OFDb

Der US-Boxoffice-Thread

Begonnen von StS, 4 August 2013, 19:13:59

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 10 Gäste betrachten dieses Thema.

StS

29 November 2022, 21:25:16 #1410 Letzte Bearbeitung: 29 November 2022, 21:36:15 von StS
Zitat von: Terry Noonan am 29 November 2022, 20:40:05

Wenn man sich so die anderen Videotitel von ihm anschaut, weiß man schon Bescheid, was das für einer ist.

Hab mich mal an seinem Video zu dem Film über den Weinstein-Fall versucht... war echt schwer zu ertragen.
Bin dafür wohl einfach nicht angetrunken oder republikanisch-konservativ genug  :happy3:

Warum nicht gleich ein Video von Ben Shapiro posten...?
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Terry Noonan

Das zeigt ja genau das Problem - es gibt nur wenige, die ausgewogene Positionen äußern, weil bei bestimmten Reizthemen sofort die ganze Person in Ecke A oder B gestellt wird.
Übrig hörbar bleiben dann meist die, die tatsächlich ganzheitlich in eine Richtung tendieren.

Dadurch wird erst geschaut, an welchem Ende die jeweilige Person überhaupt steht, bevor man sich mit den jeweils vorgebrachten Argumenten auseinandersetzt.
Ist der zu sehr auf der einen Seite, sind automatisch alle seine Argumente falsch und verwerflich.
Wer für Abtreibung und gegen Waffen ist, wird öffentlich keine kritischen Positionen zu anderen strittigen Themen vertreten, denn sonst wird sofort unterstellt, nur im rechten "Wasser fischen" zu wollen und umgekehrt.

Wer da noch am ehesten schlicht auf Realismus setzt und nichts drum gibt, wer sich seine Aussagen zunutze machen könnte, ist in meinen Augen der von Dir an anderer Stelle genannte Bill Maher.
Von dem habe ich aber gerade kein Video gefunden, das sich explizit mit Strange World beschäftigt  :winken:
Life is what happens while you are busy making other plans.

StS

Zitat von: Terry Noonan am 29 November 2022, 23:21:17Das zeigt ja genau das Problem - es gibt nur wenige, die ausgewogene Positionen äußern, weil bei bestimmten Reizthemen sofort die ganze Person in Ecke A oder B gestellt wird.
Übrig hörbar bleiben dann meist die, die tatsächlich ganzheitlich in eine Richtung tendieren.

Dadurch wird erst geschaut, an welchem Ende die jeweilige Person überhaupt steht, bevor man sich mit den jeweils vorgebrachten Argumenten auseinandersetzt.
Ist der zu sehr auf der einen Seite, sind automatisch alle seine Argumente falsch und verwerflich.
Wer für Abtreibung und gegen Waffen ist, wird öffentlich keine kritischen Positionen zu anderen strittigen Themen vertreten, denn sonst wird sofort unterstellt, nur im rechten "Wasser fischen" zu wollen und umgekehrt.

Wer da noch am ehesten schlicht auf Realismus setzt und nichts drum gibt, wer sich seine Aussagen zunutze machen könnte, ist in meinen Augen der von Dir an anderer Stelle genannte Bill Maher.

Da stimme ich Dir zu.

Ich versuche mir immerzu ein Stück weit beide Seiten anzuhören. Gern schau ich mal bei FoxNews.com vorbei... oder ich schau mir auf YouTube auch mal was von Shapiro an... einfach weil ich wissen möchte, wie auch diese Leute so denken. Ich habe ja mehrere Jahre in den Staaten gelebt - daher mein Interesse... weil ich weiß, wie die Mentälität der Menschen dort so ist... dass nicht alles rein aus Schwarz/Weiß in der Hinsicht besteht. Das Problem ist wirklich, wie gespalten das Land gerade (vor allem politisch) ist... und ja, da kann man Maher wahrlich loben. Selbst Joe Rogan geht da noch. Es ist nur etwas schwierig, wenn man so ein Video wie das gepostete sieht... wo es ja nicht um eine sachliche Auseinandersetzung mit den betreffenden Punkten geht.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

StS

"Black Panther 2: Wakanda Forever" hat sich mit $17.6 Millionen weiter auf Platz 1 halten können - wohinter Tommy Wirkola's Weihnachts-Action-Thriller "Violent Night" mit ordentlichen $13.3 Millionen ins Ziel kam (vom Publikum gab´s ein B+ CinemaScore, von den Kritikern 70% bei "RT"). Aus 72 Ländern kamen da noch weitere $7 Millionen hinzu...

