Autoren-Thread: Mr. Hankey

Erstellt von Mr. Hankey, 6 Juli 2007, 21:12:01

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Mr. Vincent Vega

Also mir erscheinen Eure beiden Reviews etwas übertrieben, der Film wird von der Presse insgesamt vom Tenor her zwar nicht gerade positiv, aber keinesfalls als Totalausfall besprochen. Ich hatte zwar auch keinen Bock den zu gucken und denke auch, dass er nicht besonders sehenswert ist, aber du vergibst ja eigenltich nie 1/10, da wirkt es hier irgendwie übertrieben (gerade bei dir, der ja eigentlich an allem immer noch was zum Schönreden findet). ;)

Bretzelburger

Zitat von: Mr. Vincent Vega nach 24 August 2007, 23:30:23
der Film wird von der Presse insgesamt vom Tenor her zwar nicht gerade positiv, aber keinesfalls als Totalausfall besprochen.

Gerade das ist der Grund, warum ich den Film so negativ bewerte. Hier wird dermaßen offensichtlich genau der kleinste gemeinsame Nenner angefahren, dass es mich nicht erstaunt, dass der Film in der allgemeinen Kritik nicht so schlecht weg kommt. Genau das habe ich versucht in meiner Review klarzumachen, den ich ja auch durchaus empfehle, aber eben nicht für mich.

Mr. Hankey

25 August 2007, 11:56:39 #92 Letzte Bearbeitung: 25 August 2007, 11:59:45 von Mr. Hankey
Zitataber du vergibst ja eigenltich nie 1/10, da wirkt es hier irgendwie übertrieben
Na, na, na! Ich hab immerhin schon 0,76% all meiner bewerteten Filme mit 1/10 bewertet, dass sind immerhin 0,09% mehr als beim alten Mann mit 0,67% (Gott wie ich das liebe, den Krümmelkacker herauszukehren :king:)

Nein, im Ernst: Du hast schon recht, selten gibt es Filme, die aus meiner Sicht wirklich so abgrundtief schlecht sind, dass ich sie für 1/10-würdig halte, aber bei diesem Film war es seit langer Zeit mal wieder so weit. Ich hab schon zu Sebastian gesagt, dass ich eigentlich schon nach wenigen Minuten regelrecht gewillt war, dass Kino zu verlassen und immer wieder wäre ich wirklich fast aufgesprungen und gegangen. Doch als Filmfreak der das Ganze dann auch noch besprechen will, muss man nun einmal sitzen bleiben! Aber wo ich es auch probiere, ich komme über den 1 Zwangspunkt echt nicht hinaus und wann ich mich das letzte Mal im Kino so derart über die verschwendete Zeit geärgert habe, weiss ich auch nicht. Im Gegensatz zu Udo oder Sebastian hatte ich vielleicht maximal 5 Momente gehabt, in denen ich über das Gezeigte dreckig lachen konnte, ansonsten habe ich mich echt nur geärgert und gelangweillt.

Zumal ja auch Titten und Blut ausgefallen sind, die so einen Schmodder dann irgendwo vielleicht doch noch ein wenig aufgewärtet hätten! :icon_mad: :icon_mrgreen: ;)

ZitatAlso mir erscheinen Eure beiden Reviews etwas übertrieben
Tja, jetzt weisst du, wie es mir z. Bsp. beim Lesen deiner "300"-Review ergangen ist. ;)
(Hankey, verliebt auf seine Helm-Edition starrend! :love: ;))

Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Moonshade

Zitat von: Mr. Vincent Vega nach 24 August 2007, 23:30:23
Also mir erscheinen Eure beiden Reviews etwas übertrieben, der Film wird von der Presse insgesamt vom Tenor her zwar nicht gerade positiv, aber keinesfalls als Totalausfall besprochen. Ich hatte zwar auch keinen Bock den zu gucken und denke auch, dass er nicht besonders sehenswert ist, aber du vergibst ja eigenltich nie 1/10, da wirkt es hier irgendwie übertrieben (gerade bei dir, der ja eigentlich an allem immer noch was zum Schönreden findet). ;)


Ist ja nicht die Norm, aber hier stimme ich auch überein - da haben sich vier Leute gegenseitig hochgeschaukelt - es gibt so viele billige und schlechte Rotzfilme - und so albern und quarkig "Legion" auch ist - eine 1/10 ist er nie im Leben.
Absolut übertrieben.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Bretzelburger

Zitat von: Moonshade nach 27 August 2007, 10:33:58
Ist ja nicht die Norm, aber hier stimme ich auch überein - da haben sich vier Leute gegenseitig hochgeschaukelt - es gibt so viele billige und schlechte Rotzfilme - und so albern und quarkig "Legion" auch ist - eine 1/10 ist er nie im Leben.
Absolut übertrieben.


Das will ich gar nicht mal ausschließen, obwohl ich mich normalerweise gruppendynamisch nicht beeinflussen lasse. Nur halte ich deine 5 Punkte ebenso für deutlich übertrieben, denn dafür ist der Film viel zu schwach. Nur hast du ja deine 5 Punkte mit deinem Spaß daran erklärt, während ich meine 1,5 mit der totalen Anpassung an den durchschnittlichen Geschmack begründete. Tatsächlich gibst du dem Film technisch gesehen auch nur 2,5 - also gerade einmal 1 Punkt mehr - weswegen ich die gesamte Diskussion ausgerechnet hinsichtlich dieses "Nicht"-Werkes kaum nachvollziehen kann.

