@Kosh: Tonformat ergänzen

Erstellt von mali, 4 Oktober 2007, 12:49:18

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 2 Gäste schauen sich dieses Thema an.

pm.diebelshausen

Zitat von: SchubiDu nach  8 Juli 2011, 10:50:04
Edit:
Zur Richtigstellung a gegen o und gegen gegen für ersetzt.  :king:  :icon_twisted:

Man kann nicht gegen etwas anderes ersetzen, sondern man tauscht gegen etwas. Oder man ersetzt halt einfach durch etwas. Ansonsten aber fein gemacht. :king: :king: :icon_twisted: :icon_twisted:
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

SchubiDu

Es kam eine Stimme aus dem Chaos:
"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

Syncroniza

Zitat von: Dr.Butcher nach  8 Juli 2011, 13:51:42
Auf manchen DVDs/BDs ist oft sowohl Castellano und Spanisch vorhanden. Und die beiden Tonspuren unterschieden sich in solchen Fällen definitiv.
Die zusätzliche Aufnahme von Kastilisch ist also durchaus sinnvoll.

Bitte hier nicht auch noch damit anfangen. Wie im anderen Thread bereits geschrieben wurde: In diesen Fällen könnte das eine z.B. irgendein Südamerika-Spanisch sein, oder statt Katalanisch wurde versehentlich Kastilisch geschrieben oder sonstwas. Für Kastilisch gibt's auf DVDs soweit ich weiß nicht ja nicht mal nen 'Sprachcode' für die Tonspur (und da sind schon einige sehr dialekt-nahe Sachen aufgenommen), wozu auch. Beides ist einfach Spanisch, sofern man das nicht näher identifizieren kann. Alles andere (Cover-, Menü-Angaben) gehört dann höchstens ins Bemerkungsfeld.

Zitat von: MMeXX nach  8 Juli 2011, 12:02:11
Hier könnte man darüber nachdenken, ob dann bei Fassungen als Sprache Niederländisch gewählt wird und dann im B-Feld "Flämisch/Belgisches Niederländisch"Vlaams"schieß-mich-tot erwähnt wird.

Ich würd das eh immer so machen. Die Hochsprache beim Tonformat. Und Dialektform, wenn klar erkennbar zu den Bemerkungen.

Zitat von: Chowyunfat2 nach  8 Juli 2011, 15:13:22
Zitat von: MMeXX nach  8 Juli 2011, 15:03:41Das prominente Beispiel sind hier ja die von SchubiDu schon kurz erwähnten Asterix-Filme. Längere Antwort später...
:icon_eek: Damit habe ich allerdings nicht gerechnet! Tendiere aber noch dazu, dass das in die Abteilung "Ausnahmen bestätigen die Regel" fällt. Oder gibt es tatsächlich noch mehr Beispiele?

Bei "Ein Schweinchen namens Babe" beispielsweise. Einmal (hoch)deutsch, einmal "österreichisch" synchronisiert. Ist aber nun mal trotzdem als Sprache beides Deutsch. :icon_smile:
Oder die ganzen Filme auf Schweizerdeutsch, die nochmal hochdeutsch synchronisiert werden usw.

chowyunfat2

8 Juli 2011, 23:21:35 #33 Letzte Bearbeitung: 8 Juli 2011, 23:34:35 von Chowyunfat2
[Erbsenzähl-Modus ON]Zusätzliche UT in Castellano kommen aber IMO häufig genug vor, und daher würde es nicht schaden, sie trotzdem hinzuzunehmen. Wenn man mal juxhalber nach "Österreichisch Dolby Digital" googelt, findet man bei weitem nicht so viel wie bei "Flämisch Dolby Digital". Und die Dialekte bei Asterix scheinen mir mehr auf dem Mist von Erkan & Stefan gewachsen zu sein und daher nicht zur Regel zu werden. Nur "Schweizerdeutsch" scheint tatsächlich sehr häufig vorzukommen, so dass ich fast geneigt bin, zu sagen: Na, dann auch rein damit :icon_mrgreen: *duck*

Es schadet natürlich genausowenig, wenn man es ins BF tippt. Macht aber halt nicht jeder und dann würden theoretisch Fragen offenbleiben (ob's letzlich jemanden juckt, ist eine andere Sache). Andere Internetseiten (z. B. Cinefacts) verfügen dann über diese zusätzliche Info, die OFDb nicht und damit wäre sie ja strenggenommen ad absurdum geführt.