Die folgenden zwei Plätze gingen derweil an Disney's "Strange World" mit $4.9 Millionen, der weltweit erst bei $42.3 Millionen steht (was wohl am Ende in einem Verlust von rund $100 Millionen resultieren dürfte), sowie an "the Menu" mit $3.6 Millionen (>$47 Millionen global). Und hey: "Top Gun 2" erhielt einen Re-Release in 1854 Kinos und konnte im Zuge dessen nochmal $700,000 einspielen...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

StS

Wie erwartet war es ein maues Boxoffice-WoE in den Staaten: Mit insgesamt bloß $37 Millionen genau genommen das zweitschwächste in diesem Jahr!

"Black Panther 2: Wakanda Forever" hatte keine Probleme, mit $11.1 Millionen auf Platz 1 zu bleiben - vor "Violent Night" mit soliden $8.7 Millionen und "Strange World" mit $3.6 Millionen. Für "the Menu" läuft´s indes weiterhin gut: Es kamen noch einmal $2.7 Millionen hinzu...

Im "Specialty Box Office"-Bereich schaffte es Darren Aronofsky's "the Whale" derweil, in 6 Kinos $380,000 einzuspielen: Der beste Durchschnittswert des Jahres (bzw. gar seit 2020)! Anders dagegen Sam Mendes' "Empire of Light", der in 110 Locations gerade einmal auf $152,000 kam - was sehr schwache $1379 pro Kino entspricht...

Nunja, am 16. startet James Cameron's "Avatar: The Way of Water"...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

StS

So... "Avatar: The Way of Water" ist nun angelaufen. Im Vorfeld ist von einem US-Startergebnis irgendwo zwischen 150 und 175 Millionen Dollar ausgegangen worden... am Ende wurden es $134 Millionen. Hmmm. Okay - es ist wohl zu erwarten, dass der Streifen über einen längeren Zeitraum gut oder zumindest ordentlich laufen wird... aber auch so gut, um die anvisierten 2 Milliarden zu schaffen und damit als Erfolg zu gelten? Das weltweite Ergebnis beträgt zumindest schonmal $435 Millionen. Da lagen die Prognosen zwischen $450 und $550 Millionen. In China hatte man sich eine dreistellige Millionen-Summe erhofft... es wurden $57.1 Millionen (aber die haben dort gerade auch mal wieder größere Probleme mit Covid). Bei den Einnahmen sind zudem ebenfalls Faktoren wie 3D- und Überlängenzuschläge mit zu berücksichtigen - worüber hinaus allein $48.8 Millionen aus Imax-Kinos stammen...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Moonshade

Ja, ich würde das "unter den Erwartungen" nicht überinterpretieren, der Film hat sicher "Legs" und hält gut durch mindestens bis Mitte/Ende Januar, auch wenn der Trend zum Kinogang sich inzwischen wirklich etwas zurückentwickelt hat, weil sie es nur noch so spartanisch promoten.

Das Problem seh ich eher, dass der Film es zum Breakeven schafft, aber eben nicht mehr groß darüber, dann wird man sich fragen, was man in die noch folgenden drei Teile an Extrageld pumpt, oder ob Avatar irgendwann auch mal als Streamingpremiere endet, spätestens ab Film 4.
"Du hältst durch und ich halte durch und nächstes Jahr gehen wir einen saufen!

"Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

vodkamartini

Cameron Filme sind fast nie frontloaded, das passt. Ich kenne sehr viele, die sagen "Da gehen wir in den Weihnachtsferien mit der ganzen Familie rein". Der Dezemberstart ist ja schon seit Jahren mit der beste für das Mainstreamkino. Bond macht es ja auch schon länger so, obwohl die Filme zu Moores und Daltons Zeiten immer im Sommer gestartet wurden.