Mr. Hankey

Nach langer Abstinenz hier nun meine Besprechung zu einem der Horrorhighlights in diesem Kinojahr:
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=120773&rid=260327


Die Besprechung zu "Disturbia" folgt in kürze!
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Hankey

Bestimmt 10 Mal hat die DSC den Trailer zu "Könige der Wellen" gesehen und immer wieder haben alle um mich herum gestöhnt, gemeckert und genörgelt und nur ich habe ich jedes Mal mehr darauf gefreut, auch wenn ich dennoch leise Zweifel hatte. Doch nach Anblick des Films sind diese verflogen. "Könige der Wellen" ist ein gelungenes Animationsspektakel, dass vor allem durch ein paar neue Ideen, wie dem Pseudo-Doku-Stil, gefallen kann. Und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Von kindlich-naivem Witz bis "Nur für Erwachsene"-Spitzen ist so ziemlich alles vorhanden. Animationsfreunde dürfen also gerne eine Karte lösen:
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=128761&rid=260645



Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Hankey

25 September 2007, 18:58:40 #97 Letzte Bearbeitung: 25 September 2007, 19:02:31 von Mr. Hankey
Da ich noch nicht genau weiss, wann ich zum Review-Schreiben komme: Auch ich war heute nun endlich in "Hairspray" und kann mich Rajko und Chili nur anschliessen. "Hairspray" ist definitiv der Fun-Film des Jahres 2007. Eine tolle Geschichte, verpackt in Songs bei denen einer schmissiger ist, als der Nächste. Weiss gar nicht, wann ich das letzte mal beim Filmgucken so gezappelt, gesummt und mit geschnippt habe, als hier beim zuschauen. Am liebsten wäre ich manchmal glatt aufgesprungen und durchs Kino getanzt, so einen Spaß hat der Streifen gemacht. Dazu tolle Kostüme und bravouröse Darsteller. Und die wichtige Botschaft des Films, dass wir alle gleich sind, egal ob schwarz oder weiss, kommt ohne Holzhammer daher, sondern wird perfekt auf den Zuschauer übertragen, ohne dass der sich dadurch irgendwie gestört fühlt, sondern die Botschaft locker aufnimmt! Ich denke mal, weniger als 9/10 Punkten kann ich dem Streifen einfach nicht geben! :respekt:
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Vincent Vega

Das kann ich nur unterschreiben. Sind wir uns je so einig gewesen? :love:

Chili Palmer


Den Tag markiere ich mal ganz dick im Kalender als FriedeFreudeEierkuchen-Tag. Ist dann schon mein zweiter dick umkringelter Tag in dieser Woche, denn Freitag setzt es "Eastern Promises"... sabber.

Aber recht hast du, Hankman, die Stimmung war auch bei uns im Kino super, was unter anderem an einem komplett durch alle Altersklassen durchmischten Publikum lag, das weder mit dem Handy herumspielte (!), noch mit Monsterchipstüten knisterte (!!) und nicht einmal dazwischenquatschte (!!!). Das hatte ich auch schon ewig nicht mehr. Ob es am Film lag? Zumindest hier stimmt die Worthülse "Fun-Film" endlich einmal.
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Mr. Hankey

Eisig ging es zu, in unserer letzten Sneak. Der alte Mann ( ;)) hat mal wieder vorgelegt, doch jetzt komme ich. Wenn auch mit nahezu vollständig identischer Meinung:

Der eisige Tod:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=108753&rid=261852

:D
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Hankey

Hier nun endlich meine Besprechung, zur wohl amüsantesten Rattenplage aller Zeiten:
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=128472&rid=262309

:D
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Vincent Vega

Sehr schön. Man kann sich ja nicht oft auf dich verlassen (:icon_twisted:), aber in Sachen Animationsfilme vertraue ich dir relativ blind. Das wäre dann also das letzte Gütesiegel - ich werde den Film schnellstmöglich nachholen.

Mr. Hankey

Zitat von: Mr. Vincent Vega nach  3 Oktober 2007, 14:10:00
Sehr schön. Man kann sich ja nicht oft auf dich verlassen (:icon_twisted:)
Das sagt ja der Richtige! ;)

ZitatDas wäre dann also das letzte Gütesiegel - ich werde den Film schnellstmöglich nachholen.
Aber z.z. (ziemlich zügig)! Glaub mir, du wirst den Film mit Sicherheit genauso schätzen, wie ich! :D
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Hankey

12 Oktober 2007, 02:30:24 #104 Letzte Bearbeitung: 12 Oktober 2007, 02:32:25 von Mr. Hankey
So, nun mal wieder zu meiner heimlichen Leidenschaft (die ich schönerweise mit McKenzie und Viney Vaughn teile ;)), dem Schmuddelsexfilm der späten 60er Jahre!

Bevor ich die DSC alleine in die Sneak gelassen habe (zum einen weil ich keine Lust auf "Enttarnt" habe, zum anderen aber auch, weil ich eigentlich ziemlich knülle bin), gabs für Allemann heute "Pornorama". Man war sich soweit eigentlich einig, wenn auch die Benotung etwas variiert. Ich als Liebhaber dieser Filme muss "Pornorama" aber einfach die gelungene Verbeugung vor dem Schmuddelfilm von damals anerkennen, wenn auch der Streifen leider immer wieder mal einbricht und in der Rahmenhandlung einige unpassende Momente auffährt:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=134243&rid=263468

@ McKenzie
REIN DA! :icon_mrgreen:
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

McKenzie

13 Oktober 2007, 09:05:23 #105 Letzte Bearbeitung: 13 Oktober 2007, 09:07:48 von McKenzie
Zitat von: Mr. Hankey nach 12 Oktober 2007, 02:30:24
@ McKenzie
REIN DA! :icon_mrgreen:


Sollte es mir wieder, wie bei dem überraschenderweise wirklich sehenswerten "Wächter des Tages" gelingen, eine Freikarte zu ergattern überlege ich es mir vielleicht. Allerdings ist die Horror-Konstellation Rothemund-Eichinger imo schon der totale Totmacher und der Trailer sieht furchteinflößend ekelig aus. Die "Nürnberger Nachrichten" schrieben sinngemäß:

"Der nostalgische Charme des damals praktizierten Dillettantismus ist in dieser Produktion voll aufgegangen."

und

"In Machart, Handlungsaufbau und der Aneinanderreihung von Klischees rückt sich der Film gefährlich nahe in die Nähe jener niveaulosen Schundprodukte, die er zu parodieren versucht." (Könnte wiederum relativ vielversprechend klingen)

:LOL:

und

Marc Rothemund ist der Sohn von Sigi Rothemund der in den 70zigern selbst Schmuddelfilmchen gedreht hat. War mir auch nocht nicht bekannt. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, allerdings hat sich der Herr Papa inzwischen etwas mehr Niveau zugelegt. :icon_twisted:

Bist du eigentlich einigermaßen zufrieden mit der Sexfilm-Box von Kinowelt? Wenn du mir einen ganz großen Gefallen tun willst könntest du mir ja gelegentlich den ein oder anderen Screenshot schenken damit ich die Box ggfs. endgültig auf meinen Weihnachtswunschzettel (muss ich mir ja leider doch wieder selbst schenken   :bawling: :icon_lol:) setzen kann.  :D
ZitatPunctuality is the thief of time

- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.