Ich für meinen Teil hätte also immer noch kein Problem damit, wenn man es hinzunehmen würde, unabhängig davon, ob sich die Sprachen nun 95% gleich anhören oder nicht.[/Erbsenzähl-Modus OFF]

Syncroniza

Dialekte sind eine Sache (ich selbst bin nicht für sowas, aber da lässt sich immerhin drüber diskutieren). Aber da versteh ich euch weiterhin gar nicht:
Zitat von: Chowyunfat2 nach  8 Juli 2011, 23:21:35
Zusätzliche UT in Castellano kommen aber IMO häufig genug vor

Das ist einfach Spanisch. Und wo jetzt der Vorteil ist, das in der Maske als "Castellano" anzugeben, nur weil's das Label zufällig so schreibt, sich der durchschnittliche OFDb-User aber fragt 'Häh, Castellano? Was ist das?', das will mir nicht ganz eingehen.
Und wenn Spanisch UND Castellano angegeben sind, dann kann da halt was nicht stimmen. Und wir sind uns doch einig, dass wir nicht die möglicherweise fehlerhaften Coverangaben kopieren, oder?
Soll halt mal ein Spanischkundiger sich solch eine Scheibe anhören/anschauen und das Mysterium aufklären... :icon_smile:

chowyunfat2

9 Juli 2011, 01:51:09 #35 Letzte Bearbeitung: 9 Juli 2011, 01:52:58 von Chowyunfat2
Zitat von: Syncroniza nach  9 Juli 2011, 00:27:21
Und wenn Spanisch UND Castellano angegeben sind, dann kann da halt was nicht stimmen.
Was soll denn nicht daran stimmen, wenn ich  z. B. bei der BD zu "Elizabeth - Das goldene Königreich" während einem "Castellano vs. Espanol"-Untertitelvergleich eindeutig erhebliche Unterschiede in der Wortwahl feststelle?
Zitat von: Syncroniza nach  9 Juli 2011, 00:27:21
Und wir sind uns doch einig, dass wir nicht die möglicherweise fehlerhaften Coverangaben kopieren, oder?
Zumindest wenn beides drauf ist und sich die Wortwahl (bei UTs) oder die Synchronisationen unterscheiden, bräuchte man sich nicht auf Coverangaben zu verlassen. Aber ich gebe Dir recht, dass es vielleicht etwas ungewöhnlich aussieht, wenn man bei nur einer spanischen Spur "Castellano" angibt und damit dem evtl. uneingeweihten OFDb-Nutzer die logische Hochsprache Spanisch "vorenthält"  :icon_confused:

Palaber-Rhabarber

Zitat von: Chowyunfat2 nach  9 Juli 2011, 01:51:09
Zitat von: Syncroniza nach  9 Juli 2011, 00:27:21
Und wenn Spanisch UND Castellano angegeben sind, dann kann da halt was nicht stimmen.
Was soll denn nicht daran stimmen, wenn ich  z. B. bei der BD zu "Elizabeth - Das goldene Königreich" während einem "Castellano vs. Espanol"-Untertitelvergleich eindeutig erhebliche Unterschiede in der Wortwahl feststelle?
Zitat von: Syncroniza nach  9 Juli 2011, 00:27:21
Und wir sind uns doch einig, dass wir nicht die möglicherweise fehlerhaften Coverangaben kopieren, oder?
Zumindest wenn beides drauf ist und sich die Wortwahl (bei UTs) oder die Synchronisationen unterscheiden, bräuchte man sich nicht auf Coverangaben zu verlassen. Aber ich gebe Dir recht, dass es vielleicht etwas ungewöhnlich aussieht, wenn man bei nur einer spanischen Spur "Castellano" angibt und damit dem evtl. uneingeweihten OFDb-Nutzer die logische Hochsprache Spanisch "vorenthält"  :icon_confused:


