Diskussionen zu: Fassungseinträge: Video

Erstellt von MMeXX, 9 August 2009, 12:45:37

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

MMeXX

9 August 2009, 12:45:37 Letzte Bearbeitung: 6 November 2009, 18:27:59 von mali
Vorbemerkung: Der folgende Thread (bzw. die folgenden Threads) sollen eine Art Hilfe werden, um Fassungen ordentlich einzutragen. Ich versuche, hier mal einen Anfang zu machen, der dann gerne ergänzt/korrigiert und/oder erweitert werden kann, bis das Ganze dann ordentlich gebraucht werden kann. Mithilfe ist also erwünscht! :D








Wie trage ich meine Videofassung richtig ein?


Allgemeine Anmerkung: Es empfiehlt sich vor dem Eintragen einer Fassung, den WYSIWYG-Editor unter Optionen im User-Center AUS zu stellen. Dies ist nur eine Empfehlung und keine Pflicht!

Schritt 1: Landesauswahl, Erscheinungsart, Land, Sender/Label, Freigabe, Fassung indiziert?, Fassung gekürzt?


- Um eine Fassung einzutragen, wählt man zunächst auf der entsprechenden Filmseite zwischen Deutschland oder Ausland (hierunter fallen auch Einträge für die DDR!). Die entsprechende Fassung wird nur eingetragen, wenn man sie auch tatsächlich besitzt. Einträge von Videos, die man z.B. mal in der Videothek rumstehen sieht, sind nicht erwünscht!

- Je nachdem, welche Berechtigungen man besitzt, kann man auf der nun folgenden OFDb-Seite (Schritt 1 von 4) zunächst einstellen, ob der Eintrag ein "Normaler Eintrag" oder ein Vorab-Eintrag werden soll. Allerdings ist bei Videos kaum mehr mit Neuerscheinungen zu rechnen.

- Nun ist bei dem Punkt Erscheinungsart "Video" zu wählen:


- Danach ist bei ausländischen Fassungen das entsprechende Land, aus welchem das Tape stammt, zu wählen. Sollte ein Land nicht in der Liste auftauchen (Holland ist übrigens nur eine Provinz, der entsprechende Staat heißt Niederlande - das Gleiche gilt bei den Untertiteln), kann man um eine entsprechende Ergänzung bitten. Dies ist HIER möglich. Als "Land" wird in diesem Fall die Option "Nicht aufgeführt" am Anfang der Liste gewählt.

- Im nächsten Feld ist das entsprechende Label anzugeben. Einfach den entsprechenden Namen eintippen. Zusätzlich wird angegeben, ob es sich ggf. um eine besondere Edition (Limited Edition, Director's Cut, R-Rated-Schnittfassung, o.ä. handelt). Auch die Kennzeichnung als Bootleg kann hier vorgenommen werden. Je nach Möglichkeit sollten hier alle beteiligten Firmen (Verleih, Hersteller, Vertrieb u.ä.) angegeben werden.

- Jetzt ist die Angabe der Altersfreigabe zu machen. Handelt es sich um ein deutsches Video, stehen die deutschen Freigaben zur Auswahl:

Bei Box-Sets ist jeweils die höchste Freigabe einzutragen und die entsprechende niedrigere Freigabe des Films dann im Bemerkungsfeld zu notieren.
Bei ausländischen Fassungen ist die entsprechende Freigabe selbst einzutragen. Beispiele sind hier u.a. für die USA: G, PG, PG-13, R, NC-17, X; für Großbritannien: BBFC U, BBFC 12/15/18 usw. Ist weder auf dem Cover, dem Video selbst noch vor dem Film eine Freigabe angegeben kann die Fassung auf "unbekannt" oder "ungeprüft" gesetzt werden. Wenn man sich bei der Freigabe nicht sicher ist, kann man auch mal nachfragen, vorzugsweise im Korrekturforum.

- Die Punkte Fassung indiziert/gekürzt? sind an sich selbsterklärend, allerdings kann es in gewisser Hinsicht zu Problemen kommen. Z.B. werden amerikanische Filme, die im Kino in der R-Rated-Fassung laufen, in dieser Schnittfassung als ungekürzt angesehen. Wenn dann auch sogenannte "Unrated"-Fassungen erscheinen, welche länger sind, bleibt die R-Rated-Fassung dennoch als ungeschnitten gekennzeichnet. Sollte man sich nicht sicher sein, ob die vorliegende Fassung eines Filmes gekürzt ist, stellt man die Fassung auf "Unbekannt" und versucht am besten über das Zensurforum Klärung zu schaffen. Wenn man der Meinung ist, dass die vorliegende Fassung eine "besondere Langfassung" ist, ist dies über das Korrekturforum zu melden.
Ausländische Fassungen werden bei Inhaltsgleichheit zu deutschen Fassungen nicht automatisch auf "Indiziert" gestellt. Dies wird lediglich bei einer expliziten Indizierung der jeweiligen ausländischen Fassung gemacht.

Danach geht es am Ende der Seite mit dem Klick auf "Weiter mit Schritt 2" zur nächsten Seite...