- Elizabeth Taylor


Mr. Hankey

ZitatBist du eigentlich einigermaßen zufrieden mit der Sexfilm-Box von Kinowelt?
Eigentlich schon. Ist halt nur schade das Kinowelt, um einer Indizierung zu entgehen, 3 Filme nur in gekürzter Form reingesteckt hat (Schlüsselloch-Report, Erotik im Beruf, Mädchen, die nach München kommen), was zwar IMHO durchaus nachvollziehbar ist, aber halt doch auch irgendwie schade. Und auch "Liebe in 3 Dimensionen" ist nicht in der Original-Kinoversion enthalten, da davon wohl keiner Master mehr exisitiert. Ansonsten hat sich Kinowelt aber wirklich alle Mühe gegeben, ein megaschickes Digipack hergestellt und auch sonst sich spürbar ins Zeug gelegt, damit die Filme allesamt einigermaßen ordentlich aussehen. Kannst du dir also ruhig zu Weihnachten schenken (lassen). Wirst es sicher nicht bereuhen! ;)
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Hankey

Hier nun meine Abrechnung mit Bolls neustem Dünnpfiff. Glaubt mir, nach dem Trailer und den Ankündigungen allerseits bin ich wirklich mit dem Glauben ins Kino gegangen, endlich mal einen Boll zu sehen, der wirklich komisch ist und mit seinen Grenzüberschreitungen für blankes Entzücken sorgen wird. Doch was ich zusehen bekam, war mal wieder Boll pur. Gedrückt wirkender Brachialo-Humor ohne erkennbare Liebe zum Detail, dilletantisch inszeniert und vor allem unglaublich langweillig, auch wenn der Film durchaus seine Momente hat. Mal sehen ob ich mich danach noch zu "Seed" überreden lassen kann! :icon_confused:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=125309&rid=264563
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

McKenzie

Du würdest "Seed" vermutlich noch mehr hassen, dieses dummdreiste Stück Gore-Terror!  :icon_mrgreen: Lieber Himmel - du hast hier zwar wirklich einen deiner besten Verrisse seit langem geliefert (ernsthaft! Gute Verrisse sind eine schwierige Angelegenheit was uns Mr. VV ja regelmäßig vorführt  :icon_twisted: ;)) aber mir ist die Lust auf den Film wieder ein ganzes Stück mehr vergangen (er wird hier aber auch gar nicht gespielt  :icon_evil:)- bei solchen dreckigen, asozialen und inkorrekten Publikumsschändern stimmen wir ja oft überein und was ich bei dir so lese hört sich nicht nach einem wirklich sehenswerten Film an (obwohl die beiden Trailer eigentlich einen DER Filme 2007 versprechen  :algo:). Andererseits: Ich mochte ja auch "Seed" ganz gerne (der sicherlich unzählige 1/10 Wertungen einsacken wird).  :king:

Übrigens noch zwei Fußnoten: Zum einen hält sich Uwe Boll selbst nicht für einen talentierten Regisseur. Ich erzähle eine witzige, wahre Anekdote: Ein Bekannter eines guten Freundes traf den Böller bei einer Preview von "Postal" (irgendwo im Norden oder der Mitte dieses armen Landes - war da nicht was in Karlsruhe?) und hielt ihm ungelogen zwei Fotographien von Ed Wood unter die Nase - zum signieren. Ohne mit der Wimper zu zucken tat Uwe wie geheißen und bot ihm anschließend (besagter Bekannter studiert Theater- und Medienwissenschaften) ein Praktikum bei seiner Produktionsfirma an.  :icon_lol:
Und darüber hinaus habe ich den Mann selbst auch schon live erlebt ("Weekend of Fear" - quasi bei mir um die Ecke - sei dank) und all das, was er großmäulig an vermeintlichen Selbstbeweihräucherungen von sich gibt ist eindeutig reine, kühle Kalkulation und keine Überzeugung. Er weiß das er keine Filme machen kann, aber er weiß wie er seine Machwerke unters Volk jubelt. Das weiß er, bei Gott.  :icon_rolleyes: Und zu dieser Selbstpromotion gehört auch das aufgesetzte Selbstbewusstsein als Künstler, für den er sich selbst nicht hält.

Und:
Zitatoder der Zusammenpassung des Ganzen.


Interessanter Neologismus, aber meinst du nicht das irgendetwas in Richtung "Gesamtgefüge", "Schlüssigkeit" bzw. "Geschlossenheit", "Homogenität" o. ä. besser passen würde?  :icon_eek:

Ansonsten aber ein sehr gelungener Abgesang, vor allem da du diesen Film in meinen Augen wesentlich nüchterner und reflektierter besprichst als die meisten neueren Mainstream-Filme, die dich oft so begeistern. Es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, aber: Dein "Postal"-Review ist wesentlich ausgeglichener abgeschmeckt als deine überschwängliche Lobeshymne zu "A Prairie Home Companion" (wenngleich das keine Abwertung impliziert, gelle?). Aber wir kennen es alle: Meisterwerke besprechen sich nicht von selbst.
ZitatPunctuality is the thief of time

- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.

- Elizabeth Taylor


Mr. Hankey

20 Oktober 2007, 12:25:53 #109 Letzte Bearbeitung: 20 Oktober 2007, 12:31:09 von Mr. Hankey
Ich danke dir vielmals für Dein Lob! Freut mich, dass sie Dir gefallen hat. :D Sebastian wird das wohl nicht so ganz sehen. Der wollte mir nämlich sogar verbieten, eine Besprechung zu schreiben, der Lümmel! ;)

Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass der Film auch dir nur bedingt zusagen würde. Sicher etwas mehr als mir, aber alles in allem würdest du bestimmt auch die gedrückte und gewollte Haltung des Ganzen Gemansche erkennen!

Das Uwe Boll sich selbst nicht für einen guten Filmemacher hält ist mir neu, glaube ich Dir aber gerne. Dennoch würde ich den Part nicht abändern wollen. Denn nach Ausenhin ist der Eindruck ja defintiv vorhanden und von ihm auch gewollt, wie du ja selber festgestellt hast.