Avatar 2 sehe ich aktuell so auf 2 Mrd Kurs, den ersten wird er nicht knacken, aber das war auch nicht zu erwarten.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

StS

Übers X-Mas-WoE hat "Avatar 2" in den USA $95.5 Millionen eingespielt und steht nun bei $955.1 Millionen global. DreamWorks Animation und Universal's "Puss in Boots: The Last Wish" ist dagegen enttäuschend angelaufen - obgleich der Film wohl ziemlich gut ist ("A" CinemaScore und 95% bei "RT"). Bislang kamen in den Staaten bloß $32.5 Millionen sowie weltweit $57.2 Millionen zusammen. TriStar's "Whitney Houston: I Wanna Dance With Somebody" ging mit schwachen $6.6 -$6.8 Millionen ins Rennen ("A" CinemaScore - aber nur 46% bei "RT") - plus maue $2.6 Millionen aus 31 weiteren Ländern. Noch unschöner erging es Damien Chazelle's über dreistündiges Star-gespicktes Hollywood-Epos "Babylon": $4,9 Millionen, ein "C+" CinemaScore sowie 54% bei "RT". Gekostet hat das Werk rund $80 Millionen (vor Marketing), welches für Paramount nun den ersten Flop des Jahres markiert...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Hitfield

Der erste Avatar hatte sich trotz der wöchentlichen Rückgänge auch ab der fünften Woche noch gut geschlagen und war rund 10 Wochen im Einsatz, oder?

Das ist hier zwar nicht zu erwarten, aber er steht inzwischen bei fast 1,2 Mrd. US$ weltweit. Über 1,7 Mrd. US$ sollte er schon schaffen. Für die lange Wartezeit von 12 Jahren* finde ich das schon ganz ordentlich - auch wenn es sicher hinter den Erwartungen von Disney, Twentieth Century Fox und Cameron zurückbleibt.


*Wenn man sich mal überlegt, was sich in diesen 12 Jahren seit dem ersten Avatar alles geändert hat: die Märkte Russland und China spielen inzwischen keine so wichtige Rolle mehr wie im letzten Jahrzehnt (auch wenn das Sequel in China gestartet ist), damals gab es noch keine brauchbaren Tablets (das iPad kam erst im April 2010 auf den Markt), nur wenige hatten Smartphones (das iPhone war erst zwei Jahre, die Konkurrenz erst ein Jahr auf dem Markt - beide steckten noch in den Kinderschuhen und waren aus meiner Sicht weitestgehend unbrauchbar), die meisten hatten noch Nokia-Handys, Filme hat man sich noch in Videotheken geliehen (was für die Studios und Verleiher ein großes zusätzliches Geschäft war), bei Netflix spielte Streaming damals praktisch keine Rolle (Kerngeschäft war der Versand von Leih-DVDs per Post), viele soziale Netzwerke wie TikTok gab es noch nicht und selbst Facebook hatte nur rund 70 Mio. Nutzer weltweit (die sind erst um 2014 richtig durchgestartet mit einer halben Milliarde Nutzer und mehr), das Marvel Cinematic Universe umfasste erst zwei Filme ("Iron Man" und die heute weitestgehend vergessene "Hulk"-Verfilmung mit Edward Norton), Musik-Streaming waren gerade erst gestartet und spielten kaum eine Rolle usw.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Butzemann

31 Dezember 2022, 11:27:57 #1420 Letzte Bearbeitung: 31 Dezember 2022, 11:37:30 von Butzemann
Schon wieder alles so lang her  :schock: Mir kommen die 2000er Jahre alle so nah vor bzw. irgendwie gerafft, dass ich manchmal Schwierigkeiten hab, das richtig einzuordnen.