Und ich bin dafür, dass wir neben niederländisch unbedingt noch holländisch zusätzlich ergänzen.  :icon_lol:

Schon mal überprüft, ob eine deiner spanischen UT nicht zufällig katalanisch ist.

chowyunfat2

Zitat von: POSTAL nach  9 Juli 2011, 02:53:23Und ich bin dafür, dass wir neben niederländisch unbedingt noch holländisch zusätzlich ergänzen.  :icon_lol:
Ja, genau! Dann kannst Du bei Deinen fünfmillionen DVDs, bei denen Du neben Niederländisch auch Holländisch drauf hast, es auch so anklicken :icon_lol:

Zitat von: POSTAL nach  9 Juli 2011, 02:53:23Schon mal überprüft, ob eine deiner spanischen UT nicht zufällig katalanisch ist.
Nein, ich halte meine Coverangaben für glaubwürdiger als Deine Zweifel :icon_lol:

Syncroniza

9 Juli 2011, 03:52:45 #38 Letzte Bearbeitung: 9 Juli 2011, 03:55:17 von Syncroniza
Zitat von: Chowyunfat2 nach  9 Juli 2011, 03:06:37
Nein, ich halte meine Coverangaben für glaubwürdiger als Deine Zweifel :icon_lol:
? Welche Coverangaben denn? Bei z.B "Das goldene Königreich" steht auf dem Cover ja gar nichts von verschiedenen spanischen bzw. kastiliischen Untertiteln - oder?

Zitat von: POSTAL nach  9 Juli 2011, 02:53:23
Schon mal überprüft, ob eine deiner spanischen UT nicht zufällig katalanisch ist.
Bei seinem obigen Eintrag hat er "Spanisch (Lateinamerika)" bei den Untertiteln stehen.
Wenn sowas erkannt wird, isses ja eh super. (Stand das irgendwo? Oder kam die Angabe etwa gar nicht von dir? @Chowyunfat)
Ich selbst wär mir bei den Unterschieden zwar immer noch unsicher, aber die Untertitel sind ja eh nur für diejenigen, die sich damit auskennen, soll heißen richtig Spanisch können. *lach*
Ideal wär dann wohl noch in den Bemerkungen ne Zuordnung von 'Menü/Cover-Sprache' zu 'echter Sprache' oder so, falls das irgendwo abweicht. (Weil ja dann immer noch nicht klar ist, ob mit Castellano jetzt das europäische Hochspanisch oder ein südamerikanisches Spanisch gemeint ist. Nach Wikipedia könnte es durchaus letztere Möglichkeit sein, aber das könnte ja jedes Label auch unterschiedlich machen..)

Aber wir kommen ein wenig vom Thema ab. :icon_smile:

Sir Francis

9 Juli 2011, 10:30:01 #39 Letzte Bearbeitung: 9 Juli 2011, 10:33:12 von Sir Francis
Entscheidend bei der Frage, ob Dialekt oder eigene "Sprache", ist besonders auch, ob es eine eigene Schriftsprache gibt, also neben einem eigenen Wortschatz auch eine eigene Grammatik gibt, die sich in der Schriftsprache manifestiert.
Das ist Katalanisch sowie Luxemburgisch ganz klar der Fall, weshalb es sich hier eben per Definition um Sprachen handelt.
Beim Flämischen ist das nicht der Fall, deshalb keine eigene Sprache.

Unabhängig davon besteht jedoch die Problematik, dass sich viele Dialekte sehr stark von den jeweiligen Hochsprachen unterscheiden, im Gegensatz es aber viele eigene (Schrift)Sprachen gibt, die einer Hochsprache genauso nah (oder näher) sind, als ein bestimmter Dialekt.

