber Joe D'Amato hat seinen einzig wirklich großen Film ("Die Mörderbestien") am Anfang seiner Karriere gedreht und später nur noch platte Exploitation geliefert. Als Kameramann war er bei seinen eigenen Filmen irgendwie nie so sorgfältig wie bei denen anderer (ich erinnere mich hier an seine hervorragende Arbeit in "Das Geheimnis der grünen Stecknadel").

Naja...  :icon_mrgreen:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Vince

Zitat von: McKenzie am  4 Juni 2008, 19:15:34
Übrigens hätte ich beinahe 8 Punkte vergeben, also wundere dich nicht zu sehr.  :icon_mrgreen: Und außerdem: Wie war das nochmal mit "Dreamcatcher"?  :icon_twisted:

Nö, mich hat die 7/10 ja sehr erfreut. Also obwohl ich selbst 3/10 gegeben habe. ;)

Genau deine Rezeption hätt ich mir selber ja auch gewünscht, aber alleine schon dadurch, dass der Look durch seine Dunkelheit rüberkommt wie eine schlechte Raubkopie, hab ich mich eher angestrengt als Spaß zu haben. Sonst hätte ich den auch vielleicht hackedicht unter Freunden gesehen, aber wenn man hackedicht ist, erkennt man ja noch weniger vom Bild als ohnehin schon

McKenzie

Das ist allerdings wahr, er ist viel zu dunkel. Will gar nicht wissen, wie das auf DVD aussieht, wenn es schon im Kino (99 Cent Nacht-Special  :icon_mrgreen:) negativ auffällt.

Vielleicht klappt es ja bei Teil 3...
Ich werde mir den nach Möglichkeit auch auf DVD besorgen um meine Cineasten-Freunde ebenfalls in diesen Genuss kommen zu lassen.  :icon_twisted:

Ach ja...

Zitat von: Vince am  4 Juni 2008, 20:46:09
Nö, mich hat die 7/10 ja sehr erfreut. Also obwohl ich selbst 3/10 gegeben habe. ;)

Perche?!?  :00000109:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Vince

Zitat von: McKenzie am  4 Juni 2008, 20:53:54
Perche?!?  :00000109:

Woanders hab ich (allerdings auch mit viel Bezug auf die dortige Diskussion) dazu geschrieben:

ZitatDreh- und Angelpunkt ist tatsächlich die Dunkelheit des Bildes. Mir persönlich kam das auch vor wie ein Stilmittel, als wenn die Strause-Brüder sich eine eigene Marke erschaffen wollten (ist ja ihr Spielfilmdebüt). Irgendwie scheint sich der Film nämlich abnabeln zu wollen von normalen "stylishen" Popcorn-Movies.
Geht leider daneben, denn der Effekt ist dem einer schlechten Raubkopie gar nicht so unähnlich: Die Distanz zum Filmgeschehen wächst ins Exponentielle und das erklärt auch, warum die menschlichen Figuren (wie in freemans Kritik beschrieben) sogar NOCH weniger funktionieren als in einem normalen Film mit schlecht ausgearbeiteten Charakteren. Diese Love Story mit der Blonden und dem Pizzajungen hätte aus einem Bay-Film stammen können, hier aber wirkt das wie ein Bay-Film, den man im Vollrausch guckt und nur wie durch eine Plastiktüte wahrnimmt.
Das gleiche gilt für den angeblich angehobenen Brutalitätsgrad, der ja auch faktisch mehr zeigt, in seiner Wirkung aber auch nicht über die des ersten Teils hinauskommt.
Und es ist einfach anstrengend, immer die Details zu erraten und irgendwann hat man keinen Bock mehr. Nach 40 Minuten hab ich alle Hoffnungen aufgegeben und der Pflicht halber zu Ende geguckt. Bis zum Ende hat sich nix mehr geändert. Scheißfilm - 3/10

Das erklärt jetzt zugegeben nicht viel und natürlich gehört da noch mehr dazu (ich hatte einfach keine Lust mehr, übermäßig viele Gedanken dran zu verschwenden), aber wenn ich einem Film, der nur ein Schwarzbild zeigt, 1/10 geben würde, dann ist die 3/10 für AVP2 nur folgerichtig. ;)

Deine Argumentation verstehe ich, leider fühle nicht das Gleiche...

Happy Harry mit dem Harten

 :icon_eek:

Das ist ja mal ne Liste.

Zur Wackelkamera: Die mag ein Stilmittel sein, wenn es angebracht ist. Das aber jeder Zombie- Kannibalen- und Frauengefängniskram von ihm auf diesen "Stil" zurückgreift, erscheint mir das doch etwas seltsam. In seine psychedelischen Filme mag das aber durchaus passen. Einige von den Filmen wollte ich sowieso mal sehen, andere hab ich schon gesehen und die Tipps, die mir neu waren, werden auch respektiert.