Aber danke für die Infos @Hitfield

PS: Ich glaub es ist dem Umstand geschuldet, dass die Entwicklungen und Neuerungen (in den letzten 20 Jahren) einfach auch in so kurzer Zeit auf uns einprasseln und wir das alles gar nicht so schell verarbeiten bzw. reflektieren können... Ähnlich wie beim Bing Watching: Man guckt in einem Tag eine Staffel durch, in einer Woche erinnert man sich noch an 1-2 Folgen und den Rest muss man sich irgendwie zusammenreimen :)
Version 2.0 [ http://blog-plus.de ]

Heimkino [ http://www.bluray-disc.de/blulife/heimkino/butzemann ]


"Von all den Dingen die mir sind verloren gegangen, hab ich am meisten an meinen Verstand gehangen"

muellke

Zitat von: Butzemann am 31 Dezember 2022, 11:27:57PS: Ich glaub es ist dem Umstand geschuldet, dass die Entwicklungen und Neuerungen (in den letzten 20 Jahren) einfach auch in so kurzer Zeit auf uns einprasseln und wir das alles gar nicht so schell verarbeiten bzw. reflektieren können... Ähnlich wie beim Bing Watching: Man guckt in einem Tag eine Staffel durch, in einer Woche erinnert man sich noch an 1-2 Folgen und den Rest muss man sich irgendwie zusammenreimen :)

Ich befürchte das hat eher mit zunehmenden Alterungsprozess zu tun. :denk2:
Jim: Ich bin Jim Jupiter,der gesündeste Mann in Chicago!
Al: Dann wird es ja schnell heilen wenn ich dir das Maul blutig schlage!

ZitatVon mir klare 10 von 10 Punkten, absolut empfehlenswert, wäre super wenn da mal ein Bootleg von erscheinen würde.

Butzemann

Zitat von: muellke am 31 Dezember 2022, 11:53:18
Zitat von: Butzemann am 31 Dezember 2022, 11:27:57PS: Ich glaub es ist dem Umstand geschuldet, dass die Entwicklungen und Neuerungen (in den letzten 20 Jahren) einfach auch in so kurzer Zeit auf uns einprasseln und wir das alles gar nicht so schell verarbeiten bzw. reflektieren können... Ähnlich wie beim Bing Watching: Man guckt in einem Tag eine Staffel durch, in einer Woche erinnert man sich noch an 1-2 Folgen und den Rest muss man sich irgendwie zusammenreimen :)

Ich befürchte das hat eher mit zunehmenden Alterungsprozess zu tun. :denk2:

Das kann einfach nicht sein. Nein, nein, nein  :laugh:
Version 2.0 [ http://blog-plus.de ]

Heimkino [ http://www.bluray-disc.de/blulife/heimkino/butzemann ]


"Von all den Dingen die mir sind verloren gegangen, hab ich am meisten an meinen Verstand gehangen"

Private Joker

31 Dezember 2022, 12:27:15 #1423 Letzte Bearbeitung: 31 Dezember 2022, 12:51:27 von Private Joker
Dass Russland und vor allem China ganz oder teilweise ausfallen, ist aber eine sehr aktuelle Entwicklung, die auf Faktoren dieses oder der letzten drei Jahre beruht. Da Avatar 2 zu diesem Zeitpunkt schon länger in der Produktion war, konnte man das natürlich nicht einbeziehen. Und vom China-Einspiel wird/würde ohnehin nicht so der Löwenanteil an Hollywood überwiesen, insofern kann man da gedanklich auch ein paar Milliönchen vom "Verlust" bzw. Nichteinspiel abziehen.

Ich würde für den auch auf ~ 1,8 Mrd am Ende tippen; der Vergleich mit der neuen Star Wars Trilogie, die gefühlt besser gestartet ist, aber dann auch sehr deutlich nachgelassen hat (und in China auch ein übler Flop war), zeigt wohl, dass man das Publikum mit diesen aufwändig, aber meist unoriginell aufgewärmten Kultstoffen vermutlich nicht dauerhaft fesseln kann. Auf Avatar bezogen: Einen wird es wohl noch geben, danach probiert man es vermutlich mit einer Streaming Serie oder so.

