"Die Angst sitzt neben dir" ist aufgestanden und zur OFDb gegangen...

Erstellt von MMeXX, 25 Juni 2012, 22:45:59

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Karm

Zitat von: Fleischsalatmitgurken nach 27 Juni 2012, 14:09:49
Wir arbeiten hier ALLE gemeinsam dran.


Ähhh... JEIN!

Eine ganze Menge User bringen sich hier voller Einsatz, Enthusiasmus und Kreativität ein. Das ist toll und super und zweifellos profitiert die OFDb von diesen fleißigen Helfern!  :respekt: :respekt: :respekt:
Damit ein Vorschlag hier umgesetzt werden kann, muss
- zuerst der Betreiber davon überzeugt sein/werden dass er es auch möchte. Er ist Architekt und Entwickler der Seite und hat seine eigenen Vorstellungen.
(Dazu ist es nichtmal notwendig, dass die "Mehrheit der Community" * der gleichen Auffassung ist. Es gab schon Fälle (gar nicht so selten) wo ein einzelner spontaner Vorschlag eines einzelnen Users umgehend umgesetzt wurde, weil Dr. Kosh so begeistert war. Auf der anderen Seite gab es aber auch schon Vorschläge von sich hier gebildeten Interessengruppen, die nicht auf Gegenliebe stießen.)
- es unter den gegebenen Bedingungen technisch lösbar sein.
- das Ergebnis den Aufwand rechtfertigen (Mehrwert)
- die Zeit, das Personal und die Mittel unter unternehmerischer Betrachtung verfügbar sein.
(Hier wird den gesamten Arbeitstag ständig gearbeitet (abzüglich Klo, Essen, Zigarettenpäuschen etc.). Nicht nur Sascha schiebt jeden Tag "Überstunden", sondern auch ich derzeit (freiwillig und unbezahlt). Alles weitere darüber hinaus muss also zusätzlich eingeplant und finanziert werden.)

* Mehrheit ist hier sowieso relativ zu betrachten wegen der selektiven Wahrnehmung. Viele lesen hier mit, äußern sich aber nie selbst und haben vielleicht ganz andere Ansichten und/oder finden es so in Ordnung, wie es ist. Man weiß es nicht.  :D

Stefan M

Ich muß sagen, daß ich mich auch freue, daß Frank Trebbin seine Besprechungen der OFDb zur Verfügung stellt. Ich habe mit Bertler und Lieber und ihrem "Hölle auf Erden" vorlieb genommen, hatte aber schon immer angestrebt, mir "Die Angst sitzt neben mir" zu besorgen. Nun besteht die Möglichkeit, sich dies alles in meiner seit mittlerweile über einem Jahrzehnt frequentierten und geliebten OFDb durchzulesen. Ich freue mich über diese Neuerung, auch wenn ich zugeben muß, daß ich beim Lesen seiner Kurzkommentare wegen der doch eher mittelmäßigen Qualität nicht mehr ganz so begeistert bin (was ich bei Bertler und Lieber auch schon nicht war, als ich erst das Buch in den Händen hielt). 

Allerdings kann ich den Ärger (nicht nur) vieler alteingesessener und fleißiger Autoren verstehen, die sich über die Sonderstellung, die Trebbin zuteil wird, ärgern. Mich stört es weniger, weil ich nach wie vor auf die Reviews der von mir geschätzten Schreiberlinge zurückgreife, daran ändern auch die fetten Sterne nichts. Wie das OFDb-Neulinge handhaben und ob das für sie abschreckende Wirkung hat, selbst etwas zu veröffentlichen, weiß ich nicht. Ihn in die Rubrik "Lokale Reviews" einzuordnen wie jeden anderen Autoren auch, würde ich dennoch befürworten.
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

pm.diebelshausen

27 Juni 2012, 21:52:21 #62 Letzte Bearbeitung: 27 Juni 2012, 22:04:03 von pm.diebelshausen
Die Diskussion, ob Trebbin geile Texte geschrieben hat oder nicht, sollten wir echt lassen. Die führt zu nichts und wird auch zum Glück über andere Review-Autoren nicht geführt (außer mal polemisch im Watschen-Thread "User des Tages").