Deshalb mein Vorschlag, sofern nicht schon praktiziert:
Eigene Schriftsprache = eigene Sprache = in der Ofdb-Sprachauswahl
Betrifft z.B.: Katalanisch, Slowakisch, Serbisch, Kroatisch, Okzitanisch und Sorbisch uvm.

Keine eigene Schriftsprache = (per Definition) Dialekt = Angabe der Hochsprache (plus Bemerkung im Feld)
Betrifft z.B.: Schweizerdeutsch, Flämisch
Die letzten 9:
1. Ice Age 4 (2012) / 3
2. Tel-Aviv-Krimi: Tod in Berlin, Der (2016) / 6
3. Star Wars: Die letzten Jedi (2017) / 7
4. Wolf Warrior 2 (2017) / 6
5. Mission: Impossible - Fallout (2018) / 8
6. Son of the White Mare (1981) / 8
7. The Gift (2015) / 8
8. Der Mandant (2011) / 7
9. Oblivion (2013) / 5

pm.diebelshausen

Das Sprachen Ding kann man so sehen oder so sehen. Das ist eine Frage der Definition und das prinzipielle Problem von Kategorisierungen. Egal für welche Strategie man sich entscheidet: es wird immer Fälle in der Datenbank geben, bei denen die Strategie und grundsätzliche Definition zu Unschönheiten führt. Welche das sind liegt aber auch wieder im Auge des Betrachters und unterschiedliche Leute setzen unterschiedliche Prioritäten. Da können wir uns kariert diskutieren...

Deshalb ist mir letztlich egal, nach welchem Prinzip Sprachen in die OFDb aufgenommen werden: wichtig ist nur der Grundsatz, die Definition, das Prinzip, die Strategie.

Und Sir Francis' Definition/Strategie/Auffassung scheint mir bislang am sinnvollsten und auch praktikabel:

Zitat von: Sir Francis nach  9 Juli 2011, 10:30:01
Eigene Schriftsprache = eigene Sprache = in der Ofdb-Sprachauswahl
Betrifft z.B.: Katalanisch, Slowakisch, Serbisch, Kroatisch, Okzitanisch und Sorbisch uvm.

Keine eigene Schriftsprache = (per Definition) Dialekt = Angabe der Hochsprache (plus Bemerkung im Feld)
Betrifft z.B.: Schweizerdeutsch, Flämisch


Wohl gemerkt: nicht um die Welt und die Sprachen zu erklären wie sie sind, sondern um dem Umgang der OFDb mit Tonspuren ein Prinzip zugrunde zu legen.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

SchubiDu

Wie es Syncroniza bereits gesagt hat, weitet sich die Diskussion immer mehr zur Haarspalterei aus. Wenn katalanisch das Maß aller Dinge hier sein soll, nur weil einige Labels zu dusselig sind es richtig zu machen, dann haben grundsätzlich alle anderen von der EU anerkannten spanischen Minderrheits-Dialekte wie Galicisch und Baskisch sowie die anderen wie Jiddisch und Walisisch sowie die deutschen Dialekte Friesisch und Niederdeutsch eine Berechtigung in der Liste, die dann irgendwann so richtig schön unübersichtlich wird, und nebenbeibemerkt wenn man es genau nimmt, ist Bayerisch und selbst schwyzer dütsch ist eine Schriftsprache.

Wikipedia
ZitatSchweizerdeutsch (schweizerdt. Schwizerdütsch, Schwiizertüütsch und ähnlich) ist eine Sammelbezeichnung für die in der Deutschschweiz gesprochenen alemannischen Dialekte.