Kennste den? http://www.ofdb.de/film/3236,Entfesselte-Begierde  :kotz: ;)

Dieser und ähnliche Filme haben mich doch verschreckt, deine Tipps werde ich aber beherzigen.

Das es D'Amato vordergründig ums Geschäft ging ist doch bekannt - und auch sympathisch, warum denn nicht? Immerhin ist Exploitation doch ein gänzlich profitorientiertes filmisches Feld. Wenigstens hat er sich nicht für einen großen Künstler gehalten, wie der olle Franco. Will die Diskussion aber auch nicht ausbreiten, weil du auch bestimmt mehr von D'Amato kennst als ich von Franco. Warum aber gerade DIE MÖRDERBESTIEN? Gefällt mir trotz Kinski persönlich eher weniger...

McKenzie

4 Juni 2008, 21:45:43 #620 Letzte Bearbeitung: 4 Juni 2008, 21:50:02 von McKenzie
Zitat von: COPFKILLER am  4 Juni 2008, 21:22:55
:icon_eek:

Das ist ja mal ne Liste.

Das Ergebnis nach eingehender Beschäftigung mit Franco, das aus dem Dreck gefilterte Gold.  :D

Zitat von: COPFKILLER am  4 Juni 2008, 21:22:55
Zur Wackelkamera: Die mag ein Stilmittel sein, wenn es angebracht ist. Das aber jeder Zombie- Kannibalen- und Frauengefängniskram von ihm auf diesen "Stil" zurückgreift, erscheint mir das doch etwas seltsam.

Die von dir genannten Filme stammen aber größtenteils schon aus seiner "uninspirierten", bzw. C-Movie-Zeit, hier ist die Handkamera tatsächlich meist reiner Dilettantismus. Ein bloßer Vergleich zwischen dem lustlosen "Frauen für Zellenblock 9" und dem hitzigen "Der heiße Tod" sagt schon alles.

Zitat von: COPFKILLER am  4 Juni 2008, 21:22:55
In seine psychedelischen Filme mag das aber durchaus passen.

Gerade die sind aber handwerklich meist gediegener. Z. B. "Die Jungfrau und die Peitsche" - Manuel Merino, der in "Eugenie de Sade" und "Nightmares come at night" (meine beiden Lieblings-Francos bei denen ich mich vehement gegen den Vorwurf verwehre, die Handkamera wäre nur der geheime Eurociné-Stempel) scheinbar fahrig und fragmentarisch das Geschehen festgehalten hat (und den Filmen damit eine ganz eigene Note verliehen hat), liefert hier eine glamourös und schwerelos eingefangene Cinemascope-Bilder.

Zitat von: COPFKILLER am  4 Juni 2008, 21:22:55
Kennste den? http://www.ofdb.de/film/3236,Entfesselte-Begierde  :kotz: ;)

Aber warum? Der ist doch wunderbar, wenn man sich auf ihn einlässt und in die nebulöse Verlorenheit und Melancholie der Figuren abtaucht.  :love: Man darf natürlich nicht die Hardcore-Fassung sehen...

Zitat von: COPFKILLER am  4 Juni 2008, 21:22:55
Das es D'Amato vordergründig ums Geschäft ging ist doch bekannt - und auch sympathisch, warum denn nicht? Immerhin ist Exploitation doch ein gänzlich profitorientiertes filmisches Feld. Wenigstens hat er sich nicht für einen großen Künstler gehalten, wie der olle Franco.

Aber gerade das langweilt mich an D'Amato und reizt mich an Franco - letzterer bietet immer die aufregende Möglichkeit, eine Gratwanderung zwischen Kunst und Schund zu erleben, bzw. das Abfallen oder Ansteigen des einen in das andere. Bei D'Amato gibt es meist nur sich lieblos auf dem Strand wälzende Nackedeien und unmotivierten Gore.
Abgesehen davon kenne ich relativ viele Interviews mit Franco und auf diese Selbstdarstellung wie du sie beschreibst, auf die bin ich bisher noch nicht gestoßen. Außerdem: Wo kämen wir hin, wenn wir jeden Regisseur verdammen würden, der sich selbst für einen Künstler hält?  :icon_lol:

Zitat von: COPFKILLER am  4 Juni 2008, 21:22:55
Will diet Diskussion aber auch nicht ausbreiten, weil du auch bestimmt mehr von D'Amato kennst als ich von Franco.