Die Diskussion bezüglich der Aufwertung der Reviews in der OFDb wurde aber sehr wohl (schon mehrfach) geführt und Sascha hat sich ja jetzt auch positiv dazu geäußert. Nur darum geht es hier, denn zunächst einmal war und ist das Trebbin-Feature genau das Entgegengesetzte zu einer Aufwertung der OFDb-Autoren. Und darüber kann man jetzt diskutieren, Ideen bringen, Ideen verwerfen, Kompromisse finden oder versuchen, sich durchzusetzen, wenn man partout meint, eine Idee sei gnadenlos super. Nörgeln über Trebbin bringt da nichts und Nörgeln über Nörgler auch nicht.

Konstruktive Ideen sind bereits genannt (eine von Sascha!), eine wurde bereits umgesetzt (ohne Feedback hier wäre die Schriftgröße wahrschienlich weiterhin sehr groß und hätte eben eine Wirkung, die nicht beabsichtigt war) und es kommen bestimmt auch noch weitere. Wer das hier nicht in den Postings wahrnehmen kann, darf erneut lesen. Bezeichnend finde ich schon, dass so viele sehr unterschiedliche User (alte, neue, Mods, Admins, junge, alte, Reviews schreibende und Reviews lesende!) hier ein ähnliches Feedback geben.

Und ich bin mir sicher, dass die OFDb-Betreiber absolut in der Lage sind, Kritik anzunehmen. Sie müssen nichts vorher ankündigen, zumindest nicht uns Normalo-Usern. Aber sie könnten es und dann wäre ein Dialog da, der ihnen die ohne diesen Dialog dann als reine Nörgelei erscheinende Kritik weniger harsch macht. Hier den Eindruck schildern, den das neue Feature auf einen macht, steht doch jedem User frei, darf so sein und muss - in meinen Augen jedenfalls - auch so sein. Anspruch auf irgendwas besteht da nicht und wird auch nicht eingefordert - von Niemandem hier, habe es nochmal durchgelesen.

Nochmal: ich kann persönlich mit den Trebbin-Texten wenig anfangen, aber ich finde auch, dass es sich bei dem Feature um eine nette und für manche Genrefans mit Nostalgie aufgeladene Nummer ist. Formal sollte man sie jetzt ruhig zum Anlass nehmen, hinsichtlich der Reviews noch ein paar weitere Schritte zu gehen. "Ist doch alles super" ist dabei die am wenigsten fortschreitende Haltung.

@Kosh: Dein letztes Posting kann ich nachvollziehen.  :respekt: Und ich weiß, dass Du/Ihr Euch auch gerne dem Wust, der manchmal durch im Forum geborene Ideen/Diskussionen entsteht, aussetzt, weil mitunter wirklich was Gutes dabei rumkommt und machbar ist.

Deshalb (das geht jetzt nicht mehr an Dich, sondern @all) ist sog. "Nörgelei" ja auch so wichtig und muss kultiviert werden: ohne die Nörgler, die hier oft mit kreativen und konstruktiven Ideen kommen, hätte sich die OFDb in mancher guter Hinsicht (die Veränderungen, die nämlich ausgehend von GF-Ideen umgesetzt wurden) viel, viel weniger verbessert und weiterentwickelt. Den Menschen in Bremen wird halt aufgebürdet, sich mit diesen GF-Ideen zu beschäftigen, sie wahrzunehmen, abzuwägen, eventuell abzulehnen oder zu modifizieren (manchmal führt auch eine blöde Idee zu einer guten) oder gleich umzusetzen. Das ist viel verlangt bei dem sowieso bestehenden Arbeitspensum der KI Media. Aber es ist notwendig und die OFDb-Betreiber würde das bestimmt auch gerne in stärkerem Maße leisten. Vielleicht findet sich ja doch künftig ein Weg, da noch befriedigender zu kommunizieren bevor es emotional so hochkocht wie jetzt.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Jared Kimberlain

Ich bin mal wieder viel zu spät und habe mangels Zeit die Anfänge dieser Diskussion nur am Rande verfolgt. Gerade weil hier aber häufig die schweigende "Mehrheit" zitiert wird, möchte ich mich doch noch äußern.
Zum Einen denke ich, dass ich nach einigen Nachlesen die angeführten Begründungen im Großen und Ganzen nachvollzogen habe und zumindest anteilig auch verstehe, wenn auch nicht teile.