Schritt 2: Weitere Angaben

Bei diesem Schritt gibt es diverse Unterschiede zwischen den einzelnen Userstufen!

- Zunächst werden die in Schritt 1 gemachten Angaben noch einmal als "Bisherige Angaben" aufgelistet:


- Dann sind "Weitere Angaben" zu machen:


- EAN/UPC: Diese Angabe steht ab der Benutzerstufe "Erweitert" zur Auswahl. User der Stufen "Standard" und "Standard Plus" sollten die EAN im Bemerkungsfeld angeben bzw. die entsprechende Ergänzung beim fertigen Eintrag im Korrekturforum posten. Bei deutschen Fassungen ist zwischen Kauf- und Leih-Fassung zu unterscheiden. Sind diese EANs identisch, reicht die Angabe im Kauf-Feld. Die einzutragende Nummer befindet sich zumeist unter dem Barcode auf der Coverrückseite. Es sind alle dort stehenden Nummern ohne Leerzeichen oder Bindestriche anzugeben. Es kann allerdings vorkommen, dass Videos keine solche Kennung besitzen. Das Feld ist in diesem Fall freizulassen. Ggf. kann in diesem Fall noch "Keine EAN" o.ä. im Bemerkungsfeld vermerkt werden.

- VÖ-Termin: Hier ist das Erscheinungsdatum der entsprechenden Fassung anzugeben. Wenn dieses nicht genau bekannt ist oder nicht ermittelt werden kann, bleiben die Felder frei. Ist zumindest das Jahr bekannt, kann man zunächst den 1.1.XXXX angeben. Eine entsprechende Anmerkung im Bemerkungsfeld (z.B. "VÖ-Termin nur auf das Jahr genau") oder das spätere Editieren der Tages- und Monatsangabe beim fertigen Eintrag sind dann angebracht.

- Laufzeit: Auch dieses Feld steht erst ab der Benutzerstufe "Erweitert" zur Vefügung. Wie für die EANs gilt auch hier, dass User der Stufen "Standard" und "Standard Plus" die LZ im Bemerkungsfeld angeben können oder über das Korrekturforum ergänzen lassen können. Zu diesem Zeitpunkt des Eintrags lässt sich nur eine Zeit eintragen. Nach Fertigstellung des Eintrags ist es mittels "Eintrag bearbeiten" moglich, die Laufzeit in der Form XX:XX Min. (XX:XX Min. o. A.) anzugeben. Es sind keine Coverangaben einzutragen! Die entsprechende Technik vorausgesetzt, bietet es sich zur Laufzeitmessung neben einem entsprechenden Videorecorder auch an, die VHS auf DVD zu überspielen und die Laufzeit dann am PC nachzumessen.

- TV-Norm: Hier ist die Wahl zwischen PAL, NTSC und SECAM zu treffen. Auf einer Unterseite von Paradiso Design finden sich unter den Punkten 2.1, 2.2 und 2.3 Angaben zu den einzelnen Formaten. Wer sich unsicher ist, kann zudem "Unbekannt" anwählen.

- Bildformat: Hier ist das Seitenverhältnis der vorliegenden Fassung einzutragen. Die entsprechende Technik vorausgesetzt, empfiehlt es sich, den Film auf DVD zu überspielen, damit man dann am PC einen Screenshot erstellen kann. Diesen kann man nun zurechtschneiden (also ggf. schwarze Balken entfernen) und ausmessen. Das Verhältnis ergibt sich aus Breite:Höhe.

3 Beispiele (links der Screenshot, rechts das zurechtgeschnittene, besser messbare Bild):

Für ca. 1,33:1:



Für ca. 1,49:1:



Für ca. 2,35:1:



Nun folgt der zweite Teil der zu machenden Angaben:


- Tonformat: Hier wird zunächst die entsprechende Sprache gewählt und dann, ob die Tonspur in Mono, Stereo oder Dolby Surround vorliegt. Mit einem Klick auf "Hinzufügen, wird die entsprechende Kombination dann auch wirklich übernommen. Bei Unsicherheiten empfiehlt es sich wiederum, nachzufragen.

- Untertitel: Hier kann ausgewählt werden, ob Untertitel vorhanden sind. Da diese bei einem Video nicht optional sind ist außerdem die Option "Untertitel nicht optional (Zwangsuntertitel)" anzuwählen.

- Kauf/Verleih: Hier kann eingestellt werden, um welche Art von Fassung es sich handelt. Bei Unsicherheit kann man diesen Punkt auch frei lassen.

- Bemerkungsfeld: Hier können Angaben zu einer eventuell besonderen Schnittfassung gemacht werden. Ebenso ist eine Auflistung eventuell vorhandener Trailer denkbar. Auch eine nähere Angabe zur Verpackung, die Nennung einer Bestell- oder Katalognummer sind ggf. hier zu nennen. Nicht erwünscht sind persönliche Kommentare zum Film!