So richtig toll war, vom fliegenden Cruise (und Spidey, wenn man ihn zu 2022 rechnet) abgesehen, was das Jahr für Hollywood eh nicht. MCU eher durchschnittlich, CGI-Filme zT Vollflops; richtig übel gescheitert vor allem die aufwändig-altmodische Period-Pieces wie Babylon oder Amsterdam. Da muss man sich als Filmmacher schon gut überlegen, mit welchen Ideen man zu den Filmgeldgebern kommt, oder ein schnelles Pferd mitbringen...
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

StS

"Avatar: The Way of Water" wird am Montag die $1.4 Milliarden Marke passieren. Bislang stammen $440 Millionen davon aus den Staaten, $152.8 Millionen aus China, $95.1 Millionen aus Frankreich, $74.9 Millionen aus Südkorea, $67.2 Millionen aus Deutschland und $54.2 Millionen aus the UK...

Für 2022 lag das Gesamtergebnis in den USA bei $7.4 Milliarden: 68% über 2021 - aber 38% unter 2019 (dem letzten Jahr vor Covid).
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Hitfield

"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Butzemann

Zitat von: StS am  1 Januar 2023, 20:36:50"Avatar: The Way of Water" wird am Montag die $1.4 Milliarden Marke passieren. Bislang stammen $440 Millionen davon aus den Staaten, $152.8 Millionen aus China, $95.1 Millionen aus Frankreich, $74.9 Millionen aus Südkorea, $67.2 Millionen aus Deutschland und $54.2 Millionen aus the UK...

Für 2022 lag das Gesamtergebnis in den USA bei $7.4 Milliarden: 68% über 2021 - aber 38% unter 2019 (dem letzten Jahr vor Covid).

Wie hoch ist da jetzt eigentlich das Budget?

Avatar 2 soll ja 250 Mio. gekostet haben, aber dazu wurde ja Avatar 3 parallel gefilmt und is auch schon in Post Production. Oder sind es am Ende doch eher 400-450 Mio. und was is mit Marketing, is das schon inbegriffen? Wäre schon ein krankes Budget  :schock:

Danke schonmal für ausführliche Infos.
Version 2.0 [ http://blog-plus.de ]

Heimkino [ http://www.bluray-disc.de/blulife/heimkino/butzemann ]


"Von all den Dingen die mir sind verloren gegangen, hab ich am meisten an meinen Verstand gehangen"

StS

Zitat von: Butzemann am  2 Januar 2023, 02:06:18
Zitat von: StS am  1 Januar 2023, 20:36:50"Avatar: The Way of Water" wird am Montag die $1.4 Milliarden Marke passieren. Bislang stammen $440 Millionen davon aus den Staaten, $152.8 Millionen aus China, $95.1 Millionen aus Frankreich, $74.9 Millionen aus Südkorea, $67.2 Millionen aus Deutschland und $54.2 Millionen aus the UK...
Für 2022 lag das Gesamtergebnis in den USA bei $7.4 Milliarden: 68% über 2021 - aber 38% unter 2019 (dem letzten Jahr vor Covid).
Wie hoch ist da jetzt eigentlich das Budget?
Avatar 2 soll ja 250 Mio. gekostet haben, aber dazu wurde ja Avatar 3 parallel gefilmt und is auch schon in Post Production. Oder sind es am Ende doch eher 400-450 Mio. und was is mit Marketing, is das schon inbegriffen? Wäre schon ein krankes Budget  :schock:
Danke schonmal für ausführliche Infos.

Spontan finde ich diese Angaben glaubwürdig:

ZitatAvatar 2 is believed to have a budget of $460 million, making it the most expensive movie in Hollywood history by a considerable distance.

This estimate comes via Deadline, which cited its sources reporting the Avatar 2 budget to be around $460 million before more than $100 million on marketing.

James Cameron revealed the sequel will need to be the "third or fourth highest-grossing film in history [to be profitable]. That's your threshold. That's your breakeven."

Avatar: The Way of Water was originally said to have a production budget of $250 million, and its three planned sequels (two of which may never go ahead if the first follow-up flops, Cameron has warned) were earlier believed to have a combined budget of $1 billion. As per Variety, Fox media heir Lachlan Murdoch earlier said: "These will be the most expensive movies of all time."