ZitatInteressanter Neologismus, aber meinst du nicht das irgendetwas in Richtung "Gesamtgefüge", "Schlüssigkeit" bzw. "Geschlossenheit", "Homogenität" o. ä. besser passen würde?
Wenn ich ehrlich bin, ist mir gestern beim Schreiben wirklich keines der Wörter eingefallen! :icon_redface: Aber "Geschlossenheit" oder "Gesamtgefüge" werde ich mal übernehmen. Danke Dir! :D

ZitatAber wir kennen es alle: Meisterwerke besprechen sich nicht von selbst.
Du sagst es. Gerade wenn es um wirkliche 10er geht, und das ist "Last Radio Show" definitiv, ist es immer sehr schwer, ausgeglichen zu wirken. Einfach weil man will, dass ein jeder da rein geht bzw. begreift wie begeistert man von den Film einfach war. Wobei ich aber gerade zu dieser Besprechung auch einiges an Lob erhalten habe. :D Na und als wirklichen "Mainstream" kann man den Streifen eigentlich auch nicht bezeichnen!
Ach ja, an dieser Stelle noch einmal meine Meinung zur Besprechung von User art: :kotz: :kotz: :kotz: (Musste jetzt einfach noch einmal sein! :icon_evil:)
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Vinyard Vaughn

Zitat von: Mr. Hankey nach 20 Oktober 2007, 12:25:53
Ich danke dir vielmals für Dein Lob! Freut mich, dass sie Dir gefallen hat. :D Sebastian wird das wohl nicht so ganz sehen. Der wollte mir nämlich sogar verbieten, eine Besprechung zu schreiben, der Lümmel! ;)


Nein! So stimmt das Ganze auch wieder nicht. Wenn du deine Hassreview auf "Postal" schreibst ist das wie, wenn ich eine auf "Der Schuh des Manitu" schreiben würde ( :kotz:). Nur ich gebe zu, ich kann mit dieser Art Humor nichts anfangen, akzeptiere aber das es andere gibt (oh Gott, scheinbar gibts die wirklich :icon_rolleyes:).

McKenzie hat nur einen deiner inhaltlichen Fehler aufgezählt David.

Zitatbringen ihm seine grausig schlechten Filme dennoch immer wieder ne Menge Kohle in die Taschen


Stimmt nicht. Rein finaziell hat sich nur die Kino VÖ von "House of the Dead" in den Staaten ausgezahlt, der Rest waren allesamt Flops, welche nur auf dem Dvd Markt(mit Abstrichen)punkten.

Zitatso dass er es sich leisten kann, selbst große Gesichter wie Ben Kingsley, Kristanna Loken oder auch Geraldine Chaplin in seinen Filmen unterzubringen


Ha! Alles "Größen" ( :icon_rolleyes:) des Filmgeschäffts die dringend Kohle brauchen und von Boll für moderate Summen (an Schauspieler zahlt er generell nie viel)angeworben werden und nur marginal Zeit an seinen Sets verbringen (bei Kingsley wohl kaum 2-3 Tage) und ihren Part abdrehen. Hier verfährt Boll nach dem Motto "Mehr Schein als Sein".

ZitatZusammen wollen sie im Shop "Little Germany"


Inhaltsfehler. Vergnügungspark "Little Germany" !

Zitatder Behauptung das die Opfer von 9/11 den Tod verdient haben


Wird nicht Bier-ernst behauptet, sondern als satirisch überspitze Provokation von dritten in den Raum geworfen. Nicht weiter ernstzunehmen als der Rest seiner Geschmacklosigkeiten. Hier eine Überreaktion deinerseits.

Zitatsich dabei aber trotzdem nicht wirklich traut, die Zensoren zu ärgern


PENIS!

Zitatsowie der gelungene Showdown


Gelungener Showdown? Gerade hier liegen die deutlichsten Schwächen des Films. Viel zu lange Schießereien ohne Ziel, unsinnge Dialoge (ja irgendwie kontradiktär gelle...), planlose Inszenierung und Choreographie ...

Zitatschlägt unaufhaltsam fehl


unaufhaltsam fehl? Seltsame Formulierung wenn man mal drüber nachdenkt...

Ansonsten wieder eine Unmenge an Polemik und Fäkal/Kraftausdrücken. Ok, könnte zum Film Kontext passen, aber wirkt nicht sonderlich professionel - das du ja sein willst als der Jenige "Erleuchtete" der die Welt vor diesem "Dreck" warnen willst.

-Wenn du einen Film verreist den ich mag, dann recherchier einfach besser!-

Ok, nun am Schluss eine Kleine Auflockerung: ;).
Diese Kritik musste ich etwas kühler formulieren, um fokusiert zu bleiben. Also du weißt ja wie ichs meine  :icon_mrgreen:.

Zitat von: ForenregelnMaximalgröße für Bildsignaturen: 400x133 Pixel, 50 kb - nicht animiert!


When I see her on the street
You know she makes my life complete

Mr. Hankey

20 Oktober 2007, 17:28:29 #111 Letzte Bearbeitung: 20 Oktober 2007, 17:47:09 von Mr. Hankey
Zitatstimmt das Ganze auch wieder nicht. Wenn du deine Hassreview auf "Postal" schreibst ist das wie, wenn ich eine auf "Der Schuh des Manitu" schreiben würde ( ).
Schlechter Vergleich! Dir wollen Filme wie "Der Schuh des Manitu" etc. von vorne herein nicht gefallen, ich wollte "Postal" dagegen sehr wohl mögen. Nur ist das eben nicht gelungen. :icon_sad:
ZitatNur ich gebe zu, ich kann mit dieser Art Humor nichts anfangen, akzeptiere aber das es andere gibt
Das mache ich doch auch. Oder bin ich euch beiden jeweils auf den Schlips getreten, weil euch der Film gefallen hat? Nicht das ich wüsste! Und auch in meiner Besprechung greife ich absolut niemanden an, dem der Film gefallen hat!

ZitatRein finaziell hat sich nur die Kino VÖ von "House of the Dead" in den Staaten ausgezahlt, der Rest waren allesamt Flops, welche nur auf dem Dvd Markt(mit Abstrichen)punkten.
Ob er die Kohle nun im Kino oder auf DVD macht ist irrelevant. Fakt ist, seine Filme bringen ihm immer genug ein, um weiteren Dünnpfiff wie diesen zu fabrizieren! ;)

ZitatInhaltsfehler. Vergnügungspark "Little Germany" !
Der Punkt geht an Dich. Wird abgeändert!