Die schweizerische Variante des Standarddeutschen wird Schweizer Hochdeutsch (in der Schweiz: Schweizerhochdeutsch) oder Schriftdeutsch genannt
Es kam eine Stimme aus dem Chaos:
"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

Sir Francis

9 Juli 2011, 11:40:35 #42 Letzte Bearbeitung: 9 Juli 2011, 11:57:09 von Sir Francis
Zitat von: SchubiDu nach  9 Juli 2011, 11:17:18
Wie es Syncroniza bereits gesagt hat, weitet sich die Diskussion immer mehr zur Haarspalterei aus. Wenn katalanisch das Maß aller Dinge hier sein soll, nur weil einige Labels zu dusselig sind es richtig zu machen, dann haben grundsätzlich alle anderen von der EU anerkannten spanischen Minderrheits-Dialekte wie Galicisch und Baskisch sowie die anderen wie Jiddisch und Walisisch sowie die deutschen Dialekte Friesisch und Niederdeutsch eine Berechtigung in der Liste, die dann irgendwann so richtig schön unübersichtlich wird, und nebenbeibemerkt wenn man es genau nimmt, ist Bayerisch und selbst schwyzer dütsch ist eine Schriftsprache.

Wikipedia
ZitatSchweizerdeutsch (schweizerdt. Schwizerdütsch, Schwiizertüütsch und ähnlich) ist eine Sammelbezeichnung für die in der Deutschschweiz gesprochenen alemannischen Dialekte.

Die schweizerische Variante des Standarddeutschen wird Schweizer Hochdeutsch (in der Schweiz: Schweizerhochdeutsch) oder Schriftdeutsch genannt



1) Ausnahmen und umstrittene Fälle gibt es immer und wird es immer geben. Das betrifft nicht nur das Schweizerdeutsch, sondern z.B. auch das Sizilianische. Der von mir formulierte Vorschlag soll auch nur eine Richtlinie darstellen. Im Zweifelsfall gibt immernoch "Sonstige" sowie Erläuterung im Bemerkungsfeld.

2) Du zitierst ungenau und erläuterst ungenügend:
Wie im Wikipedia-Artikel weiter zu lesen ist, handelt es sich nicht um die Schreibweise des gesprochenen Schweizerdeutsch, welches eine Umgangssprache ist, sondern um das Schweizer Hochdeutsch, das sich fast ausschließlich durch die Verwendung individueller Wörter und im Hochdeutschen veraltetere Begriffe definiert. Verwendet wird diese Schriftvariante insbes. in Ämtern, wie weiter zu lesen ist. Es handelt sich eben nicht um die Verschriftlichung des Schweizerdeutschen, die als Umgangssprache Verwendung findet.

3) Geht es nicht darum, alle winzigen Minderheitssprachen wie Friesisch, Niederdeutsch oder Baskisch in die Liste aufzunehmen, nur weil es eben diese gibt, sondern diejenigen Sprachen, die auf Bild- und Tonträgern eine vermehrte Verwendung finden.

4) Bedeutet "Schriftsprache" mitnichten, dass es irgendwo irgendwelche Dialektliteratur gibt, die bestimmte Dialekte des Bayrischen z.B. in Form von Gedichten oder Witzen dokumentiert und veranschaulicht. Es geht um eine standartisierte Schrift, die im Schriftverkehr und/oder etwa in offiziellen Dokumenten Verwendung findet.
Die letzten 9:
1. Ice Age 4 (2012) / 3
2. Tel-Aviv-Krimi: Tod in Berlin, Der (2016) / 6
3. Star Wars: Die letzten Jedi (2017) / 7
4. Wolf Warrior 2 (2017) / 6
5. Mission: Impossible - Fallout (2018) / 8
6. Son of the White Mare (1981) / 8
7. The Gift (2015) / 8
8. Der Mandant (2011) / 7
9. Oblivion (2013) / 5

chowyunfat2

Zitat von: Syncroniza nach  9 Juli 2011, 03:52:45Welche Coverangaben denn? Bei z.B "Das goldene Königreich" steht auf dem Cover ja gar nichts von verschiedenen spanischen bzw. kastiliischen Untertiteln - oder? (...) Bei seinem obigen Eintrag hat er "Spanisch (Lateinamerika)" bei den Untertiteln stehen.
Wenn sowas erkannt wird, isses ja eh super. (Stand das irgendwo? Oder kam die Angabe etwa gar nicht von dir? @Chowyunfat)