(dexerto.com)
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Moonshade

Das Feld ist aktuell nun einfach mal freigeräumt, es gibt b.a.w. keine Konkurrenz im Kinogeschäft für Avatar 2 und erstes Potential kommt frühestens Mitte/Ende Januar.

Andererseits tuts der kinobranche natürlich gut, wenn mal Geld reinkommt, auch wenn ich Avatar nicht eben schätze als Blockbuster.

Vll. glücklicher Zufall, aber der Film könnte tatsächlich einen gewissen Gewinn machen.
"Du hältst durch und ich halte durch und nächstes Jahr gehen wir einen saufen!

"Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Hitfield

Avatar 2 liegt inzwischen bei über 1,5 Mrd. US$ weltweit und alleine die Domestic-Einnahmen sollten auch in der dritten bis vierten Woche bei rund 80-100 Mio. US$ liegen. Plus etwa 120-150 Mio. US$ pro Woche international. Bislang war der Abbau an den Kinokassen eher moderat - in der zweiten oder dritten Woche stieg das Einspiel sogar wieder um 6 %.

Wie dem auch sei. Am Montag sollten gut 1,65 Mrd. im Sack sein und die 2-Mrd.-Grenze könnte bis Anfang Februar noch knapp geknackt werden. Hätte ich so nicht unbedingt erwartet. Bin mal gespannt, ob Disney/Fox/Cameron jetzt drei oder fünf Teile anpeilen.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Hitfield

Nachtrag:
Weiß jemand, was mit dem Einspielergebnis in Japan los ist? Der erste Teil hat noch fast 170 Mio. eingespielt und die japanischen Kinozuschauer haben eigentlich ein Faible für diese visuell beeindruckenden Hightech-/SF-Filme. Avatar 2 liegt bislang aber erst bei 17 Mio. US$! Wurden die Zahlen noch nicht nachgemeldet?

In vielen anderen Ländern ist die Diskrepanz nicht so krass:
Südkorea: 108 Mio. / 75 Mio. (bislang)
China: 202 Mio. / 162 Mio.
Taiwan: 27 Mio. / 16 Mio.
Hongkong: 23 Mio. / 14 Mio.
Malaysia: 7 Mio. / 10 Mio.
Indien: 28 Mio. / 51 Mio.
Mexiko: 44 Mio. / 38 Mio.

Auch Australien fällt ziemlich aus dem Rahmen (104 Mio., das Sequel bislang nur 35 Mio.) sowie UK (148 Mio. / 54 Mio.) und Spanien (107 Mio. / 29 Mio.). Deutschland und Frankreich stehen bislang erst bei rund der Hälfte.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

highdeffreak

Wegen Japan, was wohl mit ein Grund sein könnte...
Einige Kinos dort hatten/haben Probleme mit dem HFR, die konnten/können das nicht verarbeiten/wiedergeben.
Dadurch sind viele Vorstellungen ins Wasser gefallen, tlw. mussten auch Zuschauer entschädigt werden.

Hier einige Artikel dazu:
https://t3n.de/news/avatar-2-blockbuster-sorgt-in-japanischen-kinos-fuer-probleme-1522811/
https://www.golem.de/news/the-way-of-the-water-avatar-2-laesst-einige-kinoprojektoren-in-japan-abstuerzen-2212-170693.html
https://www.sueddeutsche.de/kultur/avatar-2-james-cameron-kino-1.5721887

ironfox1

Soviele Projektoren können da gar nicht ausgefallen sein um den Einbruch zu erklären, wenn man mal nur die Menge der Kinos vergleicht.

Avatar: 840 Kinos
Avatar 2:  1466 Kinos

Liegt wohl eher an veränderte Sehgewohnheiten der Japaner. Der Slam Dunk Film ist dort momentan angesagt (50 Millionen im Box Office)

ZitatWhile the first "Avatar" was a box-office hit in Japan and the country's 12th-highest grossing movie of all time, tastes have shifted in the decade-plus since. The phenomenon is epitomized by the success of "Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba — the Movie: Mugen Train," which despite opening in the midst of the pandemic became Japan's biggest-ever box office hit, toppling a record held since 2001 by Studio Ghibli's Oscar-winning "Spirited Away."