Jetzt folgt mit dem Klick auf "Weiter mit Schritt 3" fast die Fertigstellung des Eintrags. Nach dem Klick werden alle Angaben nochmals aufgelistet und mit "Eintragung vornehmen" kann die Fassung dann vorläufig fertiggestellt werden.

Nach der Eintragung kann dann mittels "Eintrag bearbeiten" die Laufzeit auch mit der Laufzeit ohne Abspann ergänzt werden.




Schritt 3: Cover

De Eintrag an sich ist nun fertig. Doch quasi komplettiert wird er erst durch das Cover. Das Hochladen von Covern ist ab der Benutzerstufe "Standard Plus" möglich. "Standard"-User sollten entweder die entsprechenden Scans im Cover-Thread einstellen oder an einen (Co-)Admin (Liste der Admins) wenden.
Wichtigeste Voraussetzung der Cover ist eine Breite von exakt 220 Pixeln! Vorzugsweise sind Vorder- und Rückseite zudem gleich hoch. Eingereichte Cover sind nicht sofort auf der Fassungsseite sichtbar, sondern erst, nachdem sie von den Admins freigeschaltet wurden.

MMeXX

9 August 2009, 18:00:51 #1 Letzte Bearbeitung: 6 November 2009, 17:00:45 von 666psheiko
So, das wäre jetzt erstmal mein "Grundgerüst". Ein, zwei allgemeine Rückmeldungen wären ganz praktisch. Ebenso gibt es hier ja sicher auch VHS-Experten, die vielleicht noch was zu den unterschiedlichen Formaten (Betamax, Video2000???) und den Verpackungen (Glasbox und so...) schreiben könnten!? Davon habe ich nämlich etwa null Ahnung - und das ist schon aufgerundet. ;)

Syncroniza

10 August 2009, 00:31:25 #2 Letzte Bearbeitung: 6 November 2009, 17:01:03 von 666psheiko
Sehr schön!  :respekt:

Also für mich sieht das ziemlich komplett aus. Mit den Video-Eigenheiten hab ich allerdings nicht viel zu tun - muss also nicht viel heißen.
Den einen oder anderen Punkt könnte man halt noch mit zusätzlichen Hinweisen aufbohren. Beispielsweise dass ausländische Fassungen bei Inhaltsgleichheit mit einer indizierten deutschen Fassung nicht auf indiziert gesetzt werden (sondern eben nur bei explizierter Indizierung dieser ausländischen Fassung). Oder dass bei Box-Sets die Freigabe der kompletten Sammlung angegeben wird. Aber das steht ja teilweise auch schon an genügend anderen Stellen... Vielleicht könnte man bei Label noch was hinzufügen, dass wenn möglich alle Firmen angegeben werden (Produktion, Verleih, Vertrieb) - also alle, die an der Veröffentlichung beteiligt sind. (?)
Bei den technischen Angaben könnte man im Prinzip noch mehr schreiben. Aber gerade Video ist da eh etwas eingeschränkt. Ich denke also schon, dass da deine Beschreibung gut passt!

Zitat- Untertitel: Hier kann ausgewählt werden, ob Untertitel vorhanden sind. Da diese bei einem Video nicht optional sind ist außerdem die Option "Untertitel nicht optional (Zwangsuntertitel)" anzuwählen.

Es gibt aber noch die "closed captions". Die Anzeige der Untertitel wäre dann auch bei Video 'optional'. Allerdings in PAL-Land praktisch nicht gebräuchlich - verwirrt die potentiellen Leser also vielleicht nur, wenn man das noch hinzufügt.

Achja - einen Fehler seh ich (bei der Land-Angabe): "das Gleiche giilt bei den Untertiteln"  ;)

Zu diesen Vorabeinträgen: Ich selber hab nicht vor, die zu nutzen. Aber interessieren würd's mich doch, wie die genau funktionieren. "Je nachdem, welche Berechtigungen man besitzt".. Ab Erweitert Plus, oder wie? Und so wichtig der Hinweis "Die entsprechende Fassung wird nur eingetragen, wenn man sie auch tatsächlich besitzt." auch ist - für die Vorab-Einträge gilt das ja dann nicht, oder?

MMeXX

10 August 2009, 02:07:27 #3 Letzte Bearbeitung: 6 November 2009, 17:01:14 von 666psheiko
Zitat von: Syncroniza nach 10 August 2009, 00:31:25
Den einen oder anderen Punkt könnte man halt noch mit zusätzlichen Hinweisen aufbohren. Beispielsweise dass ausländische Fassungen bei Inhaltsgleichheit mit einer indizierten deutschen Fassung nicht auf indiziert gesetzt werden (sondern eben nur bei explizierter Indizierung dieser ausländischen Fassung). Oder dass bei Box-Sets die Freigabe der kompletten Sammlung angegeben wird. Aber das steht ja teilweise auch schon an genügend anderen Stellen... Vielleicht könnte man bei Label noch was hinzufügen, dass wenn möglich alle Firmen angegeben werden (Produktion, Verleih, Vertrieb) - also alle, die an der Veröffentlichung beteiligt sind. (?)


Habe die entsprechenden Stellen jetzt nochmal etwas ergänzt/erweitert.