Als aller erstes mal meinen erneuten Dank an Sascha, der immer mal wieder etwas aus dem Ärmel zaubert, was man so nicht auf dem Zettel hatte.
Über die Qualität eines Trebbin mal kein Urteil, aber allein aus seinem Bezug zu unserem Hobby und seinen Veröffentlichungen finde ich die Darstellung in der ofdb (die aktuelle Optil mal außen vor) einfach großartig und nicht nur eine sinnvolle, sondern perfekte Ergänzung zu unserer eigentlichen Review Darstellung.
In kann mit den Besprechungen auch nicht viel anfangen, finde auch die optische Präsentation etwas übertrieben, zolle aber Sascha Respakt für eine Erweiterung, von deren Art er hoffentlich noch einige Personen findet, idealerweise in anderen Genre.

Das erweitert doch noch die Vielfältigkeit unserer geliebten Datenbank.

Die gefühlte Zurückstellung unserer Stammautoren sehe ich gar nicht, dafür ist Trebbin einfach nicht gut genug (ohne gemein zu sein). Aber gerade diese Diskussion zeigt doch mal wieder das Potenzial unserer Gemeinschaft, auch wenn es anteilig mal am Ziel vorbei geht bzw. vielleicht auch den richtigen Ton verliert.

Also lasst uns gemeinsam (wie ja auch schon geschehen) nach einem Weg für alle suchen, der uns aber nicht in einer für mich absolut wünschenswerten Weiterentwicklung blockiert.
Nichts für ungut.

Gruß,
J.K.
"Ich bin was ich bin."

Siemens

Ich finds gut das DASND online zu lesen ist! Es wundert mich nur daß das überhaupt so einfach möglich ist, denn die CD-ROM ist ja immer noch beschlagnahmt. Oder wurde der Beschluß inzwischen aufgehoben?

Angst sitzt neben Dir, Die (CD-ROM mit Filmbeschreibung)
Incredibly Strange Video, Berlin
AG Tiergarten, Beschlagnahmebeschluß vom 01.03.2000, Az: 351 Gs 763/00

BTW: Mir ist damals schon aufgefallen daß der gute Frank ohne es zu merken den Film "Killerhunde" gleich zweimal mit unterschiedlichen Bewertungen besprochen hat. Passt auch zu seinem Statement ",,Killerhunde" ist einer jener Vertreter des Genres, die man bald nach dem Genuß vergißt"  ;)

http://www.ofdb.de/film/5957,Killerhunde

RoboLuster




Einmal war der Film sogar härter und besser. Da sieht man mal, wie sich Meinungen ändern können.^^


https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Mayoko


Don´t worry, be happy!

HaCkEr

Trebbins Review's nun in der OFDb und das in Originalfassung? Einfach nur geil und absolut Kultig.
Find ich absolut spitze und sag DANKÖÖÖÖÖ

Das wollte ich nur kurz loswerden- weiter mit den Hunden...

Adam Kesher

Ich musste schmunzeln, als ich die Trebbin-Rubrik entdeckt habe. Prinzipiell finde ich es begrüßenswert, wenn gedruckte Nachschlagewerke online verfügbar werden, zumal kostenlos. Auf die Idee, dass andere Autoren dadurch herabgesetzt werden könnten, bin ich zunächst gar nicht gekommen. Trebbin ist eine ganz eigene Angelegenheit und steht schon wegen des schrägen Bewertungsschemas für sich. Im Nachhinein finde ich die zurückhaltendere Präsentation, die sich aus der Diskussion hier ergeben hat, aber auch angemessener.

Nicht unterschätzen würde ich allerdings die Folgen der Rubrik für die Außenwirkung der OFDb: Sie hat sich nämlich immer noch nicht endgültig aus dem Ruf herausgearbeitet, ein etwas merkwürdiger Tummelplatz für Horrorsonderlinge zu sein, und dieser Ruf ist möglicherweise nicht nur schädlich für die Reichweite der Datenbank, sondern auch für das Florieren des Shops und des Marktplatzes, denn wenn potenzielle Nutzer sich im Umfeld der Website nicht wohlfühlen, werden sie die Angebote nicht wahrnehmen. Das bedeutet unterm Strich entgangenen Gewinn. Das finde ich schade, denn ich habe die kommerziellen Angebote der OFDb immer als Bereicherung empfunden und wünsche ihnen viel Erfolg. Man spürt, dass hier nicht irgendwelche Gewinnmaximierer daran arbeiten, den Nutzern möglichst viel Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern dass Filmfreunde ein Angebot für Filmfreunde betreiben. Das verdient meines Erachtens Lob, denn es gelingt nur wenigen Websites, den Übergang vom Liebhaberprojekt zum kommerziellen Angebot zu vollziehen, ohne den Charme einzubüßen, der ursprünglich erst der Grund für den Erfolg war. Dass der OFDb dieses Kunststück geglückt ist, finde ich wunderbar; dass sie ihr kommerzielles Potenzial wegen schwindender Nutzerbeteiligung möglicherweise nicht voll entfalten kann, finde ich hingegen schade. Dafür ist Image-Arbeit nötig, und Teil dieser Image-Arbeit sollte meines Erachtens sein, die Trebbin-Rubrik neben einer maßvollen Präsentation vor allem auch als nostalgischen Spaß zu kennzeichnen.