ZitatWird nicht Bier-ernst behauptet, sondern als satirisch überspitze Provokation von dritten in den Raum geworfen.
Satz weiterlesen und erkennen, dass ich das sehr wohl erkannt habe. Aber es ist nun einmal in der Art und Weise wie es der Film zeigt alles andere als lustig, sondern schlichtweg wiederwärtig und in keinster Weise satirisch!

ZitatPENIS!
Ach Gottchen! ;) Zumal ich auch diese Szene sehr wohl in meiner Besprechung erwähnt habe aber noch lange nicht als ausreichendes Ärgern der Zensoren ansehe!

ZitatGelungener Showdown? Gerade hier liegen die deutlichsten Schwächen des Films.
Tja, für dich ne Schwäche, für mich eine der wenigen Stärken. So unterschiedlich können nun einmal Empfindungen sein.;)

ZitatAnsonsten wieder eine Unmenge an Polemik und Fäkal/Kraftausdrücken. Ok, könnte zum Film Kontext passen, aber wirkt nicht sonderlich professionel - das du ja sein willst als der Jenige "Erleuchtete" der die Welt vor diesem "Dreck" warnen willst.
Pahh! McKenzie hat das Ding abgesegnet und für gut empfunden, mehr brauche ich nicht zu meinen Seelenheil! ;) (Außer vielleicht noch den Segen von Brezel, Mooni und Mr. VV :king:)

ZitatDiese Kritik musste ich etwas kühler formulieren, um fokusiert zu bleiben. Also du weißt ja wie ichs meine
Das beruht wohl auf Gegenseitigkeit! :icon_mrgreen:
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Hankey

Mit einiger Verspätung (Scheiss Spätdienste :anime:) nun endlich meine Besprechung zu Rob Zombies Neuinterpretation von "Halloween". Oder auch die "Wie ein misslungenes Remake dennoch ganz anständig unterhalten kann"! :D

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=130660&rid=265986
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Happy Harry mit dem Harten

Bin mal ausnahmsweise zum meckern hier im Thread, auch wenn es um eine etwas ältere Kritik geht. Gemeint ist deine (übrigens immer noch die einzige) Besprechung zu DER KURPFUSCHER UND SEINE FIXEN TÖCHTER. Da du eher moderat mit den Tiefstnoten umgehst, ist eine 03/10 ziemlich schlecht für deine Verhältnisse. Werde mich vom Film überzeugen, hab ihn mir eben ausgeliehen und heute Abend wird der Spaß geschaut.

Doch aufgefallen ist mir deine negative Sichtweise auf Peter Steiner. Der Stanglwirt trifft sicherlich nicht jerdermanns Humor und schon garnicht den von Leuten in unserem Alter. Dennoch ist es falsch von dir, ihm jegliches schauspielerisches Talent abzusprechen. Nicht umsonst war Steiner schon damals ein seriöser und gefeierter Theater- und Fernsehdarsteller. Ebenso wie seine Kollegen Franz Muxeneder(im KURPFUSCHER, glaube ich, nicht dabei) und natürlich Stillkrauth, der dabei ist.

Im Gegensatz dazu lobst du völlig zu Recht Rosl Mayr, die wirklich Glanzlichter im Genre setzte, und waren ihre Auftritte noch so kurz. Auch die Tatsache, das Marischka auf allzu plump aneinander gereihte Sexszenen verzichtet, halte ich nicht für negativ. Genug Nudity gibt es bei ihm immer zu sehen und eine ästhetisch hochwertige Inszenierung sollte man nicht erwarten von deutscher Sexploitation, wir sind hier ja schließlich nicht bei Radley Metzger. Vielmehr funktionieren Marischkas Filme eher im Sinne des bayerischen Bauerntheaters, wo nunmal ein derber und volksnaher Grundton herrschte, den die Filme hervorragend einfangen.

Nichts gegen die (von mir geliebten) SCHULMÄDCHEN-REPORTE, aber was originelle Plots und schöne Kulissen angeht, da haben die Lederhosenträger die Nase vorn. Während die Reporte spätestens ab Teil 6 immer mehr in Beliebigkeit abdrifteten, bewahren beinahe alle Filme mit Peter Steiner eine gewisse Individualität. Was natürlich nicht heißen muss das die alle gut sind...

Aber was red ich, alleine das du dir den Film angesehen und reviewt hast (und das nicht mit der Tiefstnote) macht das Ganze schon wieder gut. ;)

PS: Zu HALLOWEEN komme ich noch bei Gelegenheit...

Vinyard Vaughn

Oh Mein Gott  :icon_lol: das muss nun einfach mal kommentiert werden. Ich mach mal den Anfang, zu ein paar Punkten. Kritisierwürdig wäre noch mehr ;).

Zitatin dem er nicht nur die Vorgeschichte erzählt, sondern es auch als Remake verarbeitet


Nunja, nein. Wirklich als "Vorgeschichte" kann man das nicht bezeichen. Im Original springt man sofort in die fragliche Nacht, in Zombies Interpretation (du siehst ich vermeide das nicht angebrachte Wort "Remake" ^^) erleben wir den ganzen Tag.

Zitatbis er es eines Tages schafft zu fliehen und Jagd auf seine einzige lebende Verwandte, seine kleine Schwester Laruie Strode, macht...


Aua! :icon_eek: Er macht nicht von vorneherein Jagd auf Laurie. Er sucht sie um jeden Preis, will sie wieder in sein einsames Leben eingliedern. Immerhin gehört sie zu den 2 einzigen Menschen die ihm jemals etwas bedeutet haben! Bad Hankey...very very bad! :hacki:

Zitatund hat sich auch sonst spürbar mit dem Stoff gefasst


Wie ich bereits erklährte interpretiert Zombie den Stoff in eine völlige andere Richtung als Carpenter und geht ganz andere Wege, aber das ist ja meine Aufassung. Was weiß ich schon ;).

ZitatDoch die künstlerischen Freiheiten, welche sich Zombie sich herausnimmt, sind dennoch spürbar und mehr als ärgerlich.