Nee, ich hab' davon keinen Plan  :icon_mrgreen: Eben nachgesehen, stand tatsächlich nicht auf dem Cover, aber im Hauptmenü. Ironischerweise als "Spanisch (Lateinamerika)" sowie als "Castellano". Theoretisch hätte ich also beide Spuren im BF erläutern müssen (hol' ich nach). Auch, wenn das im Grunde genauso eine unreflektierte, blinde Übernahme von Herstellerangaben wäre. Es sei denn, man seziert alle UTs auf ihre tatsächliche Beschaffenheit oder formuliert es zumindest plausibel (was nur wenige machen, in diesem Fall nicht mal ich).

MMeXX

Da habe ich ja was losgetreten. :icon_mrgreen:

Es ging mir, wie gesagt, nicht darum, dass hier jetzt alles Mögliche ergänzt und reingequetscht wird. Aber einige Sprachen sollten schon dazu. Ich hatte mich wie gesagt mal über die Disc Area nach "Sonstiges" beim Ton umgesehen.

Sir Francis

Könnte man noch bitte "Persisch" und "Mongolisch" in die Liste mit aufnehmen?
Die letzten 9:
1. Ice Age 4 (2012) / 3
2. Tel-Aviv-Krimi: Tod in Berlin, Der (2016) / 6
3. Star Wars: Die letzten Jedi (2017) / 7
4. Wolf Warrior 2 (2017) / 6
5. Mission: Impossible - Fallout (2018) / 8
6. Son of the White Mare (1981) / 8
7. The Gift (2015) / 8
8. Der Mandant (2011) / 7
9. Oblivion (2013) / 5

Dr. Kosh

Zitat von: Sir Francis nach 12 August 2011, 21:21:56
Könnte man noch bitte "Persisch" und "Mongolisch" in die Liste mit aufnehmen?


Ok, beide nun drin.

Gruß
Dr. Kosh
"Your English is pretty good for a German guy" - Kolumbianischer Drogenbauer zu Arnold Schwarzenegger, der sich als Deutscher ausgibt (Collateral Damage)

Sir Francis

Zitat von: Dr. Kosh nach 15 August 2011, 19:35:25
Zitat von: Sir Francis nach 12 August 2011, 21:21:56
Könnte man noch bitte "Persisch" und "Mongolisch" in die Liste mit aufnehmen?


Ok, beide nun drin.

Gruß
Dr. Kosh



Danke  :respekt:
Die letzten 9:
1. Ice Age 4 (2012) / 3
2. Tel-Aviv-Krimi: Tod in Berlin, Der (2016) / 6
3. Star Wars: Die letzten Jedi (2017) / 7
4. Wolf Warrior 2 (2017) / 6
5. Mission: Impossible - Fallout (2018) / 8
6. Son of the White Mare (1981) / 8
7. The Gift (2015) / 8
8. Der Mandant (2011) / 7
9. Oblivion (2013) / 5

pm.diebelshausen

30 August 2011, 15:38:35 #48 Letzte Bearbeitung: 30 August 2011, 16:04:31 von pm.diebelshausen
Passt da vielleicht noch Paschto in die Tonformatliste? Könnte ich bei "Osama" brauchen. ;O) Ist Amtssprache in Afghanistan und nicht bloß ein Synonym oder eine Variation des Persischen wie z.B. Darsi.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

pm.diebelshausen

Zitat von: pm.diebelshausen nach 30 August 2011, 15:38:35
Passt da vielleicht noch Paschto in die Tonformatliste? Könnte ich bei "Osama" brauchen. ;O) Ist Amtssprache in Afghanistan und nicht bloß ein Synonym oder eine Variation des Persischen wie z.B. Darsi.