Davon abgesehen würde ich die Selbsterneuerungsherausforderungen, denen die OFDb sich im Augenblick gegenüber sieht, nicht allzu sehr an der Trebbin-Rubrik festmachen. Es würde schon genügen, wenn die Vorschlaglisten, die hier im Forum reichlich erstellt und besprochen wurden, sorgfältig abgewogen und verarbeitet würden. Ich lasse noch einmal ein paar alte und neue Ideen sprudeln:


  • Neues Design: Das ist dringend. Die OFDb sieht altbacken aus. Da braucht es Gestalter mit Geschmack und Lust, aber auch Entwickler mit Sinn für moderne Bedienkonzepte. Die starre Oberfläche lädt leider nur wenig zum Verweilen, zum Stöbern und zum Entdecken ein.

  • Synchronfassungen: Es wäre ein echter Mehrwert gegenüber jeder anderen Filmdatenbank, wenn zu jedem Titel eine oder mehrere Synchronfassungen in allen denkbaren Sprachen gespeichert werden könnten. Da diese Idee noch keine Datenbank aufgegriffen hat, tut sich hier eine große Chance für die OFDb auf, ein neues Alleinstellungsmerkmal zu erobern.

  • Umfassende Serienverwaltung, mit Staffeln und einzelnen Folgen: Datenbanktechnisch natürlich ein Albtraum, und es müssen viele Daten nachgepflegt werden. Aber auf lange Sicht scheint mir der Schritt unausweichlich, allein schon wegen der Übersichtlichkeit bei Shopangeboten und Rezensionen. Je früher, desto besser.

  • Ein vernünftiges Genreraster (als Inspiration empfehle ich einen Blick auf diese Liste)

  • Neben der IMDb würde ich - sofern vorhanden - auch Verknüpfungen zum Zweitausendeins.de-Filmlexikon sowie zu filmportal.de begrüßen.

  • Vielleicht lässt sich eine Kooperation mit dem Lexikon der Filmbegriffe schließen. So könnten zum Beispiel Filmbegriffe in Inhaltsangaben und Rezensionen automatisch mit dem Lexikoneintrag verknüpft werden. Aber bitte unaufdringlich, damit das Erscheinungsbild der Texte nicht beeinträchtigt wird und sich Leser, die auf solche Informationen keinen Wert legen, nicht gestört fühlen.

  • Flexible Benutzerrechte: Darüber ist hier schon ausführlich gesprochen worden; daher verliere ich keine weiteren Worte mehr darüber.

  • Ein ganz einfacher und schneller Vorschlag: Ist oberhalb des Genres statt ,,Typ" nicht ,,Gattung" gemeint?


RoboLuster

10 Juli 2012, 01:37:05 #69 Letzte Bearbeitung: 10 Juli 2012, 01:38:44 von RoboLuster
Gefällt mir. :respekt:

Hoffe der Post geht nicht unter in diesem Thread. Da hättest du auch fast/fast einen neuen aufmachen können. ;)

Umfassende Serienverwaltung, mit Staffeln und einzelnen Folgen ist sehr gut. Habe ich mir ja auch schon lange gewünscht, zumal der Stellenwert von Serien, in den letzten Jahren gestiegen ist und imo noch steigt.

Wie meinst du das mit den Synchronfassungen?


ps:  Ah ja, hust. Wo wir gerade bei Vorschlägen sind, ich hätte da einen ganz neuen bzg. der Filmsammlung Funktion:

Zitat von: RoboLuster nach  3 November 2011, 14:37:11
Zitat von: RoboLuster nach  4 Mai 2009, 18:45:24
Eine Suchfunktion innerhalb der Sammlung, wobei man alle, in der Sammlung befindlichen Filme einer gesuchten Person angezeigt bekommt, fände ich sehr genial. Solche Spielereien werten immer auf.;)  Wäre doch 'n nettes Gimmick.