Ja. Furchtbar. Was fällt diesem bösen bösen Metaler eigentlich ein den Stoff zu nehmen und Sachen anders als im unfehlbaren/niemals und unter keinen Umständen abzuwandelnden "Original" darzustellen...pah, der überschreitet doch seine Kompetenzen.  :LOL:

ZitatWas sich Zombie so alles einfallen ließ, um das Böse in Michael zu erklären, ist nicht von schlechten Eltern und weiß durchaus zu überzeugen.


Imo wird Michaels "Bosheit" nie erklärt, er wird von Anfang an als "anders" charakterisiert und es wird lediglich Anzahl an Katalysatoren für den schicksalsträchtigen Ausbruch gegeben.

ZitatDas liegt vor allem daran, weil sich Rob viel zu oft von bekannten Handlungselementen entfernt und seinen eigenen Faden spinnt, welcher aber nicht wirklich funktioniert.


Ach echt? zB ?, denn dass
Zitatist Michaels Vater hier z. Bsp. schon längst tot und der Junge wird von einem Säufer aufgezogen, während man im Original seinen Vater definitiv kurz zu Beginn zu Gesicht bekommt

doch nicht dein Ernst, oder? Es ist Zombies gutes Recht und Pflicht eigene Wege zu gehen? Muss sich jeder Regisseur den sklavisch an alles alte halten?

Zitatund auch der beträchtliche Gore-Faktor kann sich sehen lassen. Ordentlich und mit viel Mühe in Szene gesetzt, sind es vor allem diese Stellen die wirklich überzeugen und Spaß machen.


Du G0rehound  :icon_eek:  :icon_lol:. Gerade die dramatischen Handlungselemente, Szenen von Michael mit seiner Mutter und Schwester sind intensiv und ehrlich. Beim G0re besteht noch Nachhohlbedarf ^^ aber warten wir auf den DC.

Zitat"Fear the Reaper"


"Don't Fear the Reaper" du Banause ^^. Gott ich liebe den Song...

Zitatoder Bill Mosley, können überzeugen.


Mosley? Seine Screentime ist doch kaum aufzähl würdig.

ZitatDann beim nächsten Mal doch lieber wieder ein Sequel.


WTF??? Bitte nicht... ;)


Zitat von: ForenregelnMaximalgröße für Bildsignaturen: 400x133 Pixel, 50 kb - nicht animiert!


When I see her on the street
You know she makes my life complete

Mr. Hankey

29 Oktober 2007, 22:51:32 #115 Letzte Bearbeitung: 29 Oktober 2007, 22:56:49 von Mr. Hankey
Da gerade keiner guckt, und keiner anruft, melde ich mich mal von Arbeit aus. Ich Böser! ;)

ZitatWirklich als "Vorgeschichte" kann man das nicht bezeichen.
Selbst wenn die Handlung nur ein paar Stunden vor dem eigentlichen Beginn spielt, so erzählen gerade diese Minuten doch mehr von Michaels Vergangenheit, als man meinen möchte. Deshalb ist "Vorgeschichte" da sehr wohl angebracht. Zumal ja auch die Handlungselemente in der Anstalt dazu gehören, selbst wenn sie eigentlich irgendwo dazwischen spielen! ;)

ZitatEr sucht sie um jeden Preis, will sie wieder in sein einsames Leben eingliedern. Immerhin gehört sie zu den 2 einzigen Menschen die ihm jemals etwas bedeutet haben!
Das kann man interpretieren wie man möchte. Ich würde es jedenfalls kaum so interpretieren wollen, dass Michael seine Schwester von vorne herein wieder in sein Leben integrieren möchte. Nicht auf diese Art! Und Jagd muss ja auch nicht immer gleich negativ gemeint sein.

ZitatWie ich bereits erklährte interpretiert Zombie den Stoff in eine völlige andere Richtung als Carpenter und geht ganz andere Wege, aber das ist ja meine Aufassung. Was weiß ich schon
Eben! Das ist deine Auffassung. Und in der Besprechung geht es um MEINE Auffassung und die ist halt anders. ;)

ZitatJa. Furchtbar. Was fällt diesem bösen bösen Metaler eigentlich ein den Stoff zu nehmen und Sachen anders als im unfehlbaren/niemals und unter keinen Umständen abzuwandelnden "Original" darzustellen...pah, der überschreitet doch seine Kompetenzen.
Es kommt immer darauf an, was man wie verändert. Veränderungen sollten sich dabei aber bei einem Film wie diesem nie in dem Rahmen bewegen, als wie es Zombie hier gemacht hat. Dann lieber gleich komplett anders, aber nicht nach dem Motto "Das mach ich mal anders und das lasse ich so"! Und den Vater auszuwechseln, halte ich persönlich nun einmal für einen der größten Fehler des Films überhaupt. Hätte man den Vater im Original nicht zu Gesicht bekommen, dann wäre das etwas ganz anderes. So ist es aber schlicht und ergreifend FALSCH!

ZitatImo wird Michaels "Bosheit" nie erklärt, er wird von Anfang an als "anders" charakterisiert und es wird lediglich Anzahl an Katalysatoren für den schicksalsträchtigen Ausbruch gegeben
Ist wieder einmal Interpretationssache! Ich finde sie wird sehr wohl charakterisiert, was ich aber ja auch gar nicht schlecht finde. :D

Zitatdoch nicht dein Ernst, oder? Es ist Zombies gutes Recht und Pflicht eigene Wege zu gehen? Muss sich jeder Regisseur den sklavisch an alles alte halten?
Siehe weiter oben. Ein  Regisseur hat sehr wohl das Recht Handlungselemente abzuändern, seinen eigenen Weg zu gehen. Aber er muss dabei höllisch aufpassen, welche Handlungselemente und Inhalte das sind und daran scheitert Zombie IMO nun einmal.