Bezweifle ich stark, Filme wie "Porno Holocaust", "Man-Eater" und "In der Gewalt der Zombies" haben mich eher abgeschreckt, meine Kenntnisse beschränken sich auf etwa 10 Filme.  :eek: :icon_mrgreen:

Zitat von: COPFKILLER am  4 Juni 2008, 21:22:55
Warum aber gerade DIE MÖRDERBESTIEN? Gefällt mir trotz Kinski persönlich eher weniger...

Der hat eine wirklich umwerfende Atmosphäre und stimmungsvolle Bilder (sowie einen genialen Soundtrack, Giacomo Rossi-Stuart mit Porno-Schnauzer, Marco Mariani als italienischem Kinski-Lookalike und Luciano Rossi [den ich als Regisseur in so ziemlich jedem meiner Filme unterbringen wollen würde] als ordentlich grimassierenden Nachfolge-Kinski), das würde ich von keinem anderen mir bekannten D'Amato behaupten. Der andere "hübsche" ist übrigens "Buio Omega", für mich nach wie vor einer DER Exploitation-Filme schlechthin.

Zitat von: Vince am  4 Juni 2008, 21:22:27
Das erklärt jetzt zugegeben nicht viel und natürlich gehört da noch mehr dazu (ich hatte einfach keine Lust mehr, übermäßig viele Gedanken dran zu verschwenden), aber wenn ich einem Film, der nur ein Schwarzbild zeigt, 1/10 geben würde, dann ist die 3/10 für AVP2 nur folgerichtig. ;)

:LOL:

Aber kann es sein, das du allgemein nicht besonders "trash-selig" bist?  ;) Jedenfalls habe ich mich das schon desöfteren gefragt, wenn ich wieder einmal über einen Verriss deinerseits zu einer potentiellen (oder bekannten) Granate gestolpert bin. Obwohl...  :eek:"Dreamcatcher" :eek:... Es will mir nicht in den Schädel.  :icon_lol:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Vince

Zitat von: McKenzie am  4 Juni 2008, 21:45:43
Aber kann es sein, das du allgemein nicht besonders "trash-selig" bist?  ;) Jedenfalls habe ich mich das schon desöfteren gefragt, wenn ich wieder einmal über einen Verriss deinerseits zu einer potentiellen (oder bekannten) Granate gestolpert bin. Obwohl...  :eek:"Dreamcatcher" :eek:... Es will mir nicht in den Schädel.  :icon_lol:

Ach doch, nicht so sehr wie du zwar, aber es gibt Trashiges, dem ich viel abgewinnen kann. "Troll 2" ist zB. einer meiner All-Time-Favorites. Nur punktetechnisch hau ich dabei nie so sehr in die Kerbe, aber Punkte sind ja eh Schall und Rauch.

Ich gebe aber zu, dem klassischen B-Movie (à la Jack Arnold) bin ich wesentlich mehr zugeneigt als dem gemeinen Trashfilm.

Und Dreamcatcher ist und bleibt Gott. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich den schon gesehen habe...

Chili Palmer

Zitat von: McKenzie am  4 Juni 2008, 21:45:43
Obwohl...  :eek:"Dreamcatcher" :eek:... Es will mir nicht in den Schädel.  :icon_lol:

Muss es auch nicht, hättest eh keinen Mitgliedsausweis von uns bekommen.  :icon_mrgreen:
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

McKenzie

Zitat von: Vince am  4 Juni 2008, 22:02:34
Ach doch, nicht so sehr wie du zwar, aber es gibt Trashiges, dem ich viel abgewinnen kann. "Troll 2" ist zB. einer meiner All-Time-Favorites.

Den muss ich ja unbedingt sehen, es sind bezüglich dieses Films schon unfassbare Erzählungen zu mir vorgedrungen.  :icon_eek:

Zitat von: Vince am  4 Juni 2008, 22:02:34
Nur punktetechnisch hau ich dabei nie so sehr in die Kerbe, aber Punkte sind ja eh Schall und Rauch.

Eben. Außerdem bewerte ich ja nicht jeden Trash-Film, der mich zum Schenkelklopfen bringt, gleich hoch - er muss schon etwas spezielles, besonderes haben.  ;)

Jack Arnold mag ich übrigens auch, allerdings stellt sich natürlich die Frage, inwiefern das nicht auch schon unfreiwillig komisch und somit schon Trash ist. (Kennst du "The Monolith Monsters"?  :icon_lol:)

Zitat von: Vince am  4 Juni 2008, 22:02:34
Und Dreamcatcher ist und bleibt Gott. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich den schon gesehen habe...