Darüber könnte man aber auch noch nachdenken, irgendwann.^^


Und nein, die Suche über die Startseite ist nicht gemeint, die ist sowieso nicht optimal. Manche Namen kann man gar nicht erst ausschreiben (Jean-Claude Van Damme) und wenn ich nur van Damme eingebe findet die SuFu gar nichts. Bei Jean-Claude immerhin 25 Titel.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Adam Kesher

Danke für die Rückmeldung, freut mich, dass die Vorschläge Anklang finden.

Mit Synchronfassungen meine ich schlicht, dass sich zu jedem Titel auch Synchronsprecher angeben lassen. Da es bei manchen Titeln mehr als eine Synchronisation gibt oder bestimmte Szenen erst später mit anderen Sprechern synchronisiert wurden, würde ich für jeden Titel mehrere Synchronfassungen ermöglichen, mit Angabe von Jahr, Studio, Regie und Übersetzung (Synchronbuch). Und da eine solche Funktion prinzipiell bereits gerüstet wäre, um auch mehrere Sprachen zu verwalten, würde ich noch eine Sprachangabe hinzufügen. Zwar wird es wahrscheinlich nur wenige Nutzer geben, die zum Beispiel eine französische Synchronfassung einpflegen werden. Aber wenn erst einmal mehrere Synchronfassungen pro Titel möglich sind, wäre eine Sprachangabe kaum mit Mehraufwand verbunden. Und bei manchen Familienfilmen, die auch in Schweizerdeutsch oder Österreichisch synchronisiert wurden, würde sich bestimmt auch die überwiegend deutsche Nutzerschaft der OFDb über die Möglichkeit zur Mehrsprachigkeit freuen.

Mr. Blonde



cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

pm.diebelshausen

Öh, mir wird das langsam zu unübersichtlich mit all den Paralleldiskussionen. Ich bin zu alt für sowas. Hier geht es um die Trebbin-Reviews. Für die Synchro-/Sprecher-Erweiterung gibt es einen eigenen Thread (siehe Blondie). Nichts gegen Keshers Ideen-Aufstellung (!), aber die sollte man nicht hier und nicht undifferenziert hinsichtlich der einzelnen Punkte diskutieren!  :icon_neutral:
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

RoboLuster

https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Adam Kesher

Pardon, da habe ich mich heinreißen lassen, weil ich das Gefühl hatte, dass die Trebbin-Angelegenheit ein bisschen zum Blitzableiter zu werden drohte für die Hausaufgaben, die die OFDb eigentlich an anderer Stelle zu machen hat. Die Verbesserungsvorschläge sollten natürlich dort weiterdiskutiert werden, wo sie ursprünglich aufgekommen sind.

Hedning

In deinen Vorschlägen entdecke ich viel Vernünftiges, aber bei zwei Dingen gehe ich mit dir nicht konform. Dass die OFDb altbacken aussieht, finde ich nicht und ich bin mir auch nicht sicher, worin genau du diese Altbackenheit festmachen würdest. Ich bevorzuge einen schlichten und benutzerfreundlichen Auftritt (und dem kommt die OFDb für mein Empfinden recht nahe) jedenfalls gegenüber einer "stylish" überladenen Präsentation. Und bitte nicht das Zweitausendeins-Filmlexikon mit den unsäglichen Dreizeilern des Katholischen Filmdiensts einbinden. Ich finde es schon schlimm genug, dass die ständig bei Wikipedia auftauchen.

Adam Kesher

In aller Kürze:

Ich stimme zu, dass eine mit technischem Schnickschnack überladene Website nicht erstrebenswert ist, und bis zu einem gewissen Grad weiß ich die Einfachheit der OFDb auch zu schätzen. Es macht beispielsweise sehr viel mehr Spaß, einen Artikel bei der OFDb zum Verkauf einzustellen als bei eBay. Farbkonzept, Raumaufteilung und Vokabular finde ich hingegen schwer verbesserungsbedürftig, und das eine oder andere moderne Bedienelement würde ich mir schon wünschen, zum Beispiel einen schlichten Anmelde-Dialog statt einer eigenen Seite, die immer gleich die gesamte Ansicht in Beschlag nimmt und nicht immer zielsicher zum Ausgangspunkt zurückfindet.