ZitatGerade die dramatischen Handlungselemente, Szenen von Michael mit seiner Mutter und Schwester sind intensiv und ehrlich. Beim G0re besteht noch Nachhohlbedarf ^^ aber warten wir auf den DC.
Du weisst doch auch nicht was du willst. Nörgle ich, passt es dir nicht. Lob ich was, passt es dir auch nicht. ;) Und was soll in diesem Zusammenhang die Erwähnung der Szene zwischen Michael und seiner Mutter? Die halte ich persönlich doch auch für sehr sehr stark! Wie schon geschrieben, alles was die Prequel-Teile angeht, bin ich sehr angetan von Robs Werk. Und dazu gehören diese Szenen ja auch, selbst wenn sie in Wirklichkeit irgendwo dazwischen spielen! ;) Und in Sachen Gore ist da IMO überhaupt kein Nachholbedarf. :icon_mrgreen:

Zitat"Don't Fear the Reaper" du Banause ^^. Gott ich liebe den Song...
Punkt an Dich! Da sieht man wieder einmal was fehlende Zaeitanrichtet! :anime:

ZitatMosley? Seine Screentime ist doch kaum aufzähl würdig.
Ich zähle auf, wenn ich für richtig halte. Und Mosley gehört nun einmal zu Robs altem Cast, ob es dir nun passt oder nicht. ;)

ZitatWTF??? Bitte nicht...
Da fällt mir ein, ich muss noch Teil 7 und 8 gucken, bevor es am Mittwoch endlich wieder das unerreichbare Original gibt. Und Akad Jr. darf ruhig noch ein paar weitere Halloween-Filme bringen! :D


@Copfkiller
Zu Dir komme ich noch! ;)
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Happy Harry mit dem Harten

Zitat von: Mr. Hankey nach 29 Oktober 2007, 22:51:32
@Copfkiller
Zu Dir komme ich noch! ;)


Ich kann warten   :andy: :icon_mrgreen:

Mr. Hankey

4 November 2007, 16:22:03 #117 Letzte Bearbeitung: 4 November 2007, 16:28:21 von Mr. Hankey
So Copfkiller, nun zu Dir! ;)

ZitatDa du eher moderat mit den Tiefstnoten umgehst, ist eine 03/10 ziemlich schlecht für deine Verhältnisse.
Na ja, bei den Sexklamotten von damals, kann ich mich meist nur sehr schwer für höhere Noten als 3, 4 oder 5/10 entscheiden. Ich gucke diese Schundstreifen zwar sehr gerne aber in den Höchstnotenbereichen, haben die Streifen IMO nicht wirklich etwas verloren! ;)

ZitatDoch aufgefallen ist mir deine negative Sichtweise auf Peter Steiner. Der Stanglwirt trifft sicherlich nicht jerdermanns Humor und schon garnicht den von Leuten in unserem Alter. Dennoch ist es falsch von dir, ihm jegliches schauspielerisches Talent abzusprechen. Nicht umsonst war Steiner schon damals ein seriöser und gefeierter Theater- und Fernsehdarsteller. Ebenso wie seine Kollegen Franz Muxeneder(im KURPFUSCHER, glaube ich, nicht dabei) und natürlich Stillkrauth, der dabei ist.
Gut, dass mag sicher richtig sein. Aber wie so oft spielt die Antisympathie halt in Kritiken auch eine große Rolle. Mag sein, dass ich etwas übertreibe, aber ich mag den Steiner nun mal nicht. Kann auch sein das er am Theater durchaus etwas drauf hat, aber in Filmen geht er wirklich unter. Na und solange ich nicht auf die Idee komme z. Bsp. Filme mit Denzel Washington oder Russell Crowe abzustrafen, nur weil mir ihre Nasen nicht gefallen (du weisst, wen ich meine ;)) wird das schon Okay sein. ;)

ZitatIm Gegensatz dazu lobst du völlig zu Recht Rosl Mayr, die wirklich Glanzlichter im Genre setzte, und waren ihre Auftritte noch so kurz.
Glücklicherweise hat sie sich ja auch nie ausgezogen! ;) Nein, im Ernst. Rosl Myer war wirklich eine Ikone des deutschen Sexfilms. Frag mich bloß, was die alte Dame immer wieder in die Schmuddelfilme hineingezogen hat.

ZitatNichts gegen die (von mir geliebten) SCHULMÄDCHEN-REPORTE, aber was originelle Plots und schöne Kulissen angeht, da haben die Lederhosenträger die Nase vorn. Während die Reporte spätestens ab Teil 6 immer mehr in Beliebigkeit abdrifteten, bewahren beinahe alle Filme mit Peter Steiner eine gewisse Individualität. Was natürlich nicht heißen muss das die alle gut sind...
Ich gebs ehrlich zu, so sehr ich mir die Dinger auch gerne anschaue, aber es sind unterm Strich halt trotzdem nicht wirklich gute Filme. Deshalb auch die Noten. Und so wirkliche Unterschiede kann ich zwischen Schulmädchen-Report und juckenden Lederhosen nicht finden, sieht man mal von der unterschiedlichen, gewollten Humornote der Streifen ab. Sorry! ;)

ZitatAber was red ich, alleine das du dir den Film angesehen und reviewt hast (und das nicht mit der Tiefstnote) macht das Ganze schon wieder gut.
Ich hoffe mal, dass ich bei Gelegenheit auch wieder zum Besprechen eines solchen Filmchens komme! Hab ja gerade erst die 70er-Jahre-Sexfilm-Box durch und schon bald steht ja die neue Schulmädchen-Report-Box in den Startlöchern. ;)

-----------

Und jetzt noch die Besprechung zur aktuellen Party-Splatter-Granate aus dem Kurzfilmbereich:

Bagman:
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=96912&rid=266905


Meine Reviewer-Empfehlungen:
@ Bretzelburger: HÄNDE WEG! Sonst kommt noch so ein Desaster wie beim Staplerfahrer raus! ;)

@ Mr. Vincent Vega: Wenn Du es schaffst einen Film mal als "Nur Unterhaltung" anzusehen, könnte er Dir gefallen! :D

@ McKenzie: KAUFEN, ANSCHAUEN UND GENIESSEN! :dodo:
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Hankey

7 November 2007, 20:47:52 #118 Letzte Bearbeitung: 7 November 2007, 20:53:09 von Mr. Hankey
Gestern mit Rene in "Der Sternwanderer" gewesen und da ich keine Besprechung dazu schreiben werde, hier nun ein kurzer Abriss dazu:

"Der Sternwanderer" ist alles in allem nette Märchenunterhaltung alla Hollywood, die mit ihrer Fantasiereichen Geschichte punkten kann und durch sein gut aufgelegtes Schauspielerensemble überzeugt. Die Special Effects machen, trotz aller Protzerei, Spaß und auch die Gags können durchaus zünden. Zwar braucht das Ganze erst einmal ein wenig um in Fahrt zu kommen und so manch überzogenen Kitsch hätte es auch nicht gebraucht, doch als Film für die (noch recht frühe) Vorweihnachtszeit, ist das Teil durchaus zu gebrauchen. Gibt 7/10 Punkte.