Vielleicht sollte ich ihm ja doch noch einmal eine Chance geben.  :andy:

Zitat von: Chili Palmer am  4 Juni 2008, 22:04:08
Muss es auch nicht, hättest eh keinen Mitgliedsausweis von uns bekommen.  :icon_mrgreen:

Och, und das trotz meiner 6/10 für "Elektra"?   :icon_mrgreen:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Bretzelburger

Hier eröffnen sich ja ganz neue Welten - und das an dem Tag, an dem ich die ersten vier Edgar Wallace Filme günstig erstanden habe. Aber dabei handelt es sich ja eher um "Trash Light" - allerdings von mir durchaus geschätzt, weswegen ich mich auf ein Wiedersehen freue - im Fernsehen mag ich mir die nicht ansehen.

Zu "AvP 2" gibts ja von mir schon genug - selten im Dunklen so viel Spass gehabt (vielleicht lag's auch am 2. Weihnachtstag). Ich hatte damit ernsthaft kein Problem - erst die vielfältigen Beiträge dazu haben mich überhaupt darauf aufmerksam gemacht.

Chili Palmer

Zitat von: McKenzie am  4 Juni 2008, 22:08:39
Och, und das trotz meiner 6/10 für "Elektra"?   :icon_mrgreen:

Verdammt, hast Recht, du bekommst aber nur einen mit eingeschränktem Zutritt.
Immerhin glaubst du nicht an die Macht. Wer weiß, welch' fundamentalistischem Glauben du so anhängst. Ehe wir uns versehen, selbstmordattentäterst du dich und unser Clubhaus zu Klump. Nee, nee, ich weiß ja nicht, wie die anderen das sehen, aber ich da sehr schäublisch, äh, argwöhnisch.  
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Vince

He Moment, intern nennen wir den Club "Keine-Kenzies-Club"... Slurm McKenzie ist schon aufgenommen - der Plural lässt dir also keine Chance mehr zur Aufnahme. Draußen bleiben, ich bring dir dann auch nen Wassernapf vorbei. ;)

Zitat von: McKenzie am  4 Juni 2008, 22:08:39
Zitat von: Vince am  4 Juni 2008, 22:02:34
Ach doch, nicht so sehr wie du zwar, aber es gibt Trashiges, dem ich viel abgewinnen kann. "Troll 2" ist zB. einer meiner All-Time-Favorites.

Den muss ich ja unbedingt sehen, es sind bezüglich dieses Films schon unfassbare Erzählungen zu mir vorgedrungen.  :icon_eek:
Mach das unbedingt! Das wird sich rentieren, hundertprozentig. Nie war Vegetarismus gruseliger.

ZitatJack Arnold mag ich übrigens auch, allerdings stellt sich natürlich die Frage, inwiefern das nicht auch schon unfreiwillig komisch und somit schon Trash ist. (Kennst du "The Monolith Monsters"?  :icon_lol:)
Nope, noch viel aufholen ich muss, ich junger Padawan...

ZitatVielleicht sollte ich ihm ja doch noch einmal eine Chance geben.  :andy:
Das hingegen wird sich vermutlich eher nicht rentieren, ich glaub, den wirst du erst zu schätzen wissen, wenn du eine Ausbildung zum Zen-Meister erfolgreich absolviert hast. ;)

Bretzel, deine Kritik hatte ich mir natürlich schon einverleibt, als er im Kino lief und viele Hoffnungen hingen daran - sie wurden leider nicht erfüllt.  ;) Dabei kann ich dir im ersten Teil der Kritik noch folgen, aber später kommt da eine Ernsthaftigkeit zu tragen (irgendwas von wegen "Der Film zeigt die Hilflosigkeit der Menschheit im Antlitz einer echten Katastrophe"), wo ich echt gezweifelt habe, ob wir den gleichen Film gesehen haben?!? Oder ob du eine helle Version ergattert hast, in der irgendwas zu sehen ist, was in der dunklen Version verschluckt wird?

Chili Palmer

Zitat von: Vince am  4 Juni 2008, 22:23:44
He Moment, intern nennen wir den Club "Keine-Kenzies-Club"... Slurm McKenzie ist schon aufgenommen - der Plural lässt dir also keine Chance mehr zur Aufnahme. Draußen bleiben, ich bring dir dann auch nen Wassernapf vorbei. ;)

*Kopf aus Clubfenster streck*

Höhöhürhüür!

*Kopf wieder einzieh*
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Vince

 :icon_lol:

Ich glaube langsam, du bist der größere Simpsonsfan als ich.

Chili Palmer


Das glaube ich kaum, Tim, mein Neuroarchiv für unnötigen Quatsch und blödsinnige Zitate könnte allerdings größer sein.  ;)
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020