Das Zweitausendeins.de-Filmlexikon bietet interessante Zusatzinformationen, darunter die Produktionsfirma, die Erstaufführung (Kino, Fernsehen, Videoveröffentlichung) oder den Autor der Vorlage, sofern es sich um eine Literaturverfilmung handelt. Als Datenbank sollte die OFDb sich meines Erachtens für solche Informationen interessieren. Die Rezensionen sind zu Recht umstritten, werden aber weitläufig rezipiert und gehören zur Wissensmasse, die es zu einem Film in Erfahrung zu bringen gibt. Im Zweifel würde ich einfach drüberstehen, ohne auf die anderen Zusatzinformationen verzichten zu wollen.

Siemens

Um nochmal zum Ursprungsthema zurückzukommen: Mir ist aufgefallen daß einige Trebbin-Kritiken fehlen. Z.B. wurde der Film "Terror at Tenkiller" in Band 1 besprochen, in der OFDB fehlt diese Kritik aber. Auch "Starship Troopers" wurde in der Komplettausgabe von 1998 besprochen, fehlt in der OFDB ebenfalls. Wurde das absichtlich weggelassen oder vergessen?

Dr. Kosh

Zitat von: Siemens nach  2 August 2012, 09:40:16
Um nochmal zum Ursprungsthema zurückzukommen: Mir ist aufgefallen daß einige Trebbin-Kritiken fehlen. Z.B. wurde der Film "Terror at Tenkiller" in Band 1 besprochen, in der OFDB fehlt diese Kritik aber. Auch "Starship Troopers" wurde in der Komplettausgabe von 1998 besprochen, fehlt in der OFDB ebenfalls. Wurde das absichtlich weggelassen oder vergessen?


Es gab keinen kompletten Gesamtbestand der alten Texte in elektronischer Form (Datenbank). Der aktuelle Stand stammt vom vorletzten Gesamtbestand (der CD) - und da fehlen leider noch ein paar Texte gegenüber der 98er-Ausgabe.

Die fehlenden Texte werden dann wohl einzeln nach und nach ergänzt werden (liegen nämlich nur einzeln als Textdateien vor).

Gruß
Dr. Kosh
"Your English is pretty good for a German guy" - Kolumbianischer Drogenbauer zu Arnold Schwarzenegger, der sich als Deutscher ausgibt (Collateral Damage)

buxtebrawler

Auch wenn die Diskussion mittlerweile abgeflaut ist, möchte ich trotzdem auch einmal bekunden, wie sehr ich mich über die Integration der Trebbin-Kritiken gefreut habe. Bevor ich zum Internet stieß, war die "Die Angst sitzt neben dir"-Gesamtausgabe eine meiner Hauptinformationsquellen und ich fand's prima und inspirierend, wie Frank Trebbin aussagekräfte Kurzkritiken in dieser wahnsinnigen Anzahl hinbekam - wenngleich ich bei Weitem nicht immer seine Ansichten teilen konnte/kann, aber das geht mir bei Moonshades sehr anschaulich geschrieben Reviews, bei Adam Keshers pointierten interpretativen Kurzreviews und bei Bretzelburgers nüchternenen, sachlichen Analysen nicht anders, um beispielhaft nur mal drei geschätzte OFDb-Autoren zu nennen. Irgendwann weiß man, wie man etwas zu nehmen hat und hat trotzdem (oder gerade deshalb) seine Freude an den Ausführungen.

Auch zu OFDb-Zeiten hab ich immer noch gerne Trebbins Meinung konsultiert, was sich im digitalen Zeitalter als nicht immer ganz umumständlich erwies. So eine Suche im Web ist eben schneller ausgeführt als in einem dicken Wälzer geblättert. Deshalb begrüße ich es ausdrücklich, dass diese Inhalte Einzug in die Datenbank erhalten haben und würde mich freuen, wenn dies erst der Anfang war. Von mir aus dürfen gerne weitere Publikationen auf diese Weise "digitalisiert" und zum Teil der OFDb werden. So etwas Ähnliches gab es doch schon einmal mit den Reviews der "Cineastischen Vier", die in die OFDb "herübergerettet" wurden. Wo sind die eigentlich hin entschwunden? :00000109:

Nichtsdestotrotz kann ich einige geäußerte Kritik natürlich nachvollziehen. In der jetzigen Form - unter den lokalen Reviews in normaler Größe und mit erläuterndem Text über jeder Trebbin-Kritik - halte ich die "Trebbin-Ecke" aber für eine angenehme Bereicherung und glaube nun wirklich nicht, dass sie die OFDb unseriös oder antiquiert erscheinen lässt.