Zitat von: Syncroniza nach 10 August 2009, 00:31:25
Zitat- Untertitel: Hier kann ausgewählt werden, ob Untertitel vorhanden sind. Da diese bei einem Video nicht optional sind ist außerdem die Option "Untertitel nicht optional (Zwangsuntertitel)" anzuwählen.

Es gibt aber noch die "closed captions". Die Anzeige der Untertitel wäre dann auch bei Video 'optional'. Allerdings in PAL-Land praktisch nicht gebräuchlich - verwirrt die potentiellen Leser also vielleicht nur, wenn man das noch hinzufügt.


Aha, war mir nicht bekannt. Werde ich auch lieber nicht ergänzen. :icon_mrgreen:


Zitat von: Syncroniza nach 10 August 2009, 00:31:25Achja - einen Fehler seh ich (bei der Land-Angabe): "das Gleiche giilt bei den Untertiteln"  ;)


Jep, korrigiert.


Zitat von: Syncroniza nach 10 August 2009, 00:31:25
Zu diesen Vorabeinträgen: Ich selber hab nicht vor, die zu nutzen. Aber interessieren würd's mich doch, wie die genau funktionieren. "Je nachdem, welche Berechtigungen man besitzt".. Ab Erweitert Plus, oder wie? Und so wichtig der Hinweis "Die entsprechende Fassung wird nur eingetragen, wenn man sie auch tatsächlich besitzt." auch ist - für die Vorab-Einträge gilt das ja dann nicht, oder?


Vorabeinträge sind meines Wissens nicht an Userstufen gebunden. Da muss man sich bei den Chefs melden. Für diese Einträge gilt das mit "Fassung besitzen" natürlich nicht. ;)

pm.diebelshausen

Ergänzungsvorschlag für die Hinweise zum Eintragen von VHS bzw. DVD:

Ich habe mal den Absatz unter dem FSK-Eintragsmasken-Screenshot dahingehend ergänzt und umgestellt, dass stets die FSK-Freigabe der gesamten VÖ, nicht des Films selber einzutragen ist - für die Fälle, in denen die FSK-Freigabe z.B. aufgrund von Trailern höher ist als die eigentliche des Films. Wenn gewollt und sinnvoll einfach in die jeweiligen Hinweise ersatzweise copypasten (Code wegen des enthaltenen Links ins KF).

Für VHS http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php?topic=128409.0
Bei ausländischen Fassungen ist die entsprechende Freigabe selbst einzutragen. Beispiele sind hier u.a. für die USA: G, PG, PG-13, R, NC-17, X; für Großbritannien: BBFC U, BBFC 12/15/18 usw. Bei Box-Sets ist jeweils die höchste Freigabe einzutragen und die entsprechende niedrigere Freigabe des Films dann im Bemerkungsfeld zu notieren. Gleiches gilt für Veröffentlichungen, deren FSK-Einstufung aufgrund von Zusatzmaterial (Trailer etc.) höher ist als die Freigabe des eigentlichen Films: es ist stets die Freigabe der Veröffentlichung anzugeben und eine kurze Notiz im Bemerkungsfeld anzufügen. Ist weder auf dem Cover, dem Video selbst noch vor dem Film eine Freigabe angegeben kann die Fassung auf "unbekannt" oder "ungeprüft" gesetzt werden. Wenn man sich bei der Freigabe nicht sicher ist, kann man auch mal nachfragen, vorzugsweise im [url=http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/board,4.0.html]Korrekturforum[/url].

Für DVD http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php?topic=128402.0
Bei ausländischen Fassungen ist die entsprechende Freigabe selbst einzutragen. Beispiele sind hier u.a. für die USA: G, PG, PG-13, R, NC-17, X; für Großbritannien: BBFC U, BBFC 12/15/18 usw. Bei Box-Sets ist jeweils die höchste Freigabe einzutragen und die entsprechende niedrigere Freigabe des Films dann im Bemerkungsfeld zu notieren. Gleiches gilt für Veröffentlichungen, deren FSK-Einstufung aufgrund von Zusatzmaterial (Trailer etc.) höher ist als die Freigabe des eigentlichen Films: es ist stets die Freigabe der Veröffentlichung anzugeben und eine kurze Notiz im Bemerkungsfeld anzufügen. Ist weder auf dem Cover, der DVD selbst noch vor dem Film eine Freigabe angegeben kann die Fassung auf "unbekannt" oder "ungeprüft" gesetzt werden. Wenn man sich bei der Freigabe nicht sicher ist, kann man auch mal nachfragen, vorzugsweise im [url=http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/board,4.0.html]Korrekturforum[/url].
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

MMeXX

Beide Texte jeweils ergänzt. :respekt:

pm.diebelshausen

20 August 2011, 15:20:32 #6 Letzte Bearbeitung: 20 August 2011, 15:22:53 von pm.diebelshausen
Bei beiden Howtos musst Du den ersten Satz unter dem Screenshot noch löschen ("Bei Box-Sets [...] zu notieren.") - dann passts.  ich hatte den Text umgestellt, damit zusammen mit dem Satz über dem Screenshot erstmal auf das FSK-Auswähl-Menü/ausländische Freigabe eingegangen wird und dann erst die Länderunabhängige Sache mit Boxsets und Trailern kommt.  ;)