O Ja
O Vielleicht
O Absurd
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Karm

Zitat von: pm.diebelshausen nach 25 September 2011, 16:28:02
Zitat von: pm.diebelshausen nach 30 August 2011, 15:38:35
Passt da vielleicht noch Paschto in die Tonformatliste? Könnte ich bei "Osama" brauchen. ;O) Ist Amtssprache in Afghanistan und nicht bloß ein Synonym oder eine Variation des Persischen wie z.B. Darsi.


O Ja
O Vielleicht
O Absurd


Wie oft ist Dir die denn bis jetzt untergekommen?
Nur um in einem (1) Eintrag das "Sonstige" zu umgehen vielleicht noch zu selten (oder gar ein Einzelfall?). :D

pm.diebelshausen

Aber Afghanistan ist doch ein aufstrebendes Filmland.  :D

Naja, sooo viiieeel seltener als Mongolisch (s.o.) ist Paschto nun auch wieder nicht. Aber ich weiß nicht, welche Kriterien erfüllt sein müssen, damit eine Sprache aufgenommen wird. Todesursachen für Personeneinträge scheinen da offener angegangen zu werden. :O)

Dann halt ohne Paschto.  :bawling:
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

MMeXX

Könnte man bei den Tonspuren "Kommentar" in "Audiokommentar" umbenennen? Das wäre dann meiner Meinung nach einheitlicher. Bei den Untertiteln heißt es ja ebenfalls "Audiokommentar" und in den meisten Fällen steht im Extrasfeld ebenfalls Audiokommentar.

(Ich bin der Meinung, ich hätte das vor kurzem bereits mal geschrieben, konnte es aber nicht finden. Daher ggf. "Entschuldigung!", falls es doch doppelt ist...)

Dr. Kosh

Zitat von: MMeXX nach 10 Juli 2012, 12:14:43
Könnte man bei den Tonspuren "Kommentar" in "Audiokommentar" umbenennen? Das wäre dann meiner Meinung nach einheitlicher. Bei den Untertiteln heißt es ja ebenfalls "Audiokommentar" und in den meisten Fällen steht im Extrasfeld ebenfalls Audiokommentar.


Klar, kein Problem! Ist jetzt umbenannt (auch in den schon vorhandenen Einträgen).

Gruß
Dr. Kosh
"Your English is pretty good for a German guy" - Kolumbianischer Drogenbauer zu Arnold Schwarzenegger, der sich als Deutscher ausgibt (Collateral Damage)

MMeXX


pm.diebelshausen

Völlig zu recht. Fein.  :respekt:

Das sind so Kleinigkeiten, die nach so einer kleinen Änderung dann doch etwas wesentlich Stimmigeres abgeben.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Max Blank

6 Januar 2017, 09:47:07 #56 Letzte Bearbeitung: 6 Januar 2017, 09:48:57 von Max Blank
Bitte um die Ergänzung von:

- Litauisch
- Lettisch
- Weißrussisch
- Estnisch


-----

Der Wunsch mehrerer Mitglieder ist die Ergänzung des Tonformates "stumm" für Fassungen, die absolut keinen Ton haben, d.h. auch keine musikalische Untermalung.

Beiträge dazu siehe bitte dort:
http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,206190.0.html

Dr. Kosh

Ist jetzt alles drin, inklusive "stumm". Paßt so, oder?

Gruß
Dr. Kosh
"Your English is pretty good for a German guy" - Kolumbianischer Drogenbauer zu Arnold Schwarzenegger, der sich als Deutscher ausgibt (Collateral Damage)

-----

Als Sprache kann man jetzt "Stumm" auswählen, ein passendes Format ist aber noch nicht vorhanden. Für den Eintrag bleibt einem momentan nichts anderes übrig als Stumm (Sonstiges) anzugeben.

Mir würde es ausreichen, das Format einfach leer lassen zu können, sodaß nur Stumm angezeigt wird.
pm.diebelshausen hat jedoch nachvollziehbare Wünsche für eine differenzierte Formatauswahl - siehe bitte dort:
http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,206190.0.html