Verbesserungsvorschlägen und Anregungen hinsichtlich des Umgangs mit den lokalen Autoren schließe ich mich aber ausdrücklich an, insbesondere eine unkomplizierte Editierbarkeit eigener Reviews zu jedem Zeitpunkt erwarte ich händeringend. Wenn die OFDb 2.0 mit ihrem Wiki-artigen Konzept inkl. Bearbeitungshistorie etc. noch lange auf sich warten lässt, dann gerne übergangsweise durch eine Neustrukturierung/Vereinfachung der Benutzerrechtevergabe, die ich in ihrer jetzigen Form als wenig optimal empfinde.

Adam Kesher

17 August 2012, 20:56:02 #80 Letzte Bearbeitung: 17 August 2012, 20:58:17 von Adam Kesher
Ein kurzes Dankeschön für die lobende Erwähnung, buxtebrawler. Ich schließe mich deiner Einschätzung an: Es ist gut, Zugriff auf die Trebbin-Sammlung zu haben, und der Wert einer guten Besprechung liegt nicht in ihrem Deckungsgrad mit Lesermeinungen, sondern in ihrer Fähigkeit anzuregen und zu bereichern.

pm.diebelshausen

31 August 2012, 09:09:46 #81 Letzte Bearbeitung: 31 August 2012, 09:16:56 von pm.diebelshausen
Bissl Befürchtung:
Nachdem sich der Trebbin-Staub nach über zwei Monaten längst gesetzt hat, wurde außer einer Belebung der beiden Startseiten-Reviewtipps mithilfe neuer Unterstützung durch vodkamartini und ein paar Usern im entsprechenden Thread leider nichts an den OFDb-Reviews verändert geschweigedenn aufgewertet. Ist das noch beabsichtigt und im Blick oder fällt das still unter den Tisch? Fände ich sehr schade. Zahlreiche konstruktive Ideen sind vorhanden und nachlesbar.  :respekt:

Bissl Kritik:
Wäre gut, wenn Trebbin die Seite, auf der er präsentiert wird, auch selber nutzen und aufhören würde, so einen Quatsch zu schreiben wie aktuell bezüglich Blood Night: "Auf BD (16:9) letterboxed (2,35:1)". Liegt vielleicht daran, dass die BD (und DVD) erst im Oktober erscheinen wird und er da noch nichts zu sagen kann, es aber tut.  :D So oder so steht das jedenfalls ziemlich quer zu den Anforderungen und dem Anspruch der OFDb da, die nicht von alleine gekommen und vorhanden sind, sondern weil sich viele User kontinuierlich darum kümmern. Trebbin kümmert es offensichtlich leider nicht und das finde ich auch sehr schade - und kontraproduktiv.

Bissl Lob:
Ansonsten finde ich es mittlerweile ganz ok, dass es die Trebbin-Ecke gibt, denn die ist schön für die Trebbin- und/oder Genre-Fans und für die anderen ganz gut vermeidbar. Super hingegen ist die oben erwähnte Lebendigkeit bezüglich der beiden Reviewtipps. Toll, dass sich nun mehrere Menschen aufmerksam darum kümmern.  :respekt:

:tumble:
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Siemens


Fleischsalatmitgurken

Zitat von: pm.diebelshausen nach 31 August 2012, 09:09:46
Bissl Befürchtung:
Nachdem sich der Trebbin-Staub nach über zwei Monaten längst gesetzt hat, wurde außer einer Belebung der beiden Startseiten-Reviewtipps mithilfe neuer Unterstützung durch vodkamartini und ein paar Usern im entsprechenden Thread leider nichts an den OFDb-Reviews verändert geschweigedenn aufgewertet. Ist das noch beabsichtigt und im Blick oder fällt das still unter den Tisch? Fände ich sehr schade. Zahlreiche konstruktive Ideen sind vorhanden und nachlesbar.  :respekt:

Bissl Kritik:
Wäre gut, wenn Trebbin die Seite, auf der er präsentiert wird, auch selber nutzen und aufhören würde, so einen Quatsch zu schreiben wie aktuell bezüglich Blood Night: "Auf BD (16:9) letterboxed (2,35:1)". Liegt vielleicht daran, dass die BD (und DVD) erst im Oktober erscheinen wird und er da noch nichts zu sagen kann, es aber tut.  :D So oder so steht das jedenfalls ziemlich quer zu den Anforderungen und dem Anspruch der OFDb da, die nicht von alleine gekommen und vorhanden sind, sondern weil sich viele User kontinuierlich darum kümmern. Trebbin kümmert es offensichtlich leider nicht und das finde ich auch sehr schade - und kontraproduktiv.