Danke. :respekt:
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

MMeXX


pm.diebelshausen

Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

pm.diebelshausen

Übrigens: im VHS-Howto unter Bildformat sind 3 Beispiele mit Screenshots und da steht was von "links Screenshot" und "rechts zurechtgeschnitten" - ich sehe aber jeweils nur ein Bild, da fehlt doch was, oder?

http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php?topic=128409.0
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

MMeXX

Hm, ich bin der Meinung ich hatte da "damals" auch entsprechende unbeschnittene Bilder hochgeladen. Und ich meine, ich hätte die vorhin noch gesehen. Naja, wie dem auch sei. Jetzt sind sie weg und ich habe den Zusatz hinter Beispiele entfernt.

pm.diebelshausen

Ist es Absicht, dass in den Video-Hinweisen unter "Label" nicht wie bei denen zu DVD-Einträgen darauf hingewiesen wird, dass das Label-Hauptschlagwort ausreicht?

Wenn nicht, würde doch folgender DVD-Passus bei VHS-Einträgen genauso gelten:

ZitatEinfach den entsprechenden Namen eintippen, wobei das Hauptschlagwort des Firmennamens in der Regel ausreicht: statt z.B. "Warner Home Video", "Warner Bros." oder "Warner Bros. Entertainment" etc. reicht ein einfaches "Warner" aus.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

MMeXX

Zitat von: pm.diebelshausen nach  7 Oktober 2011, 12:13:50Ist es Absicht, dass in den Video-Hinweisen unter "Label" nicht wie bei denen zu DVD-Einträgen darauf hingewiesen wird, dass das Label-Hauptschlagwort ausreicht?
Wer weiß da schon. :icon_lol: Habe den Passus jetzt auf jeden Fall ergänzt, du wachsames Holzauge.

mali

Es gab da mal eine Diskussion dazu (Thema: Alle Label Einträge auf Firmenname eindampfen). Dabei muss man aber beachten, das Warner (und auch andere Studios) früher eben mehrere Marken hatte. Videos wurden explizit als "Warner Home Video" rausgebracht, Kinofilme als Warner Bros. etc. Schwer zu überschauen, ein wenig hier einzusehen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Warner_Bros.#Unternehmen_.2F_Marken

Um dem halbwegs Rechnung zu tragen, wurde eben das "Einfampfen"-Projekt zugunsten der Unterscheidbarkeit nicht weiter erfolgt. Das nur als Anmerkung :)

pm.diebelshausen

7 Oktober 2011, 12:54:23 #14 Letzte Bearbeitung: 7 Oktober 2011, 12:56:32 von pm.diebelshausen
Ok. Für die Datenbank gäbe es eigentlich erst Probleme damit, wenn z.B. eine DVD einmal unter Warner Bros. und einmal unter Warner Home Video erscheinen würde - aber da kann man es ja dann doch angeben oder im B-Feld hervorheben. Das Label dient schließlich nur der Unterscheidbarkeit von VÖs und da reicht das Eingemampfte Label.

Das Holzauge kam drauf, weil es vorhin bei einer KF-Umsetzung ein Label um so einen Zusatz ergänzt hat. Kann ich jetzt aufgrund der "neuen" Video-Hinweise ja wieder löschen.  :icon_mrgreen:

EDIT: hier im Thread oben aber auch noch einfügen. ;O)
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

MMeXX

Also den Passus besser komplett weg (bei DVDs und Videos)?

Der Gedanke hinter der Aussage in seiner jetzigen Version ist ja, dass bspw. "Warner Bros." nicht falsch ist, ein "Warner" es aber auch tut. Bei DVDs würde ich das ohnehin ggf. von weiteren Angaben abhängig machen (Special Edition etc.), da ja das Labelfeld eine bestimmte Länge hat, Kinoeinträge mache ich ja jetzt nicht sooo viele.

Zitat von: pm.diebelshausen nach  7 Oktober 2011, 12:54:23
Das Holzauge kam drauf, weil es vorhin bei einer KF-Umsetzung ein Label um so einen Zusatz ergänzt hat. Kann ich jetzt aufgrund der "neuen" Video-Hinweise ja wieder löschen.  :icon_mrgreen:

Naja, das wäre dann wahrscheinlich der knifflige Punkt. Da die exaktere Angabe nicht falsch ist, müsste sie ja auch nicht unbedingt geändert werden. Ausnahme vielleicht, dass bereits mehrere Fassungen mit einheitlicher, anderer Schreibweise des Labels gelistet sind.

mali

7 Oktober 2011, 13:02:33 #16 Letzte Bearbeitung: 7 Oktober 2011, 13:07:20 von mali
Zitat von: pm.diebelshausen nach  7 Oktober 2011, 12:54:23
Das Holzauge kam drauf, weil es vorhin bei einer KF-Umsetzung ein Label um so einen Zusatz ergänzt hat. Kann ich jetzt aufgrund der "neuen" Video-Hinweise ja wieder löschen.  :icon_mrgreen:


Nee, wie gesagt, bei älteren VÖs ist es wohl durchaus angebracht. Also vor allem bei Videos etc. Bei allen neueren VÖs (DVDs) etc. reicht es nur Warner einzugeben. Bei Kino ist IMHO Warner Bros. angedacht.

kein leichtes Thema :-/


Zitat von: MMeXX nach  7 Oktober 2011, 12:58:31
Also den Passus besser komplett weg (bei DVDs und Videos)?