There's no single reason behind the audience's changing tastes. But one must be the rising quality of domestic movies. The days of reusing animations and dragging the same action scenes out for episode after episode are over.
https://www.japantimes.co.jp/opinion/2022/12/30/commentary/japan-commentary/japan-western-movies/


StS

8 Januar 2023, 20:12:20 #1433 Letzte Bearbeitung: 8 Januar 2023, 20:48:55 von StS
An seinem 4. WoE hat "Avatar 2: The Way of Water" hervorragende $45 Millionen in den USA sowie $132.6 Millionen aus den übrigen Gebieten erwirtschaftet... und steht nun bei $1.7 Milliarden. Auf Platz 2 ist "M3GAN" indes besser als ohnehin schon erwartet gestartet: $30.2 Millionen kamen da zusammen - ergänzt um $14.8 Millionen aus verschiedenen anderen Ländern. Der "RT"-Score beträgt 94% bei Kritikern sowie 79% beim Publikum... während es bei CinemaScore ein "B" gab. Gekostet hat der Streifen aus der "Blumhouse"-Schmiede $12 Millionen...

Die folgenden Plätze gingen an: "Puss in Boots: The Last Wish" mit $12.4 Millionen, "A Man Called Otto" (mit Tom Hanks) mit $4.2 Millionen, "Black Panther 2: Wakanda Forever" mit $3.3 Millionen, "Whitney Houston: I Wanna Dance with Somebody" mit $2.4 Millionen und "The Whale" mit $1.5 Millionen, der noch immer von den Zahlen her beeindruckt (läuft aktuell in 714 Kinos)...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Hitfield

Zitat von: StS am  8 Januar 2023, 20:12:20An seinem 4. WoE hat "Avatar 2: The Way of Water" hervorragende $45 Millionen in den USA sowie $132.6 Millionen aus den übrigen Gebieten erwirtschaftet... und steht nun bei $1.7 Milliarden.

Würde mich interessieren, wie die Kollegen im Forum das einschätzen: Auch wenn der Film jetzt immer weiter abbaut und nicht mehr ±180 Mio. pro Woche einspielt - ich sehe in den nächsten vier Wochen keine Blockbuster-Konkurrenz im Kino und die 2 Mrd. US$-Grenze weltweit sollte das Sequel noch im Januar knacken, oder?

Ab 2 Mrd. US$ wird es dann interessant, auf welchem Platz "Avatar 2" am Ende landet (derzeit steht der Film auf Platz 7):

PlatzTitelWeltweites Einspiel
3Titanic$2,201,647,264
4Star Wars: Episode VII - The Force Awakens$2,069,521,700
5Avengers: Infinity War$2,048,359,754

Der Abstand zwischen "Infinity War" und "The Force Awakens" ist sehr gering. Es könnte also tatsächlich für Platz 4 reichen.

Rein rechnerisch müsste das Sequel am 16.01.23 weltweit bei 1,83 Mrd. stehen. Bin mal gespannt, wie der Abgleich mit den echten Zahlen in einer Woche ausfällt. :jonglier:
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

vodkamartini

Platz 4 halte ich für relativ sicher. Ob es für Titanic reicht, bleibt abzuwarten, zumal der glaube ich im Februar noch einmal sehr begrenzt ins Kino kommt.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Hitfield

Zitat von: vodkamartini am 10 Januar 2023, 12:51:56Platz 4 halte ich für relativ sicher. Ob es für Titanic reicht, bleibt abzuwarten, zumal der glaube ich im Februar noch einmal sehr begrenzt ins Kino kommt.