Bissl Lob:
Ansonsten finde ich es mittlerweile ganz ok, dass es die Trebbin-Ecke gibt, denn die ist schön für die Trebbin- und/oder Genre-Fans und für die anderen ganz gut vermeidbar. Super hingegen ist die oben erwähnte Lebendigkeit bezüglich der beiden Reviewtipps. Toll, dass sich nun mehrere Menschen aufmerksam darum kümmern.  :respekt:

:tumble:


Nicht nur schade, sondern... penlich. Wenn der Mann die ofdb nun schon als Plattform hat, dann sollte er auch eine gewisse Sorgfalt walten lassen. Sich mit Trebbin schmücken bringt wenig, wenn da geschludert wird. "Otto Normal" wird ja auch dezent angeräußpert, wenn er mal ein Leerzeichen bei "o. A." vergisst. Und das ist bei Weitem nicht so gravierend wie z.B. dibis Beispiel für die falsche Verwendung des Begriffes, der eigentlich für nicht anamorphes Breitbild genutzt wird. Und das "16:9" hinter BD...

Ich hör ja schon auf...

"Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann.
Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut"

Fleischsalatmitgurken

Zitat von: Siemens nach 31 August 2012, 14:06:07
http://www.ofdb.de/view.php?page=trebbin_review&fid=42872&rid=502404

hier fehlt irgendwie der Text ... in meinem Buch steht jedenfalls einer! Bitte mal nachtragen.


Reicht der "Härtegrad" allein denn nicht?  :icon_mrgreen:

Okay, ich bin jetzt lieber still... Und das Essen wird kalt...

"Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann.
Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut"

Siemens

4 September 2012, 11:52:54 #85 Letzte Bearbeitung: 4 September 2012, 12:15:13 von Moonshade
http://www.ofdb.de/view.php?page=trebbin_review&fid=6980&rid=500153

OK, er hat in der OFDB einen Sonderstatus, aber die Behauptung daß die deutsche Fassung geschnitten sei ist 100% falsch und sollte entfernt werden.

Moonshade

An denen kann ich leider nicht rühren, da muß Cheffe bei...wobei ich nicht weiß, ob es dafür eine Absprache gibt.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Mr. Blonde

Ich finde so eine Situation irgendwie heikel. Ich habe meine alten Sachen neulich überflogen und da ist nun auch einiges falsch, wofür ich mich schäme. Allerdings sollte es jedem Review-Autor, egal wer es nun ist, freistehen, seine Reviews selbst zu "korrigieren", wenn Bedarf da ist.

Trebbins Reviews sind ja eben auch "nur" Reviews und haben keinen reinen Informationsanspruch.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Film Schlumpf

Zitat von: Mr. Blonde nach  4 September 2012, 16:34:27
Ich finde so eine Situation irgendwie heikel. Ich habe meine alten Sachen neulich überflogen und da ist nun auch einiges falsch, wofür ich mich schäme. Allerdings sollte es jedem Review-Autor, egal wer es nun ist, freistehen, seine Reviews selbst zu "korrigieren", wenn Bedarf da ist.

Trebbins Reviews sind ja eben auch "nur" Reviews und haben keinen reinen Informationsanspruch.


Vieles wurde ja auch erst im nachhinein geändert und berichtigt! Es gibt so viele Filme wo es hieß sie seine uncut ...und erst Jahre später stellte man fest das sie doch cut sind!!! Da kommt so was mal vor!  :respekt:
Nichts ist für die Ewigkeit!

Siemens

Ich finde falsch ist falsch und gehört korrigiert, egal wer was wann geschrieben hatte.
Denn es geht ja nicht um eine Meinung (die kann jeder schreiben wie er will) sondern um einen Tatsache (cut/uncut).
Und wenn nun mal erst nach 100 Jahren rauskommt daß sich einer geirrt hat, dann muß man es halt nach 100 Jahren korrigieren.
Denkmalschutz für Fehler ist IMHO unangebracht  ;)