Bei Videos würde ich das zumindest empfehlen, DVDs ist wieder ein anderes Thema, auch wenn mir bewusst ist, das DVDs/BDs auch als "Warner Home Video" veröffentlicht wurden.

So ein wenig schwirrt da auch die "Angst" vor einer "Korrekturwelle" von Videolabelangaben mit herein  :icon_mrgreen:

pm.diebelshausen

7 Oktober 2011, 13:06:53 #17 Letzte Bearbeitung: 7 Oktober 2011, 13:16:27 von pm.diebelshausen
Ich würde den Passus in beiden How-tos lassen - er besagt ja "in der Regel ausreichend". Aus Gründen der Übersichtlichkeit würde ich die Kurzform vorziehen, insbesondere bei Massnelabels wie Warner, Kinowelt usw. Bei weniger gebräuchlichen Namen und Einzelfällen (z.B. "abslolut Medien" statt nur "absolut") würde ich eher Längeres schreiben. Kriegt man wahrscheinlich kaum über einen einheitlichen Kamm geschoren.

Jedenfalls würde ich einen Labelzusatz, der nur das Eingedampfte erweitert, nicht als Korrektur umsetzen.
EDIT: also unter historischen Gesichtspunkten doch relevant.

Stellt sich für mich die Frage, wann ich beim "Stöbern" in Fassungen so ein Label vorsätzlich kürze. Bisher habe ich das immer wieder mal gemacht (bei DVDs, mit VHS und anderen Medien hab ich's ja nicht so).
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

MMeXX

Punkt "Freigabe" (wegen USA, GB, ITA und SWE) sowie "Tonformat" (KLICK) überarbeitet.

pm.diebelshausen

Die Hinweise zum Eintragen von VHS-Fassungen wurden heute um folgenden Zusatz ergänzt:

ZitatVideo-Einträge
  • dürfen nicht ohne Prüfung der Daten erstellt werden (keine Cover-/Internet-Abschriften und kein Player = kein Eintrag)

  • Einträge ohne Laufzeitangaben sind nur zulässig, wenn alle anderen notwendigen Daten vollständig angegeben werden

  • in das Laufzeitfeld dürfen nur selbst geprüfte Laufzeiten eingetragen werden

  • ca. Laufzeitangaben dürfen nur im Bemerkungsfeld angegeben werden und sind entsprechend zu kennzeichnen (lt. Cover etc.)
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

pm.diebelshausen

Auch in diesem How-to aktualisiert: Coverscans dürfen eine Dateigröße von 150 KB nicht überschreiten (früher 100 KB).
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

-----

16 April 2016, 17:59:50 #21 Letzte Bearbeitung: 16 April 2016, 18:01:57 von krakrax
Bei Schritt 2 wird Eintragsart aufgeführt. Diese Zeile erscheint bei mir nicht, wenn ich eine Fassung eintrage. Und was ist eigentlich eine Eintragsart?
Des weiteren verstehe ich nicht, warum die bei Schritt 2 weiß hinterlegten Auflistungen beidesmal die gleichen sind, obwohl sie zwei aufeinanderfolgende Darstellungen illustrieren sollen.

pm.diebelshausen

16 April 2016, 19:02:11 #22 Letzte Bearbeitung: 17 April 2016, 12:03:32 von pm.diebelshausen
Zu 1. Erscheinungsart Eintragsart: das ist ein Feld, das in der Tat nur Administratoren zur Verfügung steht. Es ist die einzige Abeichung, alle anderen Betsandteile der Maske sind für User und Admins identisch. Das wurde wahrscheinlich vergessen, als die Screens gemacht wurden. Sollten wir durch einen Screen wie er den Usern zur Verfügung steht ersetzen. Den brauchen wir dann aber von einem User, weil wir die Maske eben nur so zu sehen bekommen.

Zur Auswahl steht an dieser Stelle "Normaler Eintrag" oder "Vorab-Eintrag. Das Feld dient also den Admins dazu, auch Vorab-Einträge zu machen, die auf künftige Erscheinungen (vor allem mit Blick auf das Angebot des Shops) hinweisen, ohne dass wie bei einem üblichen OFDb-Eintrag die Fassung vorliegt. Das kennst Du als all die Vorab-Einträge, die durch "Normale Einträge" aufgrund identischer EAN sozusagen ersetzt werden, wenn ein User dieselbe Fassung entsprechend einträgt.