Ganz anders dagegen meine heutige "Errungenschaft" "Lissi und der wilde Kaiser"! Ich stehe immer noch dazu, dass ich am naiv blödsinnigen Humor des Bully meine Freude haben kann, doch Lissi ist eine Enttäuschung, obwohl oder gerade weil sie eigentlich meine Erwartungen, nach den müden Trailern, vollends bestätigt hat:
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=130721&rid=267401

Bullyhasser werden sich hiermit noch einmal überlegen, ob "Traumschiff Surprise" wirklich so schlecht gewesen ist und Bullyfans werden leider bemerken, dass Bullys Hochzeiten wohl vorbei sind. Schade!
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Happy Harry mit dem Harten

Zitat von: Mr. Hankey nach  4 November 2007, 16:22:03
Na ja, bei den Sexklamotten von damals, kann ich mich meist nur sehr schwer für höhere Noten als 3, 4 oder 5/10 entscheiden. Ich gucke diese Schundstreifen zwar sehr gerne aber in den Höchstnotenbereichen, haben die Streifen IMO nicht wirklich etwas verloren! ;)


Stimmt, haben sie eigentlich auch nicht. Aber zehn Punkte kommen für mich auch nicht in Frage wenn es um deutsche Sexfilme geht. Aber bis zu einer 9-Punkte-Bewertung sollte man aus Liebhaberei schon gehen dürfen, was ich aber auch selten mache. Genausowenig wie ich sehr selten die Tiefstnote gebe, denn die haben die Filme meist auch nicht verdient. Für mich sind sieben Punkte schon sehr gut für das Genre und drei reichen immer noch zum anschauen. Wobei du beim KURPFUSCHER sicherlich recht hast, der ist wirklich nicht so gut.

Zitat von: Mr. Hankey nach  4 November 2007, 16:22:03
Gut, dass mag sicher richtig sein. Aber wie so oft spielt die Antisympathie halt in Kritiken auch eine große Rolle. Mag sein, dass ich etwas übertreibe, aber ich mag den Steiner nun mal nicht. Kann auch sein das er am Theater durchaus etwas drauf hat, aber in Filmen geht er wirklich unter. Na und solange ich nicht auf die Idee komme z. Bsp. Filme mit Denzel Washington oder Russell Crowe abzustrafen, nur weil mir ihre Nasen nicht gefallen (du weisst, wen ich meine ;)) wird das schon Okay sein. ;)


Das du den Steiner nicht magst, wird schon ersichtlich in deinem Text. Dennoch solltest du als Trashfan doch auch sehr froh sein, dass sich professionelle wie Steiner, Muxeneder oder Rosl Mayr in die Filme verirrten sonst würde da immer nur so ein Schrott rauskommen wie zB GAUDI IN DER LEDERHOSE.  :kotz:
Peter Steiner ist imo genauso gut wie Rosl Mayr, hat es nur (wie schon gesagt) schwerer, da er die flachen Plots als Hauptperson tragen muss. Übrigens sind Crowe und Washington auch für mich Unsympathen, dennoch verteufele ich nicht jeden ihrer Filme und gebe AMERICAN GANGSTER mal ne faire Chance...

Zitat von: Mr. Hankey nach  4 November 2007, 16:22:03
Ich gebs ehrlich zu, so sehr ich mir die Dinger auch gerne anschaue, aber es sind unterm Strich halt trotzdem nicht wirklich gute Filme. Deshalb auch die Noten. Und so wirkliche Unterschiede kann ich zwischen Schulmädchen-Report und juckenden Lederhosen nicht finden, sieht man mal von der unterschiedlichen, gewollten Humornote der Streifen ab. Sorry! ;)


Ich denke wenn man einen Film mit Bud Spencer und Terence Hill als 'wirklich gut' bezeichnen will, so sollte man auch den Lederhosenfilmen dieses Prädikat nicht vorenthalten. Steht man wirklich nur auf cineastisch anspruchsvolle Kost (so wie zB cinemathek), so MUSS man die Filme quasi niedrig bewerten. Aer du bist doch aufgeschlossen und hast auch HC-Klassikern wie SENSATION und DEVIL IN MISS JONES hohe Noten verpasst. Da treten doch auch andere Aspekte in den Vordergrund. Und imo ist zB LIEBESGRÜßE AUS DER LEDERHOSE 5 ein wirklich guter SEXfilm. In meinen Reviews versuche ich eine Annäherung, warum ich die Filme so gut bewerte. Immerhin muss man einen gewaltigen Qualitätsunterschied machen. Die frühen Schulmädchen-Reporte sind besser als andere einschlägige Pseudodokus und die Lederhosenfilme mit meinen geliebten Kultstars sind nunmal (auch objektiv gesehen) besser als jene, die ohne eine so starke Besetzung auskommen müssen. Und zu deinem Vergleich: Juckende Lederhosen sind filmisch gesehen reifer als die Reporte. Hast du die Liebesgruß-Reihe gesehen? Wenn nicht, musst du das unbedingt nachholen!!

Zitat von: Mr. Hankey nach  4 November 2007, 16:22:03
Ich hoffe mal, dass ich bei Gelegenheit auch wieder zum Besprechen eines solchen Filmchens komme! Hab ja gerade erst die 70er-Jahre-Sexfilm-Box durch und schon bald steht ja die neue Schulmädchen-Report-Box in den Startlöchern. ;)


Habe die Box leider nicht, die gibts aber zum Glück in der Videothek. Beinhaltet aber imo nur recht schwache Filme, teilweise dann auch noch gekürtzt (oder?). Trotzdem würde ich mich drüber freuen wenn du dir nochmal ein paar dieser Filme vornehmen würdest. Hast du dir schon die Doku VON SEX BIS SIMMEL angesehen? Die ist doch wirklich lächerlich borniert oder? Wunderbar, dass diese spießige Doku ihren Weg in eine solche Box gefunden hat, herrlich.