Das mit "Titanic" habe ich heute auch gesehen. Zum 25-jährigen Jubiläum kommt der Film am 10. Februar in 4K HFR und 3D noch einmal ins Kino. Da kommen weltweit bestimmt auch einige Milliönchen zusammen.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

StS

"Avatar 2: The Way of Water" hat die 2-Milliarden-Marke geknackt: James Cameron ist nun der erste Filmemacher, dem das 3x gelungen ist. Nach einem eher mauen Start schafft es "Puss in Boots: The Last Wish" indes weiterhin (u.a. durch starke Mundpropaganda), gute wöchentliche Ergebnisse einzufahren: In der 5. Woche ging es mit $11.5 Millionen aktuell sogar auf Platz 2 rauf! Gleich dahinter kam der Hit "M3GAN" mit $9.8 Millionen ins Ziel - weltweit sind da schon über $124,612,510 im Sack - vor dem 7-Millionen-Dollar-teuren "Searching"-Nachfolger "Missing" mit $9.3 Millionen (83% bei "RT" sowie 91% beim Zuschauer-Score dort), "A Man called Otto" mit $9 Millionen und "Plane" mit $5.2 Millionen...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

StS

Auch in seiner 7. Woche ist "Avatar 2: The Way of Water" (mit $15.7 Millionen) an der Spitze der US-Charts geblieben. Weltweit wurden inzwischen über $2.117 Milliarden eingespielt - womit er nun als der viert-erfolgreichste Film aller Zeiten gilt (ohne Inflation mitzuberücksichtigen, versteht sich)...

Nach "Puss in Boots: The Last Wish" mit $10.6 Millionen, "A Man called Otto" mit $6.7 Millionen und "M3GAN" mit $6.3 Millionen schaffte es der indische Streifen "Pathaan" mit $5.9 Millionen aus nur 700 Kinos auf Platz 5 - gefolgt von "Missing" mit $5.6 Millionen und "Plane" mit $3.8 Millionen...

Die gekürzte R-rated-Fassung von Brandon Cronenberg´s "Infinity Pool" (88% bei "RT") stieg derweil mit $2.7 Millionen auf Platz 8 ein - vor dem "Faith based"-Sequel "Left Behind: Rise of the Antichrist" (von und mit Kevin Sorbo) auf Platz 9 (mit $2.3 Millionen aus 1835 Kinos) und dem chinesischen Prequel "The Wandering Earth II" mit feinen $1.3 Millionen aus nur 160 Kinos...

"Billie Eilish: Live at the O2" erwirtschaftete indes zwischen $1.2 und $1.3 Millionen in nur 600 Kinos - wobei das Special ausschließlich Freitag lief - während Sarah Polley's "Women Talking" derweil auf $1 Millionen aus 707 Kinos kam...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

StS

Es gibt eine neue Nr.1 in den USA: M. Night Shyamalan's "Knock at the Cabin" - allerdings mit nur $14.2 Millionen, was den bislang schwächsten US-Start eines Werks des Regisseurs markiert. Das Publikum vergab ein "C" CinemaScore - bei "RT" kam der apokalyptische Thriller auf 68%. Aus dem Rest der Welt kamen nochmal $7 Millionen hinzu...

Dahinter erreichte "80 for Brady" mit $12.5 Millionen das Ziel. Der von Tom Brady produzierte Streifen wartet mit Lily Tomlin, Jane Fonda und Sally Field in den Hauptrollen auf, konnte 64% bei "RT" sowie ein "A-" CinemaScore für sich verbuchen und hat das Einspielergebnis trotz der Tatsache erreicht, dass Tickets zu dem Film durchweg günstiger abgeboten wurden (um ältere Kinogänger in die Säle zu locken, die seit der Pandemie merklich ferngeblieben waren). In dem Sinne hatte der Film mehr Zuschauer als der von Shyamalan - welcher aber mehr einspielte...

"Avatar 2: The Way of Water" sammelte derweil weitere $10.8 Millionen ein: Platz 3. Auf jeden Fall noch zu erwähnen dieses WoE: Zwei "Specials" - nämlich "BTS: Yet to Come" mit über $6 Millionen aus 1125 Kinos sowie "The Chosen - Season 3: The Finale" mit knapp $4 Millionen aus 2000 Kinos...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020