Zu 2. Schritt 2: Die erste Abbildung zeigt die Elemente der Maske, die bereits in Schritt 1 ausgefüllt wurden. Das deshalb, weil sie in der Maske von Schritt 2 oben nochmals zu sehen sind ("Ihre bisherigen Angaben:") ohne an dieser Stelle nochmals editiert werden zu können. Nur das soll dieser Punkt im How-to illustrieren, weshalb drüber steht "- Zunächst werden die in Schritt 1 gemachten Angaben noch einmal als "Bisherige Angaben" aufgelistet". Die zweite Abbildung könnte man eventuell auch weglassen, aber ich denke, sie ist da, um zum Thema "- Dann sind "Weitere Angaben" zu machen:" wieder der kompletten Maske zu folgen und klar zu machen, dass sich die neuen Felder der zweiten Maske (ab "EAN/UPC" unter dieser Wiederholung der Angaben aus der ersten Maske befinden.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

-----

Zitat von: pm.diebelshausen nach 16 April 2016, 19:02:11
Sollten wir durch einen Screen wie er den Usern zur Verfügung steht ersetzen. Den brauchen wir dann aber von einem User, weil wir die Maske eben nur so zu sehen bekommen.
Bitteschön!

-----

Zitat von: pm.diebelshausen nach 16 April 2016, 19:02:11
Schritt 2: ... Die zweite Abbildung könnte man eventuell auch weglassen...
Sollte man unbedingt weglassen, da man beim realen Eintragen einer Fassung direkt unterhalb der Anzeige der "Bisherigen Angaben" fortfährt. Die Anzeige erscheint in dieser Form in der (virtuellen) Realität nicht zweimal hintereinander, sondern in Schritt 1 mit ausfüllbaren Feldern und in Schritt 2 als Rückblick.

Bitte das zweite (doppelte) Feld entfernen, dann geht's in der Anleitung nachvollziehbar weiter von
"- Dann sind "Weitere Angaben" zu machen:"
zu
- EAN/UPC: Diese Angabe steht ab der Benutzerstufe ...

MMeXX

16 April 2016, 22:26:54 #25 Letzte Bearbeitung: 16 April 2016, 22:37:26 von MMeXX
Zitat von: pm.diebelshausen nach 16 April 2016, 19:02:11Zu 1. Erscheinungsart: das ist ein Feld, das in der Tat nur Administratoren zur Verfügung steht. Es ist die einzige Abeichung, alle anderen Betsandteile der Maske sind für User und Admins identisch. Das wurde wahrscheinlich vergessen, als die Screens gemacht wurden. Sollten wir durch einen Screen wie er den Usern zur Verfügung steht ersetzen. Den brauchen wir dann aber von einem User, weil wir die Maske eben nur so zu sehen bekommen.

Nein, das Feld "Erscheinungsart" steht nicht nur Administratoren zur Verfügung. Wer sich für Vorab-Einträge freischalten lässt, bekommt die Auswahl angezeigt. Dies ist nicht von der Userstufe abhängig. Einen Austausch des Screenshots halte ich für nicht notwendig, zumal in Schirtt 1 ja uach extra auf die Erscheinungsart hingewiesen wird:
Zitat- Je nachdem, welche Berechtigungen man besitzt, kann man auf der nun folgenden OFDb-Seite (Schritt 1 von 4) zunächst einstellen, ob der Eintrag ein "Normaler Eintrag" oder ein Vorab-Eintrag werden soll. Allerdings ist bei Videos kaum mehr mit Neuerscheinungen zu rechnen.


Ob beim zweiten Bild "weitere Angaben machen" ein anderes Bild gezeigt werden sollte, weiß ich aus dem Stand nicht. Vermutlich aber Ja. :D EDIT: Und zwar so, wie es beim DVD-Howto der Fall ist.

-----

17 April 2016, 03:38:48 #26 Letzte Bearbeitung: 17 April 2016, 13:12:48 von krakrax
Ich meine, die Anleitung sollte in erster Linie auf neue oder auch unerfahrene Mitglieder zugeschnitten sein, die vermutlich deswegen auch nicht für Vorabeinträge freigeschaltet sind. Daher sollte die "Erscheinungsart" "Eintragsart" nicht hier erklärt werden, wo sie die meisten Interessenten verwirrt, sondern in einer Mitteilung, beispielsweise sobald eine betreffende Person die Freischaltung erhält.

Edit: "Erscheinungsart" :arrow: "Eintragsart"

pm.diebelshausen

Zitat von: MMeXX nach 16 April 2016, 22:26:54Nein, das Feld "Erscheinungsart" steht nicht nur Administratoren zur Verfügung. Wer sich für Vorab-Einträge freischalten lässt

Ah, das wusste ich noch nicht, danke für die Korrektur.

Allerdings müssen wir uns beide nochmal korrigieren, denn es geht um "Eintragsart", nicht "Erscheinungsart", wie wir jetzt beide geschrieben haben...  :D

Und in der Tat wird "Eintragsart" im Text vorher thematisiert - da denke ich jetzt auch, dass es lesen kann, wer es braucht, und drüber hinweglesen kann, wer es nicht braucht. Oder so gesagt: die Antwort auf die Frage "Und was ist eigentlich eine Eintragsart?" ist im How-to unter Schritt 1 zu finden.

Einer Änderung des zweiten Bildes analog zu den DVD-How-tos stimme ich zu, das macht Sinn.

Zitat von: krakrax nach 17 April 2016, 03:38:48
Ich meine, die Anleitung sollte in erster Linie auf neue oder auch unerfahrene Mitglieder zugeschnitten sein, die vermutlich deswegen auch nicht für Vorabeinträge freigeschaltet sind. Daher sollte die "Erscheinungsart" nicht hier erklärt werden, wo sie die meisten Interessenten verwirrt, sondern in einer Mitteilung, beispielsweise sobald eine betreffende Person die Freischaltung erhält.


Das sehe ich anders. Die How-tos wenden sich an alle, die Einträge machen. Ich schaue bei einzelnen Aspekten selber immer wieder mal rein, weil sich nicht alles gleichermaßen in Erinnerung behalten lässt und manche Aspekte seltener zur Anwendung kommen als Tonformat und Untertitel. Diese How-tos gehen ins Detail, es gibt andere Hinweise für OFDb-Neulinge mit den grundlegendsten Erläuterungen, z.B. hier und da.


Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

-----

Da ich die Erläuterung der Eintragsart als verwirrend empfinde, möchte ich, falls man sie beibehalten sollte, vorschlagen, den Text abzuwandeln:
- Falls man dafür freigeschaltet ist erscheint auf der nun folgenden OFDb-Seite (Schritt 1 von 4) die Möglichkeit zur Auswahl zwischen "Normaler Eintrag" und "Vorab-Eintrag". Erscheint diese Auswahl nicht, so ist man auch nicht dafür freigeschaltet und kann automatisch nur einen normalen Eintrag erstellen.
Im bisherigen Text steht nämlich nur, daß man kann, falls man darf, aber man weiß nicht, ob man darf und sucht deshalb, wo man könnte. :D Man findet aber nix, weil die Anzeige nicht erscheint. Eben dies weiß man aber nicht.

ZitatAllerdings ist bei Videos kaum mehr mit Neuerscheinungen zu rechnen.
Das finde ich überflüssig, ablenkend und nicht hilfreich. Wer eintragen will, hat eine Fassung vor sich. Der braucht sich keinen Kopf machen, was sonst noch für Fassungen erscheinen (könnten).

Eine wichtige Eigenschaft einer Anleitung besteht meiner Meinung nach darin, die Konzentration des Lesers hochzuhalten und nicht durch Abschweifen bzw. zu Ausführlichem zu ermüden, sodaß er womöglich irgendwann überfordert ist, die Lektüre abbricht um den Eintrag nach Gefühl zu erstellen.

pm.diebelshausen

17 April 2016, 15:18:32 #29 Letzte Bearbeitung: 17 April 2016, 15:24:28 von pm.diebelshausen
Den Satz zu kaum mehr erscheinenden neuen Fassungen auf VHS steht da, weil die How-tos der verschiedenen Medien versuchen, möglichst gleich aufgebaut zu sein. Bei DVDs und Blu-rays macht die Möglichkeit, Vorab-Einträge zu tätigen natürlich Sinn, da braucht es keinen zusätzlichen Satz, bei VHS ist die Sache bis auf ganz wenige Ausnahmen (Nostalgie-Editionen) eigentlich überflüssig, weshalb der Satz dort in Abgrenzung zu anderen Medien steht. Macht schon Sinn, finde ich.

Das Problem mit der Erläuterung "Eintragsart" kann ich noch nicht nachvollziehen und es hat bislang auch meines Wissens niemanden irritiert. Im How-to steht, dass man je nach Berechtigung zwischen den Eintragsarten "Normal" und "Vorab" auswählen kann. Ergo: kann man da nichts auswählen, hat man nicht die Berechtigung. Darüber hinaus: wer die Berechtigung hat, weiß, dass er sie hat, die kommt nicht zufällig, und weiß auch, wozu Vorab-Einträge da sind. Ich glaube, überwiegend werden die Vorab-Einträge von den Mitarbeitern in Bremen erstellt; sie bekommen auch im Rahmen ihrer Arbeit frühzeitig die entsprechenden Infos zu Neuerscheinungen.


EDIT: Allerdings sehe ich gerade, dass die How-tos VHS, DVD und BD/HDDVD doch unterscheiden. Im BD-How-to werden Vorab-Einträge überhaupt nicht erwähnt, im DVD-How-to mit einem etwas anderen Satz:

Zitat[- Je nachdem, ob man die entsprechende Berechtigung besitzt, kann man auf der nun folgenden OFDb-Seite (Schritt 1 von 4) zunächst einstellen, ob der Eintrag ein "Normaler Eintrag" oder ein Vorab-Eintrag (also eine offiziell angekündigte, in absehbarer Zeit erscheinende Fassung) werden soll.]
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.